SGBU gegen Eintracht Wetzlar am 08.09.2019 in Holzhausen

 

Befreiungsschlag durch ersten Saisonsieg

 

Am Sonntag, den 8. September 2019, empfingen wir die SG Eintracht Wetzlar auf dem Rasenplatz in Holzhausen.

 

Direkt von Beginn an machten wir viel Druck und zeigten, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollten. So hatten wir schon in der ersten Minute die erste Chance nach einer guten Flanke von Marcel Volk, und auch danach erkämpften wir uns quasi im Minutentakt Möglichkeiten. Nach einem Freistoß von Nico Gary versuchte es Marcel Volk per Kopf, der gastierende Torwart parierte aber sehr gut und so blieb ein Treffer für uns noch aus (16‘).

 

Rund 18 Minuten dauerte es, bis die Gäste ihre erste Chance hatten: Nach einem Freistoß ging ein Kopfball an die Latte, somit wurde es nicht weiter gefährlich für uns. Nur zwei Minuten später folgte dann endlich der Führungstreffer für uns: Nach einer Flanke von Esref Sincer köpfte Marcel Volk ins linke Eck.

Auch danach machten wir weiter Tempo, aber auch Wetzlar wachte etwas mehr auf und unsere Defensive musste einige Eckbälle der Gäste verteidigen, was sie aber ohne Probleme tat. Dadurch, dass wir immer weiter mit viel Zug zum Tor spielten, dauerte es nur eine knappe Viertelstunde nach dem ersten Tor, bis wir die Führung erhöhen konnten. In der 33. Minute versenkte Nico Gary den Ball per direktem Eckstoß im Tor – 2:0!

 

Durch unser beherztes Auftreten konnten wir das Ergebnis vor der Pause sogar um noch ein Tor in die Höhe schrauben – nach einem Freistoß von Benedikt Sturm nickte Albert Hennche den Ball in der 39. Minute zum 3:0 ein.

 

Die zweite Halbzeit startete verglichen zur Ersten etwas ruhiger, allerdings dauerte es nur sieben Minuten, bis wir wieder zuschlugen und in einem ähnlichen Szenario wie beim dritten Tor auf 4:0 erhöhten.

 

Danach begann eine kurze Druckphase der Eintracht. In der 57. Minute ging ein Schuss der Gäste am Tor vorbei, nur eine Minute später war unser Tormann Benjamin Menger gefragt, der einen weiteren Torschuss aber super ins Toraus parierte. Die darauffolgende Ecke verteidigten wir ohne Probleme.

 

Im Anschluss legten wir wieder einen Zahn zu, was sich auch direkt zeigte: Nach einer Flanke von Philipp Stückrath schob Marcel Volk zum 5:0 ein (65‘). Bei Eintracht Wetzlar schien die Luft raus zu sein, denn von der Gastmannschaft war von nun an nur noch wenig zu sehen. So gelang es uns, acht Minuten später auf 6:0 zu stellen. Ein Torschuss von Robin Diekmann wurde gehalten, der Nachschuss von Benedikt Hofmann saß dann aber!

 

Und unsere Mannschaft belohnte sich weiter für ein Spiel, dass die meiste Zeit nur in eine Richtung lief: In der 76. Minute setzte Robin Diekmann sich gegen seine Gegenspieler durch und belohnte sich dafür mit dem 7:0. Nur fünf Minuten folgte das nächste Tor: Philipp Stückrath bediente den frisch eingewechselten Kevin Schweitzer, der zum 8:0 traf!

 

Auch in den letzten Minuten ließen wir nicht nach und hatten noch einige Möglichkeiten. In der 88. Minute kam es zur Doppelchance unsererseits, doch der Keeper der Eintracht parierte gut. Trotzdem konnten wir in der letzten Minute des Spiels durch ein Tor von Benedikt Sturm noch auf 9:0 erhöhen und somit mit einem Kantersieg unsere ersten drei Punkte der Saison einfahren!

