Am Samstag, den 20. April 2019 war die SG Quembach / Oberwetz zu Gast

 

Erstes Spiel auf dem Holzhäuser Rasenplatz in diesem Jahr geht leider verloren

 

 

Von Beginn an waren wir sehr dominant, die ersten guten Chancen gehörten uns. Die Gäste hielten aber gut dagegen, so konnten wir diese nicht verwerten. Währenddessen stand auch unsere Defensive gut und ließ nichts zu. So verteidigten zum Beispiel Luca Auth und Marc Gombel die erste brenzlige Situation für uns sehr gut.

 

Nach einer guten Viertelstunde ging Quembach / Oberwetz allerdings in Führung. Der Freistoß aus circa 20 Metern war unhaltbar für unseren Keeper Benjamin Menger.

 

Auch in den anschließenden Spielminuten war die gastierende Mannschaft am Drücker. Eine Ecke konnten wir gut verteidigen (18‘), kurz danach vergab Quembach / Oberwetz eine Großchance (19‘). Eine knappe halbe Stunde war gespielt, da hielt Benjamin Menger einen Freistoß und verhinderte so einen Führungsausbau der Gäste.

 

In den letzten 15 Minuten des ersten Durchgangs wurden wir dann nochmal gefährlicher, fanden aber den Abschluss nicht richtig. Somit ließ der Ausgleichstreffer noch auf sich warten.

 

Die zweite Halbzeit startete etwas ruhiger, ehe wir in der 54. Minute zu unserer nächsten Chance kamen, die aber am gegnerischen Torwart scheiterte. Drei Minuten später folgte eine weitere Torchance: Einen Freistoß von der linken Strafraumkante klärten die Gäste zwar erst, schließlich kam Nico Gary aber zum Abschluss, verzog jedoch leicht.

 

Nach einer guten Stunde dann endlich der Ausgleich: Nico Gary stecke auf den außen durchgestarteten Robin Diekmann durch. Dieser legte den Ball quer auf Mike Nagler, der schließlich zum verdienten 1:1 vollendete.

 

Auch danach hatten wir die besseren Chancen. Gleichzeitig konnten wir jegliche Angriffe der Gäste gut verteidigen. In der letzten Viertelstunde wurde das Spiel nochmal richtig spannend. Wir spielten weiterhin mit viel Zug nach vorne. So spielte Mike Nagler einen super Ball in den Strafraum, die Möglichkeit konnten wir aber leider nicht verwerten (76‘). Nur zwei Minuten später arbeiteten wir uns wieder gut in Richtung Tor vor, fanden aber den Abschluss nicht. Robin Diekmann versuchte schließlich sein Glück, der Führungstreffer blieb aber aus.

 

Im Anschluss wurde es auf der anderen Seite gefährlich für uns, Patrick Wech rettete uns aber ganz knapp vor dem Rückstand (82‘). Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit lag der Ball nach einem langen Einwurf der Gäste schließlich aber doch in unserem Tor.

 

In den verbleibenden Minuten waren wir sehr bemüht, noch einen Punkt zu holen. Robin Diekmann spielte einen tollen Pass auf Marcel Volk, der vor dem Tor leider leicht verzog (86‘). Nach einem langen Abstoß von Benjamin Menger war der Keeper der Gäste leider etwas schneller am Ball als unser Stürmer Marcel Volk (87‘). Durch einen Freistoß in der vierten Minute der Nachspielzeit hatten wir dann nochmal eine Last-Minute-Chance. Leider brachte uns diese aber nichts ein.

So mussten wir uns am Ende trotz einiger guter Chancen leider geschlagen geben.

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Marc Gombel, Ingo Buchmann (Patrick Wech 46‘), Steve Schöner (Steffen Cornelius 69‘), Luca Marius Auth, Mike Nagler, Marcel Volk, Benedikt Hofmann, Albert Hennche, Robin Christian Diekmann, Nico Gary
Bank:

Patrick Wech, Steffen Cornelius, Nils Martin

 

Tore:

0:1 (16‘), 1:1 (61‘ Mike Nagler), 1:2 (85‘)

 

 

Das Spiel unserer Reserve war nicht weniger spannend. Die erste Chance gehörte uns, dennoch gingen die Gäste bereits nach fünf Minuten in Führung. Die Ecke hatten wir zwar erst geklärt, nach einem Ballverlust fiel aber das 0:1. Neun Minuten später folgte unsere Antwort: Christoph Neeb spielte einen starken Ball auf Artjom Prozorov. Dessen Flanke fand Benjamin Koch, der den Ausgleichstreffer erzielte.

