Umkämpfte Partien in Niederlemp – SGBU holt 3 Punkte nach Hause

+++ Umkämpfte Partien in Niederlemp – SGBU holt 3 Punkte nach Hause +++

 

Am Mittwoch, den 3. Oktober 2018, gastierten wir bei der SpVgg. Lemp auf dem Rasenplatz in Niederlemp.

 

Von Anfang an war das Spiel rasant und spannend. In der ersten Minute hielt unsere Nummer 1 Benjamin Menger einen Schuss der Lemper gekonnt, kurz danach landete der Ball nach einem Angriff von Felix Hinke beim gegnerischen Torwart. Eine Minute später brachte uns ein Freistoß leider nichts ein.

 

In der fünften Minute konnte Felix Hinke den Ball für sich behaupten, spielte dann einige Gegner aus und passte auf Marcel Volk, der aber knapp im Abseits stand. Einen Angriff der Gastgeber konnten Ingo Buchmann und Lars Gerlach in unserem Strafraum unterbinden. Einen kurz darauffolgenden Freistoß der Lemper konnten wir vorerst klären, als sie dann doch zum Schuss kamen, ging der Ball über unser Tor.

 

In der 12. Minute verfehlten wir das gegnerische Tor knapp, danach scheiterte ein Angriff der Hausherren an Verteidiger Patrick Wech. Das Spiel verlor nicht an Geschwindigkeit.

 

Nach gut 20 Minuten parierte die Nummer 1 der SpVgg. einen tollen Schuss von Marcel Volk. Daraufhin kam Felix Hinke beinahe zum Nachschuss, der Torwart war aber etwas schneller am Ball. Doch nur wenige Momente später traf Ingo Buchmann und wir gingen 1:0 in Führung.

 

Drei Minuten später versuchte es Mike Nagler, doch der gegnerische Torwart wirkte einem Ausbau unserer Führung entgegen. In der 35. Minute verhinderte unsere Defensive durch gute Aktionen, dass die Lemper vor unserem Tor gefährlich werden konnten. Nur kurz danach scheiterte Robin Diekmanns Freistoß am Torwart. Doch auch nach dem Abstoß gehörte der Ball direkt wieder uns.

 

So kam es, dass Nico Gary in der 38. Minute aus dem spitzen Winkel zum 2:0 traf. Einen Freistoß der Lemp von der Strafraumecke aus hielt unser Keeper Benjamin Menger problemlos. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit parierte Benjamin Menger erneut, danach konnte Luca Auth den Ball zur Ecke klären. Diese köpfte ein Gegenspieler ins Toraus, nach dem Abstoß wurde die erste Hälfte abgepfiffen.

 

Durch unser kämpferisches Auftreten und die starke Verteidigung gingen wir verdientermaßen mit 2:0 in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit startete nicht weniger rasant als die erste. Bereits in der 46. Minute erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer. Nur vier Minuten später ging ein Schuss von Felix Hinke am Tor vorbei. Kurz danach brachte uns ein Freistoß in unserer Hälfte leider nichts ein.

 

Danach drückten die Lemper wieder, Luca Auth konnte aber vor unserem Strafraum die Situation entschärfen. Wenige Minuten später ging ein Torschuss der SpVgg. über unser Tor. In der 58. Minute kam eine Ecke von uns gut im Strafraum der Lemp an, konnte da aber nicht verwertet werden. Danach klärten wir den Ball gut, sodass kein Konter entstehen konnte.

 

In der 60. Minute startete Marcel Volk einen schönen Angriff, seine Gegenspieler klärten aber zur Ecke. Bei dieser brachte Robin Diekmann den Ball schön zu Mike Nagler, welcher leider knapp über das Tor köpfte. Nur drei Minuten später fiel der Ausgleichstreffer nach einem unglücklichen Eigentor aus unseren Reihen.

 

In der 70. Minute verfehlte Felix Hinke das Lemper Tor knapp, sechs Minuten später brachte uns ein Freistoß leider nichts ein. Die letzte Viertelstunde des Spiels war sehr intensiv, beide Mannschaften wollten den Sieg. Benjamin Menger parierte eine Ecke in der 79. Minute.

 

Nur kurz danach drehten die Gastgeber die Partie jedoch und trafen zum 2:3. Kurz vor Ende des Spiels hatten wir dann noch einmal eine Chance durch eine Ecke, die Standardsituation brachte uns aber nichts ein.