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Luca Marius Auth, Patrick Wech, Ingo Buchmann, Albert Hennche (Steffen Cornelius 62‘), Esref Sincer (Philipp Stückrath 60‘), Benedikt Sturm, Marcel Volk, Benedikt Hofmann (Kevin Schweitzer 75‘), Robin Christian Diekmann, Nico Gary

Bank:

Nils Knapp, Steffen Cornelius, Philipp Stückrath, Kevin Schweitzer, Artjom Prozorov

 

Tore:

 

1:0 (20‘ Marcel Volk), 2:0 (33‘ Nico Gary), 3:0 (39’ Albert Hennche), 4:0 (52’ Albert Hennche), 5:0 (65‘ Marcel Volk), 6:0 (73‘ Benedikt Hofmann), 7:0 (76‘ Robin Christian Diekmann), 8:0 (81‘ Kevin Schweitzer), 9:0 (90‘ Benedikt Sturm)

mehr lesen

TSV  Blasbach – SGBU am 01.09.2019

Heftige Niederlage der Ersten, Torspektakel bei der Zweiten

 

Nach einer Englischen Woche trafen wir am Sonntag, den 1. September 2019, auf dem Rasenplatz in Blasbach auf den TSV Blasbach.

 

Von Anfang an stand das Spiel unter keinem guten Stern für uns, denn Blasbach ging schon zwei Minuten nach Anpfiff in Führung. Nach dem ersten Schock fanden wir dann aber ganz gut ins Spiel und konnten uns immer wieder gut in Richtung Tor vorarbeiten. Leider fanden wir den Abschluss aber nicht richtig und so blieben gute Chancen für uns vorerst aus.

 

Die Partie gestaltete sich sehr rasant und beide Mannschaften legten viel Geschwindigkeit an den Tag. Während wir vorne immer wieder versuchten, zum Abschluss zu kommen, konnten wir hinten gut verteidigen und einige Versuche des TSV unterbinden. In der 24. Minute hatten die Gäste dann aber wieder die Oberhand und erzielten das 2:0. Nur drei Minuten später folgte unsere bis dahin beste Chance: Benedikt Sturm zog aus rund 30 Metern ab, traf aber leider nur den Pfosten.

 

Wir waren sehr bemüht, dem Druck von Blasbach standzuhalten und zeigten immer wieder tolle Defensivaktionen. Trotzdem gelang es der Heimmannschaft nach einer halben Stunde Spielzeit ihre Führung auf 3:0 auszubauen. Auch in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit war Blasbach weitestgehend dominierend, es gelang uns aber, einen weiteren Gegentreffer vorerst zu verhindern.

 

In die zweite Hälfte starteten wir wesentlich besser und so gelang es uns, in der 52. Minute den Anschlusstreffer zu erzielen: Nach einer Ecke kam Luca Auth an den Ball und legte auf Benedikt Sturm ab, der aus 20 Metern zum 3:1 traf!

 

Danach erhöhte der TSV wieder den Druck, unsere Defensive leistete aber gute Arbeit. So rettete Luca Auth zum Beispiel in letzter Not auf der Torlinie (58‘) und wenig später klärte Patrick Wech eine brenzlige Situation in unserem Sechzehner per Grätsche (63‘).

 

Dann aber war mal wieder das Pech auf unserer Seite: Durch ein unglückliches Eigentor wurde die Führung Blasbachs erneut ausgebaut – neuer Spielstand 4:1 (64‘). Nur fünf Minuten später schraubten die Gastgeber dann das Ergebnis noch weiter in die Höhe: Nach einem Freistoß kam ein Angreifer in unserem Strafraum zum Abschluss und traf zum 5:1.

 

Wir versuchten trotzdem, noch etwas am Ergebnis zu verändern. So setzte sich zum Beispiel Marcel Volk in der 72. Minute gut auf der rechten Seite durch, der Abschluss gelang ihm aber dann nicht richtig und so konnte der Torwart den Schuss halten. Nur kurze Zeit später eine ähnliche Situation: Wieder war es Marcel Volk, der sich rechts durchgesetzt hat, dieses Mal ging der Schuss aber leider links am Tor vorbei.