 

Mit unserem nächsten Angriff konnten wir dann direkt in Führung gehen. Marco Bölke spielte auf Christian Henniger nach links außen. Dieser spielte zwei Gegenspieler aus und legte quer auf Benjamin Koch. Nach dessen Ableger kam Christoph Neeb zum Abschluss, scheiterte aber am gastierenden Torwart. Der Abpraller fand allerdings Benjamin Koch, der uns per Kopf in Führung brachte (19‘).

 

Nun ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Fehlpass aus unseren Reihen kurz vor unserem Strafraum erzielten die Gäste das 2:2 (21‘). Drei Minuten später hatten wir wieder die nächste Chance, der Torwart hielt knapp. Auch nach einem Freistoß kamen wir zum Abschluss, das Leder flog aber links am Tor vorbei (27‘). Nach einer halben Stunde Spielzeit gingen wir dann schließlich erneut in Führung: Christoph Neeb spielte Tobias Weber an. Seine Flanke erreichte Benjamin Koch, der mit dem Kopf das 3:2 erzielte. Hattrick!

 

Seine nächste Kopfballchance ließ nur drei Minuten auf sich warten, dieses Mal scheiterte er aber am Torwart. Wenige Momente später probierte es Marco Bölke nach einer Ecke von Christian Irmer mit dem Kopf, doch auch diesen Treffer verhinderte die gegnerische Nummer 1.

 

Per Elfmeter baute Christian Irmer unsere Führung auf 4:2 aus. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit verhinderte unsere starke Defensive schließlich noch den Anschlusstreffer der Gäste.

 

Auch in die zweite Hälfte der Partie starteten wir gut und kamen durch zwei Freistöße zu Chancen, die wir aber nicht nutzen konnten. Gleichzeitig ließen wir vor unserem Tor nichts zu. Nach gut 20 Minuten gelang es Quembach / Oberwetz dann aber schließlich, unsere Defensive auszuspielen und das 4:3 zu erzielen (67‘). Darauf antworteten wir jedoch ohne zu zögern: Wir kombinierten schön über links und der eingewechselte Jonas Gleitsmann traf zum 5:3.

 

In den letzten 20 Minuten war von den Gästen nicht mehr viel zu sehen und wir blieben dominant. In der 74. Minute spielte Christian Henniger auf Jonas Gleitsmann, der Torwart hielt aber seinen Schuss. Zwei Minuten später war es Jonas Walter, der auf Jonas Gleitsmann querlegte. Dieser traf dann zum 6:3. Doppelpack!

 

Trotz deutlichem Chancenplus mussten wir dann doch noch zwei Gegentore hinnehmen (82‘, 88‘). Dennoch konnten wir 3 verdiente Punkte aus dem Spiel mitnehmen.

 

Aufstellung:

Nils Knapp, Tobias Weber (Jonas Walter 46‘), Christian Becker (Jannick Rosenkranz 46‘), Werner Ulzenheimer, Armin Razpour (Jonas Gleitsmann 46‘), Artjom Prozorov, Christian Irmer, Marco Bölke, Benjamin Koch, Christoph Neeb, Christian Henniger

Bank:
Jannick Rosenkranz, Jonas Gleitsmann, Jonas Walter

 

Tore: 0:1 (5‘), 1:1 (14‘ Benjamin Koch), 2:1 (19‘ Benjamin Koch), 2:2 (21‘), 3:2 (30‘ Benjamin Koch), 4:2 (40‘ Christian Irmer Elfmeter), 4:3 (67‘), 5:3 (68‘ Jonas Gleitsmann), 6:3 (73‘ Jonas Gleitsmann), 6:4 (82‘), 6:5 (88‘)

 

 

(MKoch)

mehr lesen

Heimspiel gegen SpVgg Lemp

Heimspiel gegen SpVgg Lemp am 14.04.2019: Klarer Sieg für die SGBU

Für das wohl letzte Spiel auf unserem Hartplatz in dieser Saison empfingen wir die Spvgg. Lemp in Holzhausen.