 

Dann war so langsam die Luft bei uns raus, was sich leider auch im Spiel bemerkbar machte. So gelang es Blasbach, in der 76. Minute auf 6:1 und nur drei Minuten später auf 7:1 zu erhöhen und wir mussten uns erneut geschlagen geben.  

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Luca Marius Auth, Patrick Wech, Ingo Buchmann, Marc Gombel (Steve Schöner 46‘), Esref Sincer, Finn Jeremy Hakel (Benedikt Hofmann 44‘), Marcel Volk, Benedikt Sturm, Robin Christian Diekmann, Nico Gary

Bank:

Steve Schöner, Benedikt Hofmann, Julian Nolte, Paul Buchmann

 

Tore:

1:0 (2‘), 2:0 (24‘), 3:0 (30‘), 3:1 (52‘ Benedikt Sturm), 4:1 (64‘ Eigentor), 5:1 (69‘), 6:1 (76‘), 7:1 (79‘)

 

 

Unsere Reserve lieferte sich hingegen ein freudiges Hin und Her mit dem TSV Blasbach II. Die Zuschauer bekamen ein spannendes Spiel mit zehn Toren zu sehen.

 

Wir starteten mit viel Motivation ins Spiel und das war auch direkt zu sehen: In der sechsten Minute kamen wir zu unserem ersten Abschluss: Thilo Schweitzer legte auf Paul Buchmann quer, dessen Schuss aber vom Keeper Blasbachs gehalten wurde. Nur eine Minute später folgte aber der Führungstreffer für uns! Julian Nolte bediente Thilo Schweitzer, der zum 0:1 einschob.

 

Danach fand der TSV besser ins Spiel und legte einen Gang zu. So kamen sie in der 11. Minute zu ihrer ersten Chance, unsere Nummer 1 Julian Kunz verhinderte aber den Ausgleichstreffer. Auch danach erspielten die Gastgeber sich einige gute Möglichkeiten, die wir aber gut verteidigt bekamen. Thilo Schweitzer unterband zum Beispiel einen Konter (17‘) und eine weitere Chance klärte Armin Razpour in letzter Sekunde, nachdem unser Keeper ausgespielt wurde (18‘).

 

Eine halbe Stunde war gespielt, da bekam Blasbach einen Elfmeter zugesprochen – Ausgleich! Davon sollten wir uns aber nicht unterkriegen lassen und nur fünf Minuten später brachte uns Armin Razpour mit einem Strahl aus 25 Metern wieder in Führung. Kurz darauf klärte eben dieser einen Freistoß der Heimmannschaft zur Ecke – und diese nutze wiederum ein Angreifer Blasbachs, um per Kopf erneut den Spielstand auszugleichen – 2:2 (38‘).

 

Nur zwei Minuten später nutze der TSV seine nächste Chance und drehte das Spiel. Wir waren bemüht, noch vor Ende der ersten Halbzeit den Ausgleichstreffer zu erzielen und erarbeiten uns noch ein paar gute Chancen. Nach einer Ecke hatte Paul Buchmann eine Kopfballchance, scheiterte aber am Aluminium, woraufhin der Gegner den Ball ins Toraus schoss. Nach der daraus resultierenden Ecke war es dieses Mal Benjamin Koch, der den Ball mit dem Kopf an die Latte lenkte. Leon Jimenez De Pablo kam daraufhin zwar nochmal zum Abschluss, scheiterte aber am Torwart (45‘).

 

So gingen wir mit einem Rückstand in die Pause, waren aber voller Motivation, das Spiel noch zu drehen.

 

In der zweiten Halbzeit zeigten wir wieder viel Zug zum Tor, signifikante Chancen sprangen aber vorerst nicht dabei heraus. Nach knapp 70 Minuten Spielzeit wurden wir dann aber für unseren beherzten Auftritt belohnt: Niclas Droß konnte den Ball an der Mittellinie gewinnen und passte auf Paul Buchmann, der schließlich das 3:3 erzielte.

 

Doch auch der TSV hatte noch ein Wörtchen mitzureden und antwortete quasi direkt auf unser Tor: in der 72. Minute traf der gegnerische Angreifer zunächst die Latte, versenkte dann aber mit dem Kopf den Ball im Kasten. So gingen die Gastgeber erneut in Führung.