 

Von Anfang an zeigte sich: beide Mannschaften wollten unbedingt 3 Punkte. Den Gästen gelang der Start in die Partie allerdings etwas besser, so gehörte die erste Chance nach zwei Minuten ihnen. Unser Keeper Benjamin Menger parierte aber problemlos. In den folgenden Minuten lieferten wir uns einen freudigen Schlagabtausch, beide Mannschaften waren gefährlich vor dem Tor, große Chancen blieben aber aus.

Nach einer guten Viertelstunde gelang Mike Nagler ein wichtiger Ballgewinn vor dem Strafraum, der Pass auf Robin Diekmann war aber etwas zu steil gespielt, so war der gegnerische Torwart etwas schneller am Ball. Auch im Anschluss hatten wir einige Chancen, so fand zum Beispiel Benedikt Hofmann den Abschluss, scheiterte aber auch am Torwart (20‘). Kurz danach setzte Robin Diekmann sich gegen die Lemper Defensive durch, sein Schuss ging aber links am Tor vorbei (22‘).

Währenddessen hielt unsere Abwehr hinten dicht und ließ die Gäste nur selten gefährlich für uns werden. Auch in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit gehörte das Spiel uns. Immer wieder spielten wir unseren Gegner aus und kamen zu Abschlüssen. Ein guter Freistoß von Marc Gombel von der Strafraumkante aus landete in den Armen der Lemper Nummer 1 (33‘), wenige Minuten später verzog Nico Gary nur leicht (36‘). In der 42. Minute belohnten wir uns schließlich. Nach einer Ecke nickte Mike Nagler zum 1:0 ein. Kurz vor Seitenwechsel hatten wir dank eines weiteren Freistoßes gleich die nächste Chance, es sollte aber vorerst bei der knappen Führung bleiben.

Der zweite Durchgang startete etwas ruhiger. Die erste Chance ließ etwa zehn Minuten auf sich warten – den indirekten Freistoß konnten wir nicht verwerten. Anschließend war die Lemp etwas mehr am Drücker. Sowohl unsere Defensive als auch unsere Nummer 1 Benjamin Menger glänzte aber und unterband jegliche Chancen ohne große Probleme.

Die Schlussphase wurde dann voll und ganz von uns dominiert: In der 79. Minute fand ein Eckball von Robin Diekmann Ingo Buchman, welcher auf 2:0 erhöhte. Drei Minuten später folgte ein ähnliches Szenario: Robin Diekmann vollzog den Eckball, diesmal war es Marcel Volk, der mit dem Knie die Führung weiter ausbaute. In der Nachspielzeit setzten wir dem verdienten Sieg dann noch die Krone auf: Nach einem langen Abstoß von Benjamin Menger traf Marcel Volk zum Endstand von 4:0.

(MKoch)

Aufstellung:
Benjamin Menger, Patrick Wech, Marc Gombel, Ingo Buchmann, Steve Schöner, Luca Marius Auth, Mike Nagler (Nils Martin 90‘), Marcel Volk, Benedikt Hofmann, Robin Christian Diekmann, Nico Gary
Bank:
Steffen Cornelius, Artjom Prozorov, Nils Martin

 

Unsere Reserve musste sich erstmals komplett ohne echten Torhüter in eine Partie begeben, da Niklas Pilawa sich beim Warmmachprogramm verletzte. Stattdessen stand unser Routinier Werner Ulzenheimer zwischen den Pfosten.

Die Anfangsphase der Partie verlief ruhig bis wir in der elften Minute den ersten Abschluss durch Jannick Rosenkranz zumindest halbwegs in Richtung Tor brachten. Dieser jedoch ging etwas über den Kasten. In der 14. Minute waren es allerdings wir, die sich das erste Mal geschlagen geben mussten. Nach einem Freistoß aus ca. 20 Metern konnte unser Torwart das gut getretene Leder leider nicht parieren. In der nachfolgenden Zeit entwickelte sich die Partie zu einem offenen Schlagabtausch. Nach einer Großchance für unsere Gäste von der Lemp in der 22. Minute hatten wir gleich dreimal die Möglichkeit, per Eckstoß die Partie auf Remis zu stellen. Diese brachten uns jedoch bis auf einen Torabschluss nicht ein, der aber gehalten werden konnte.

Ein Freistoß aus dem Halbfeld durch Artjom Prozorov fand im Strafraum leider keinen Abnehmer. In der nächsten Minute kamen wir zu einer guten Freistoßposition durch ein Foul an Julian Nolte. Eben dieser scheiterte jedoch an der Mauer. Im Anschluss der vorangegangenen Aktion gab es einen Freistoß auf der Gegenseite, dieser konnte allerdings sauber durch unsere Abwehr geklärt werden. Nach einer Flanke der Lemper von der rechten Seite konnte Basti Sturm den Ball nicht komplett aus der Gefahrenzone klären und im Nachschuss flog der Ball oben links unhaltbar für unseren Keeper in die Maschen. In der letzten Minute des ersten Spieldurchgangs mussten wir uns ein letztes Mal in dieser Halbzeit geschlagen geben. Das 0:3 aus unserer Sicht fiel nach einem Lupfer über unsere Abwehr mit anschließender Direktabnahme.

Der zweite Durchgang der Partie startete ähnlich wie der Erste relativ ruhig. bis wir durch Philipp Heering in der 51. Spielminute zu einer Großchance kamen, die leider knapp vergeben wurde. In der 59. Minute hatte unser Joker Marco Bölke noch eine gute Chance, die allerdings auch knapp das Tor verfehlte. In der 63. Minute konnte unser Torhüter einen weiteren Torabschluss der Gäste problemlos entschärfen. Danach plätscherte das Spiel nur so vor sich hin, bis unsere Gäste nach einem schnellen Einwurf in der 77. Spielminute noch den Schlusspunkt des Ergebnisses setzten und das 0:4 erzielten. Den Rest der Partie waren wir nochmal die spielbestimmende Mannschaft und kamen in der 85. Minute nochmal zu einem Abschluss. Dieser brachte uns jedoch nichts ein. Nach einem Freistoß durch Marco Bölke in der 86. Spielminute kam Maximilian Sirvend noch einmal zum Abschluss, allerdings wurde dieser abgeblockt.

(NMartin)

 

Aufstellung:
Werner Ulzenheimer, Tobias Weber, Christian Becker, Bastian Sturm, Armin Razpour, Artjom Prozorov, Max Sirvend, Philipp Heering, Jannick Rosenkranz (Marco Bölke 58‘), Benjamin Koch, Julian Nolte
Bank: Marco Bölke

mehr lesen

SG Biskirchen/Ulmtal siegt deutlich gegen großteils harmlose Gäste

 

Heimspiel gegen den FC Bechlingen am 07.04.2019 in Holzhausen

 

Bereits in der dritten Spielminute erspielten wir uns die erste Chance. Nach einem langen Ball von Benjamin Menger vergab Marcel Volk aus spitzem Winkel. Nur wenige Minuten später setzte Steve Schöner einen weniger platzierten Schuss über das Tor. Die Gäste versteckten sich keineswegs und konnten durch die Unordnung in den eigenen Reihen selbst einige Abschlüsse erzielen. So kam der Bechlinger Angreifer in der elften Minute zum ersten gefährlichen Abschluss, der das Tor nur knapp verfehlte. Bereits drei Minuten später tauchten die Bechlinger erneut gefährlich vor unserem Tor auf, versäumten es aber, die Führung zu übernehmen. Die ersten 20 Minuten ging es munter hin und her. So hatten die Gäste in der 17. Minute einen Freistoß, der aber direkt in einem Angriff der Heimmannschaft mündete. Mike Nagler will das Spiel schnell machen und steckt durch, der Ball wird aber von einem Verteidiger geblockt. Das nutzen die Gäste aus und schalten blitzschnell um, der Schuss geht schlussendlich aber über das Tor hinweg. In der 21. Minute war es dann aber soweit, als Nagler erneut einen genialen Pass in die Schnittstelle spielt und den frei vorm Torwart auftauchenden Marcel Volk in Szene setzt. Dieser lässt sich die Chance nicht nehmen und schießt den Ball lässig zum 1:0 ins Tor. Die Gäste wurden nun zunehmend in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Der Keeper der Gäste konnte gegen den heraneilenden Benedikt Hofmann noch zur Ecke klären (25.). Diese sollte für die Gäste folgenreich sein. Robin Diekmann schlug den Ball mit viel Schnitt in Richtung Tor. Der Bechlinger Schlussmann schien sich darauf nicht eingestellt zu haben und bugsierte den Ball ins eigene Tor. Danach flachte das Spiel etwas ab und plätscherte vor sich hin. Beide Mannschaften konnten sich kaum nennenswerte Chancen erspielen und so ging es mit 2:0 in die Kabinen.