 

Im Anschluss machte Blasbach wieder etwas mehr Druck als zuvor und Armin Razpour war gezwungen, uns in letzter Not vor einem weiteren Gegentreffer zu retten (75‘). Eine Minute später folgte eine Glanztat unseres Schlussmannes Julian Kunz, der einen Schuss des TSV super hielt.

 

In den letzten fünf Minuten der regulären Spielzeit legten wir dann nochmal einen Gang zu, um den Ausgleich zu erzwingen. Diesen verpasste Benjamin Koch um nur wenige Zentimeter, als er direkt vorm Tor ganz knapp über die Latte köpfte (85‘). Drei Minuten später dann aber die Erlösung: Christian Beckers Flanke erreichte Paul Buchmann, der auf Benjamin Koch ablegte. Dessen Kopfball scheiterte leider an der Latte, allerdings kam Thilo Schweitzer zum Nachschuss und ließ das Leder im Netz zappeln – der erneute Ausgleich, 4:4!

 

Damit wollte sich Blasbach nicht zufrieden geben und so erkämpften sich die Gastgeber wieder einige Chancen. In der ersten Minute der Nachspielzeit traf der TSV den Pfosten, danach war unser Keeper Julian Kunz schneller am Ball und entschärfte die Situation. Kurz darauf nutzte die Heimmannschaft allerdings eine Ecke und ging dann kurz vor Spielende mit 5:4 in Führung.

 

Für die letzten Momente des Spiels hieß es also nochmal Zähne zusammenbeißen und die letzte Kraft bündeln, was sich prompt auszahlte: Julian Nolte spielte einen langen Ball auf Paul Buchmann, der per Kopf auf Max Sirvend verlängerte. Dieser hob den Ball über den Torwart und erzielte so kurz vor Abpfiff das 5:5 (90+3‘).

 

Verdient konnten wir also aus einer extrem spannenden Partie einen Punkt gewinnen.

 

Aufstellung:
Julian Kunz, Julian Dross, Christian Becker (Max Sirvend 73‘), Artjom Prozorov, Armin Razpour, Christian Irmer (Julian Nolte 62‘), Max Sirvend (Niclas Droß 35‘; Christian Becker 87‘), Paul Buchmann, Thilo Schweitzer (Benjamin Koch 37‘), Julian Nolte (Thilo Schweitzer 58‘), Leon Jimenez De Pablo

Bank:

Niclas Droß, Benjamin Koch

 

 

(MKoch)

mehr lesen

SGBU zu Gast bei der SG Nauborn/Laufdorf am 28.08.2019

Erneute Niederlage für die Erste, Sieg für die Reserve 

 

Am Mittwoch, den 28. August 2019, waren wir zu Gast bei der SG Nauborn / Laufdorf auf dem Rasenplatz in Laufdorf.

 

Beide Mannschaften starteten eher ruhig in die Partie, sodass es eine knappe Viertelstunde bis zum ersten Abschluss dauerte: Nico Gary versuchte es von links, scheiterte aber am Torwart. Kurz darauf starteten die Gastgeber einen Angriff, den Marcel Volk durch einen wichtigen Ballgewinn in unserer Hälfte jedoch unterbinden konnte.

 

Danach lieferten sich beide Mannschaften ein freudiges Hin und Her, wirklich signifikante Chancen sprangen dabei aber nicht heraus. Eine gute halbe Stunde war gespielt, als die Gegner in Führung gingen. Nach einer Ecke köpfte ein gegnerischer Angreifer den Ball an die Latte. Von dort aus sprang er einem Spieler aus unseren Reihen direkt auf den Fuß und daraufhin ins Tor. Was für ein Pech (35‘)!

 

Wenige Minuten später startete Nauborn / Laufdorf den nächsten Angriff und kam zum Abschluss, unsere Nummer 1 Benjamin Menger lenkte den Ball aber am Tor vorbei. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann nochmal riesiges Pech für uns: Es ereignete sich eine ähnliche Situation wie beim Gegentreffer. Esref Sincer wurde von Nico Gary bedient, spielte die Gegenspieler aus und traf den Pfosten. Von dort aus landete das Spielgerät beim Gegner und sprang danach leider über die Latte, anstatt wie zuvor im Tor zu landen (42‘).

 

Auch die zweite Halbzeit begann eher schwierig für uns. Zwar hatten wir die erste Chance (51‘), letztendlich war es dann aber die Heimmannschaft, die in der 54. Minute nach einem Abschluss in unserem Strafraum ihre Führung auf 2:0 ausbaute. Nur fünf Minuten später folgte die nächste Möglichkeit von Nauborn / Laufdorf: Nach einem Ballverlust in unserem eigenen Sechzehner kam ein gegnerischer Angreifer zum Abschluss, der Ball ging aber über das Tor.

 

Wenige Minuten später wurde der gerade erst eingewechselte Kevin Schweitzer schließlich im Strafraum der Gastgeber gefoult – Elfmeter! Diesen verwandelte Robin Diekmann prompt zum 2:1 (66‘). Doch Nauborn / Laufdorf war weiter am Drücker. In der 73. Minute vergaben sie eine hundertprozentige Chance, vier Minuten später rettete uns Steffen Cornelius vor dem 3:1, nachdem unser Keeper ausgespielt wurde.

 

In der Schlussphase bündelten wir nochmal unsere Kraft und machten Druck, einige Ecken und ein Freistoß aus circa 35 Metern brachten uns aber nichts ein. In der Nachspielzeit erreichte ein langer Ball nochmal den Kopf von Albert Hennche vor dem Tor, aber auch diese Situation sollte uns keinen Ausgleichstreffer einbringen.

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Luca Marius Auth, Patrick Wech (Steffen Cornelius 46‘), Ingo Buchmann, Albert Hennche, Esref Sincer, Marc Gombel (Marcel Volk 69‘), Marcel Volk (Kevin Schweitzer 64‘; Bene Hofmann 66‘), Melvin Gugerli, Robin Christian Diekmann, Nico Gary

Bank:

Julian Kunz, Steffen Cornelius, Benedikt Hofmann, Julian Nolte, Kevin Schweitzer

 

Tore:

1:0 (35‘ Eigentor), 2:0 (54‘), 2:1 (66‘ Robin Diekmann Elfmeter)

 

 

 

Bei unserer Reserve lief es etwas besser. Diese traf am darauffolgenden Donnerstag auf die SG Nauborn / Laufdorf II.

 

Von Anfang an wurde dem Publikum ein rasantes und spannendes Spiel geboten. Es gelang uns gut, von Anfang an mit viel Zug zum Tor zu spielen und das wurde nach einer knappen Viertelstunde belohnt: Thilo Schweitzer bediente Christoph Neeb, der sich vorm Tor eiskalt zeigte und zum 0:1 traf.

 

Danach wechselten wir uns quasi mit den Chancen ab. Zunächst starteten die Gastgeber den nächsten Angriff, den unser Keeper Nils Knapp aber gekonnt parierte. Kurz darauf versuchte es Christian Irmer, aber auch dieser scheiterte am Schlussmann (19‘). In der 25. Minute konnten wir einen Freistoß von Nauborn / Laufdorf gut verteidigen und sogar einen Konter starten, der aber an der Defensive der Gastgeber scheiterte.

 

Eine Minute später konnten wir uns aber schließlich doch belohnen: Benjamin Koch legte auf Benedikt Hofmann ab, der zum 0:2 einschob! Daraufhin machte Nauborn / Laufdorf allerdings etwas mehr Druck und erspielte sich einige Chancen, die wir aber gut verteidigen konnten. So konnten wir unsere Führung bis hin zur Pause verwalten.

 

In die zweite Hälfte starteten wir dann wieder besser. So konnte sich Armin Razpour direkt zu Beginn super auf der rechten Seite durchsetzen und einen tollen Pass auf Benjamin Koch spielen, der dann aber vom Gegenspieler gestört wurde. Die darauffolgende Ecke, geschossen von Christoph Neeb, nahm Benedikt Hofmann aber direkt mit dem Kopf und traf zum 0:3 (49‘)!