 

Die zweite Hälfte startete sehr turbulent. Bereits in der 49. Minute kamen wir erst durch Benedikt Hofmann und dann durch Mike Nagler zum Abschluss. Wenige Minuten später scheiterte Robin Diekmann mit einem Freistoß. Das sollte aber nicht die letzte Chance des Angreifers gewesen sein. Nur zwei Minuten später umspielt Robin Diekmann den Keeper der Gäste und hat das freie Tor vor sich. Sein Ball wird vom Bechlinger Verteidiger noch vor der Linie geklärt. In der 56. Minute macht er es dann besser. Nach einem starken Steilpass stellt er auf 3:0 für die Hausherren. Nach einem beherzten Auftritt der Gäste in der ersten Halbzeit war die Müdigkeit deutlich zu spüren. Die Gäste konnten sich kaum entlasten und so stellte die SGBU in den folgenden Minuten den Endstand ein. In der 60. Minute war es Benedikt Hofmann, der sich für sein gutes Spiel belohnte und den Ball per Distanzschuss ins Tor beförderte. Nur wenig später bediente der Torschütze mit einem cleveren Pass Mike Nagler, der frei vorm Tor auftaucht und den Gästekeeper umspielt. Kurz darauf konnten die Gäste einen hohen Ball nicht richtig klären, und Marcel Volk stellte per Volley-Direktabnahme auf 6:0. Mike Nagler verpasste es, bereits vorzeitig das siebte Tor zu erzielen und setzte den Ball ans Außennetz. Nur kurz darauf konnte er aber per Elfmeter seinen Doppelpack perfekt machen.

 

In der 81. Minute kam dann nochmal ein Bechlinger Angreifer freistehend zum Abschluss, schießt aber deutlich drüber. Insgesamt geht der Sieg in der Höhe in Ordnung. Ein beherzter Auftritt der Gäste in der ersten Halbzeit sorgt dafür, dass wir uns selbst schwer tun. In der zweiten Halbzeit wird das Anlaufen auf das gegnerische Tor belohnt.

 

 

(MSirvend)

mehr lesen

Drittes Auswärtsspiel in Folge für die SG BU

 

Am Sonntag, den 31. März 2019, traten wir bei der SG Schwalbach an.

 

 

Die Gastgeber starteten etwas besser ins Spiel, ihre Chancen wussten wir aber gekonnt zu verteidigen. Nach einer Ecke wurde es brenzlig für uns, unser Keeper Benjamin Menger konnte die Situation aber entschärfen. Wir leiteten einen Konter ein, konnten diesen dann aber nicht verwerten (12‘).

 

Im Anschluss ging offensiv mehr bei uns. Einen Freistoß kurz vor dem Strafraum setzte Nico Gary leider links am Tor vorbei (14‘) und der Torschuss nach einer Flanke von Nils Martin scheiterte am gastgebenden Keeper (16‘). Auch in den weiteren Spielminuten spielten wir immer wieder gut nach vorne und erarbeiteten uns Chancen, ein Tor blieb vorerst aber aus.

 

Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit wurde es dann nochmal richtig spannend für uns. In der 41. Minute ging ein Freistoß aus etwa 20 Metern über das Tor. Wenig später holte sich Marcel Volk den Ball kurz vor der Außenlinie und brachte ihn in den Sechzehner, der darauffolgende Schuss von Benedikt Hofmann verfehlte das Tor aber. In der Nachspielzeit von Hälfte Eins gab es dann noch einmal einen Freistoß für uns, diesmal von der Strafraumkante aus. Schwalbachs Torwart verhinderte jedoch unsere Führung.

 

Die zweite Halbzeit startete direkt mit der nächsten Chance für uns. Nach einem langen Abstoß von Benjamin Menger probierte sich Mike Nagler an einem Seitfallzieher im gegnerischen Strafraum, der Torwart hielt den Schuss aber. Nur drei Minuten später scheiterte Mike Nagler mit einem Kopfball erneut an Schwalbachs Nummer 1.

 

In der 55. Minute konnten wir uns dann endlich belohnen: Marcel Volk traf von rechts ins linke Eck, nachdem wir einige Zeit im Strafraum Druck machten.