 

Die Gastgeber erhöhten das Tempo zwar, jegliche Chancen konnten wir aber gut verteidigen. Auf der anderen Seite erspielten wir uns immer wieder gute Möglichkeiten. Benjamin Koch köpfte zum Beispiel knapp über das Tor (57‘) und Armin Razpour scheiterte am Torwart (58‘).

 

In den nächsten 30 Minuten wurde den Zuschauern eine schnelle und spannende Partie mit vielen Chancen geboten, die aber allesamt entweder gut verteidigt oder vom jeweiligen Torwart gehalten wurden. So gelang es uns aber auch, unsere Führung zu verteidigen.

 

In der Nachspielzeit schlich sich dann noch ein kleiner Schönheitsfehler in das Ergebnis ein: Die Gastgeber bekamen einen Elfmeter zugesprochen, der per Nachschuss in unserem Tor versenkt wurde. Dennoch gewannen wir das Spiel verdientermaßen mit 1:3!

 

Aufstellung:
Nils Knapp, Moritz Weber, Christian Becker, Tobias Weber, Armin Razpour (Thilo Schweitzer 71‘), Steve Schöner, Christian Irmer (Leon Jimenez De Pablo 51‘), Benedikt Hofmann (Christian Irmer 86‘), Thilo Schweitzer (Benjamin Koch 23‘), Christoph Neeb, Julian Nolte (Jonas Walter 51‘)

Bank:
Jonas Walter, Benjamin Koch, Leon Jimenez De Pablo

 

Tore:

 

0:1 (13‘ Christoph Neeb), 0:2 (26‘ Benedikt Hofmann), 0:3 (49‘ Benedikt Hofmann), 1:3 (90+1‘ Elfmeter)

mehr lesen

SGBU gegen SG Altenkirchen / Bonbaden / Neukirchen

 am 23.08.2019

Niederlage für die Erste in der Kirmeswoche

 

 

Am Freitag, den 23. August 2019, war die SG Altenkirchen / Bonbaden / Neukirchen zu Gast auf unserem Rasenplatz in Allendorf.

 

Knapp zehn Minuten dauerte es, ehe wir zu unserer ersten Chance kamen: Nach einer Flanke von Robin Diekmann kam Nico Gary zum Abschluss, der Torwart klärte aber zur Ecke.

 

Danach gestaltete sich das Spiel sehr ereignislos, weder wir noch die gegnerische Mannschaft konnten sich nennenswerte Chancen erspielen. Erst in der 22. Minute war unser Schlussmann Benjamin Menger gefragt, der gekonnt parierte.

 

Auch danach verstrichen eigene Minuten bis zur nächsten signifikanten Situation. Durch viele Fouls im Mittelfeld kam kein richtiger Fluss in die Partie und sie verlief sehr zäh. In der 36. Minute hatten die Gäste ihre nächste Möglichkeit, der Schuss ging allerdings am Kasten vorbei. Außerdem musste Altenkirchen / Bonbaden / Neukirchen nun nach einer roten Karte in Unterzahl weiterspielen.

 

Daraus schöpften wir nochmal Motivation für die letzten Minuten der ersten Halbzeit und kamen auch prompt zu einer Chance: Nach einem Konter aus eigener Hälfte kam Luca Auth zum Abschluss, verfehlte aber leider das Tor (39‘). Kurz darauf folgte eine starke Defensivaktion: Patrick Wech klärte einen Konter ins Toraus und verhinderte so eine brenzlige Situation.

 

In die zweite Halbzeit starteten wir gut und hatten direkt zu Beginn die nächste Möglichkeit, aber auch hier wollte der Ball leider nicht ins Tor. Nach knapp zehn ruhigen Minuten mussten wir schließlich ein Gegentor hinnehmen: Die Gäste starteten einen Konter und konnten sich durchsetzen, da wir nicht schnell genug mit nach vorne gingen: 0:1 (54‘).

 

Davon ließen wir uns aber nicht entmutigen und arbeiteten uns weiter immer wieder Richtung Tor vor: So kam Albert Hennche in der 55. Minute zum Abschluss, der Ball ging aber über den Kasten. Nur drei Minuten später die nächste Chance durch Benedikt Hofmann, aber auch hier ging der Ball knapp über die Latte.