 

Aber nicht nur offensiv zeigten wir uns stark. Auch unsere Defensive sorgte immer wieder dafür, dass die gegnerischen Angreifer ihre Chancen nicht verwerten konnten. So verhinderte Benjamin Menger nach einem Freistoß in der 74. Minute mit einer tollen Parade den Ausgleich, die darauffolgende Ecke klärten wir ohne Probleme. Vier Minuten später war das Glück auf unserer Seite: Schwalbach traf das leere Tor nicht.

 

Auch in der Schlussphase lag das Chancenplus auf unserer Seite. Trotzdem gelang es den Gastgebern in der zweiten Minute der Nachspielzeit, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Benjamin Menger war zwar noch am Ball, dennoch ging dieser ins Tor.

 

So konnten wir uns leider nicht mit 3 Punkten belohnen.

 

Tore:

0:1 (55‘ Marcel Volk), 1:1 (90+2‘)

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Patrick Wech, Marc Gombel, Albert Hennche (Steve Schöner 52‘), Luca Marius Auth, Mike Nagler, Marcel Volk, Benedikt Hofmann (Paul Buchmann 70‘), Finn Jeremy Hakel (Robin Christian Diekmann 20‘), Nils Martin, Nico Gary

Bank:

Paul Buchmann, Steve Schöner, Robin Christian Diekmann

 

 

Das Spiel unserer Reserve gestaltete sich am Anfang eher ruhig, lange war von beiden Mannschaften nicht viel zu sehen. Erst nach einer knappen halben Stunde kam mehr Bewegung ins Spiel. Werner Ulzenheimer spielte einige Spieler im Alleingang aus, die darauffolgende Chance brachte uns aber nichts ein.

 

Auch danach gelangen uns einige Schüsse aufs Tor (39‘, 42‘, 43‘), ein Treffer blieb aber aus. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten wir eine gute Chance der Schwalbacher entschärfen. Somit ging es torlos in die Pause.

 

Zu Beginn von Hälfte zwei hatten wir durch zwei Freistöße gute Chancen, die wir aber leider nicht verwerteten. Der Führungstreffer war in der 52. Minute schließlich zum Greifen nah: Es gab Elfmeter für uns. Allerdings ging der Schuss weit über das gegnerische Tor.

 

Davon ließen wir uns aber nicht entmutigen. Auch im weiteren Spielverlauf kontrollierten wir das Spiel weitestgehend und hatten viele Möglichkeiten. Dennoch war es unser Tor, in dem in der 69. Minute der Ball zappelte: Schwalbach ging quasi aus dem Nichts in Führung.

 

Trotzdem blieben wir dran: Eine Minute später versuchte Paul Buchmann sein Glück, scheiterte aber am Torwart. Dieser verhinderte auch in der 83. Minute nach einem Kopfball von Christian Henniger aus kürzester Distanz unseren Ausgleichstreffer.

 

So mussten wir uns trotz eindeutigem Chancenplus leider geschlagen geben.

 

Tore:

1:0 (69‘)

 

Aufstellung:

Julian Kunz, Tobias Weber, Christian Becker, Werner Ulzenheimer (Benjamin Koch 75‘), Armin Razpour, Artjom Prozorov (Jonas Walter 46‘), Max Sirvend (Paul Buchmann 46‘), Philipp Heering, Christian Henniger, Christian Irmer, Julian Nolte

Bank:

 

Bastian Sturm, Benjamin Koch, Paul Buchmann, Jonas Walter

mehr lesen

Auswärtsspiel am 24.03.2019 bei Spartak Wetzlar

 

Niederlage für die Reserve, Punktgewinn in letzter Sekunde für die Erste

 

 

Am Sonntag, den 24. März 2019, waren wir auf dem Kunstrasenplatz in Dalheim zu Gast bei Spartak Wetzlar.

 

Das Spiel gestaltete sich von Anfang an sehr spannend. Bereits in der fünften Minute verhinderte unser Keeper Benjamin Menger, dass Spartak in Führung gehen konnte. Aber auch wir hatten einige gute Chancen. Nach einer knappen Viertelstunde verfehlte Marcel Volk nur knapp das Tor. Wenig später hebelten er und Benedikt Hofmann mit einem Doppelpass die gegnerische Abwehr aus, die daraus entstandene Möglichkeit konnten wir aber nicht verwerten (18‘).