 

Quasi aus dem Nichts fiel dann in der 67. Minute das zweite Tor für Altenkirchen / Bonbaden / Neukirchen und die Gäste bauten ihre Führung aus. Trotzdem versuchten wir weiter Druck zu machen und unsere eigentlich bessere Situation aufgrund der Überzahl auszunutzen.

 

Wenige Minuten später scheiterte Robin Diekmanns direkter Freistoß am gegnerischen Torwart, ehe noch ein Spieler der Gäste vom Platz flog. Das wollten wir auf jeden Fall nutzen, um noch etwas am Ergebnis zu ändern. Leider schafften wir es erst wieder in den letzten fünf Minuten des Spiels, wirklich gefährlich vorm Tor zu werden.

 

In der 86. Minute wurde ein Schuss von Patrick Wech zur Ecke pariert, aber die Standartsituation brachte uns nicht ein. Durch ein Tor in der Nachspielzeit von Benedikt Sturm nach einer Traumflanke von rechts von Luca Auth konnten wir zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, mussten uns schlussendlich aber trotz Überzahl 1:2 geschlagen geben.

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Luca Marius Auth, Patrick Wech, Ingo Buchmann, Steffen Cornelius, Marc Gombel (Albert Hennche 46‘), Marcel Volk, Benedikt Hofmann (Steve Schöner 83‘), Benedikt Sturm (Esref Sincer 46‘), Robin Christian Diekmann, Nico Gary

 

Bank:
Julian Kunz, Albert Hennche, Esref Sincer, Steve Schöner

 

Tore:

 

0:1 (54‘), 0:2 (67‘), 1:2 (90+1‘ Benedikt Sturm)

mehr lesen

SGBU gegen SG Waldsolms am 17.08.2019

 

Unentschieden im nächsten Heimspiel

 

 

Am Samstag, den 17. August 2019, empfingen wir die SG Waldsolms II auf dem Rasenplatz in Allendorf.

 

Das Spiel startete recht gut für uns und die besseren Chancen hatten eigentlich wir. So erspielte sich Nico Gary bereits nach vier Minuten die erste Möglichkeit und etwa eine Viertelstunde später war es Benedikt Hofmann, der leider das Tor knapp verfehlte.

 

Die nächsten zehn Minuten verliefen dann eher ruhig und unsere Defensive sorgte dafür, dass Waldsolms unserem Strafraum nicht zu nah kam. In der 26. Minute hatte Nico Gary seine nächste Chance aber auch diese führte leider nicht zum Führungstreffer.

Der Rest der ersten Halbzeit schien sich vorerst eher ereignislos zu gestalten, ehe Waldsolms schließlich fast aus dem Nichts in der 44. Minute in Führung ging.  

 

Der Start in die zweite Hälfte gelang uns dennoch recht gut. In der 51. Minute war durch eine gute Ecke eine Torchance in Sicht, der gegnerische Keeper hielt den Ball allerdings im Nachfassen. Nur wenige Minuten später dann die nächste Möglichkeit: Nach einem guten Zweikampf von Marcel Volk kam Robin Diekmann zum Abschluss, verfehlte das Tor aber leider.

 

Die nächsten zehn Minuten lang fand die Partie eher im Mittelfeld statt und die jeweiligen Abwehrspieler verhinderten ein Vordringen beider Mannschaften in Richtung Tor. In der 67. Minute erlöste uns schließlich Steffen Cornelius und erzielte per direktem Freistoß den Ausgleich.

 

In den nächsten 20 Minuten plätscherte die Partie nur vor sich hin und bot nur wenig Spannung. Kurz vor Abpfiff dann nochmal die Riesenchance: Finn Hakel machte sich alleine auf den Weg Richtung Tor, der Keeper von Waldsolms kam jedoch noch an den Ball. Quasi im Anschluss folgte die nächste und gleichzeitig auch letzte Möglichkeit des Spiels, die gastierende Defensive klärte allerdings in letzter Not.