 

Während unsere Offensive immer wieder gute Torchancen herausspielte (22‘, 25‘, 35‘), zeigte sich unsere Defensive stark bei Angriffen der Gastgeber. So ging es torlos auf beiden Seiten in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die Erste. In der 47. Minute bewahrte uns Benjamin Menger durch eine ganz starke Parade vorerst vor dem Rückstand. Dennoch ging Spartak sieben Minuten später in Führung. Davon ließen wir uns aber nicht entmutigen und spielten weiterhin mit viel Biss und Zug nach vorne. Eine Stunde war gespielt, da schoss Paul Buchmann wenige Zentimeter am Tor vorbei. In der 73. Minute wurde Mike Nagler mit einem langen Ball von Nils Martin nach vorne geschickt, kam aber leider nicht mehr rechtzeitig ans Leder.

 

Kurz danach verhinderte Benjamin Menger mit einer Glanztat im Eins gegen Zwei den Führungsausbau von Spartak (78‘). Auch in der Schlussphase ließ die Spannung nicht nach. Nach einer Ecke verpassten wir den Ausgleich nur knapp (82‘). Kurz danach erreicht der Ball nach einem Freistoß Mike Nagler vor dem Tor. Dieser köpfte den Ball auf Ingo Buchmann, der diesen leider am Tor vorbei bugsierte.

 

Per Elfmeter, den Mike Nagler gekonnt verwandelte, konnten wir uns in letzter Minute schließlich doch noch für unser beherztes Spiel belohnen.

 

Tore:

1:0 (54‘); 1:1 (90‘ Mike Nagler Elfmeter)

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Patrick Wech, Ingo Buchmann, Steffen Cornelius (Paul Buchmann 60‘), Steve Schöner (Marc Gombel 46‘), Luca Marius Auth, Mike Nagler, Marcel Volk, Benedikt Hofmann, David Kaufmann (Nico Gary 60‘), Nils Martin

Bank:

Marc Gombel, Finn Jeremy Hakel, Nico Gary, Paul Buchmann

 

 

Unsere Reserve konnte auf den hohen Sieg von letzter Woche hingegen leider nicht aufbauen. In einer Partie mit wenigen signifikanten Aktionen musste sie sich 3:1 geschlagen geben.

 

Die Gastgeber starteten etwas besser in das Spiel. Sechs Minuten nach Anpfiff verhinderte unsere Nummer 1 Julian Kunz das 1:0 von Spartak. Fünf Minuten später kamen wir durch unseren Freistoß aus etwa 20 Metern zu unserer ersten Chance. Leider brachte dieser uns nichts ein. Danach wurde das Spiel ruhiger. Es gelang uns nicht, vor dem gegnerischen Tor gefährlich zu werden. Gleichzeitig ließ unsere Abwehr hinten nichts zu.

 

Erst nachdem eine halbe Stunde gespielt war, kamen wir zu unserem nächsten nennenswerten Abschluss, der Ball ging aber rechts am Tor vorbei. Zwei Minuten später traf Spartak schließlich unerwartet zum 1:0.

 

Die zweite Halbzeit startete etwas spektakulärer. Vier Minuten nach Wiederanpfiff prüfte Christian Henniger den Torwart mit einem gefährlichen Distanzschuss aus 20 Metern, letzterer hielt aber.

 

Trotz der wenigen Chancen konnte Spartak erst zum 2:0 (55‘) und schließlich zum 3:0 (64‘) erhöhen. Indes versuchten wir immer wieder, torgefährlich zu werden. In der Nachspielzeit konnten wir uns für unsere Mühen immerhin mit einem Tor belohnen. Jannick Rosenkranz erzielte nach einer Ecke seinen ersten Treffer für die SGBU!

 

Tore:
1:0 (32‘); 2:0 (55‘); 3:0 (64‘); 3:1 (91‘ Jannick Rosenkranz)

 

Aufstellung:
Julian Kunz, Bastian Sturm (Marco Bölke 46‘), Christian Becker, Werner Ulzenheimer (Max Sirvend 70‘), Armin Razpour (Christian Henninger 46‘), Artjom Prozorov, Christian Irmer (Jannick Rosenkranz 75‘), Philipp Heering, Ferdai Baysal, Julian Nolte, Tobias Weber

Bank:

 

Jannick Rosenkranz, Max Sirvend, Marco Bölke, Christian Henniger

mehr lesen