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Luca Marius Auth, Patrick Wech, Ingo Buchmann (Albert Hennche 83‘), Steffen Cornelius, Marc Gombel, Finn Jeremy Hakel, Marcel Volk (Kevin Schweitzer 89‘), Benedikt Hofmann (Benedikt Sturm 63‘), Robin Christian Diekmann, Nico Gary

Bank:

Albert Hennche, Kevin Schweitzer, Benedikt Sturm

 

Tore:

0:1 (44‘), 1:1 (67‘ Steffen Cornelius)

 

 

 

Die Partie unserer Reserve bot den Zuschauern viel Spannung und einige Tore. Bereits in der ersten Viertelstunde passierte Einiges. Nach etwa fünf Minuten Spielzeit kamen die Gäste zu ihrem ersten Angriff, unser Keeper Julian Kunz parierte aber. Weitere fünf Minuten später dann der Führungstreffer für uns: Kevin Schweitzer steckte auf Esref Sincer durch, dessen erster Schuss aber vom Torwart gehalten wurde. Umso besser saß dann der Nachschuss – 1:0 für uns!

 

Danach war allerdings Waldsolms etwas mehr am Drücker und erzielte in der 13. Minute den Ausgleich. Trotz der ein oder anderen Chance von uns schaffte es die Gastmannschaft innerhalb der nächsten zwölf Minuten, das 1:2 (21‘) und das 1:3 (25‘) zu schießen. Danach war es schwer für uns, wieder ins Spiel zu kommen und Waldsolms erhöhte weiter den Druck. So folgte in der 36. Minute die nächste Möglichkeit, die aber an unserem Schlussmann Julian Kunz scheiterte. Nur kurz danach hatten wir riesiges Glück: Der Stürmer von Waldsolms verfehlte den Kasten aus kürzester Distanz und verpasste so den weiteren Ausbau der Führung.

 

Das Ende der ersten sowie der Beginn der zweiten Halbzeit verliefen eher ruhig und ereignislos. Eine knappe Stunde war gespielt, ehe Waldsolms dann einen Elfmeter zugesprochen bekam und diesen dankend nutzte, um den Spielstand auf 1:4 in die Höhe zu schrauben (57‘). Das nagte natürlich an der Motivation und so erspielten wir uns auch in den darauffolgenden Minuten kaum Chancen. So konnten die Gäste sogar noch auf 1:5 erhöhen (71‘).

 

Nach einer Flanke von Julian Nolte traf dann aber schließlich Benjamin Koch quasi aus dem Nichts zum 2:5, was uns dabei half, unsere Motivation zurückzuerlangen (72‘). Sieben Minuten später dann aber der nächste Rückschlag: Die Gäste bekamen einen weiteren Elfmeter und erhöhten auf 2:6.


Die Lust auf Tore war aber anscheinend trotzdem noch vorhanden. So erspielte Melvin Gugerli sich in der 83. Minute eine Chance, die er prompt zum 3:6 verwandelte. Kurz vor Abpfiff gab es dann noch Elfmeter Nummer 3, dieses Mal allerdings für uns: Esref Sincer schoss das 4:6.

 

So mussten wir uns in einem ereignisreichen Spiel trotz vier Toren am Ende leider geschlagen geben.

 

Aufstellung:

Julian Kunz, Moritz Weber, Christian Becker, Leon Jimenez De Pablo, Jonas Walter, Armin Razpour (Melvin Gugerli 33‘), Christian Irmer (Armin Razpour 59‘), Max Sirvend (Jannick Rosenkranz 55‘), Kevin Schweitzer (Benjamin Koch 46‘), Esref Sincer, Julian Nolte

Bank:
Jannick Rosenkrank, Melvin Gugerli, Benjamin Koch

 

Tore:

 

1:0 (10‘ Esref Sincer), 1:1 (13‘), 1:2 (21‘), 1:3 (25‘), 1:4 (58‘ Elfmeter), 1:5 (71‘), 2:5 (72‘ Benjamin Koch), 2:6 (79‘ Elfmeter), 3:6 (83‘ Melvin Gugerli), 4:6 (89‘ Handelfmeter)

mehr lesen