 

Leider konnten wir unsere tolle Leistung der ersten Halbzeit in der zweiten Hälfte nicht mehr genauso abrufen und gaben unsere Führung aus der Hand. Trotz unseres Kampfgeistes mussten wir uns geschlagen geben.

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Patrick Wech (Luca Marius Auth 31‘), Marc Gombel, Ingo Buchmann, Steve Schöner (Armin Razpour 85‘), Lars Gerlach, Mike Nagler, Marcel Volk, Nico Gary (Steffen Cornelius 73‘), Felix Hinke, Robin Christian Diekman

Bank:

Julian Kunz, Steffen Cornelius, Luca Marius Auth, Armin Razpour, Julian Nolte

 

Tore:

0:1 (22‘ Ingo Buchmann), 0:2 (38‘ Nico Gary), 1:2 (46‘), 2:2 (63‘ Eigentor), 3:2 (79‘)

 

 

 

Unsere Reserve stellte sich am selben Tag der zweiten Mannschaft der SpVgg. Lemp.

 

Wir starteten sehr stark in die Partie und dominierten die ersten zehn Minuten. Einige Ecken konnten uns leider nichts einbringen. In der 13. Minute schafften wir es, den ersten richtigen Angriff der Lemp zu unterbinden. Vier Minuten später brachte Benjamin Koch uns nach einem Steilpass von Armin Razpour 1:0 in Führung. Darauf folgte direkt die nächste Chance, Christoph Neeb schoss allerdings aus 20 Metern knapp am Tor vorbei.

 

Danach gestaltete sich das Spiel vorerst ausgeglichener und war sehr umkämpft. Eine Ecke in der 32. Minute parierte der gegnerische Torwart. Unsere Verteidigung schaffte es aber, jegliche Angriffe der Gastgeber zu entschärfen. Ein weiterer Torschuss von Christoph Neeb scheiterte am Lemper Keeper.

 

Dieser verhinderte ein Ausbauen unserer Führung erneut, als Christoph Neeb auf Benjamin Koch passte und dieser anschließend auf das Tor schoss und auch in der 38. Minute hielt er einen Schuss von Christoph Neeb gerade noch so.

 

In den letzten Minuten der ersten Halbzeit waren wir sehr gefährlich vor dem gegnerischen Tor. In der 42. Minute spielte Armin Razpour einen schönen Pass auf Benjamin Koch, dieser scheiterte aber an der Lemper Defensive. Zwei Minuten später griff unsere Nummer 12 über rechts an und spielte zwei Gegenspieler aus, schließlich konnte die SpVgg. aber den Ball klären.

 

Ein Freistoß der Gastgeber war die letzte Aktion der ersten Halbzeit. Hier gewann Steffen Fröhlich direkt den Ball und konnte so die Situation entschärfen.

 

Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten, gingen wir verdientermaßen mit einer Führung in die Pause, da wir gekonnt verteidigten und uns immer wieder gute Torchancen erspielen konnten.

 

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir wieder gute Torchancen. Ein Schuss von Philipp Heering wurde gehalten und auch ein Ball von rechts landete beim Lemper Keeper. Den Gastgebern gelang im Gegenzug eher wenig.

 

In der 56. Minute spielte Artjom Prozorov einen schönen Pass auf Julian Nolte, und dieser passte den Ball rein, wo er vorerst abgeblockt wurde. Dennoch kam Christoph Neeb zum Schuss und baute unsere Führung aus.

 

Drei Minuten später parierte unsere Nummer 1 Julian Kunz einen Schuss der Lemper. Auch zwei darauffolgende Ecken der Gastgeber konnten wir klären. Etwas mehr als eine Stunde war gespielt, als wir einen Freistoß der SpVgg. gekonnt verteidigten und dieser somit nicht gefährlich für uns wurde.

 

Ein Freistoß von Artjom Prozorov kam rechts bei Max Sirvend an, seine Flanke konnte vor dem gegnerischen Tor leider nicht verwertet werden. In der 67. Minute gelang Werner Ulzenheimer ein wichtiger Ballgewinn in unserer Hälfte. Der daraufhin gestartete Angriff über links wurde aber von der Lemper Defensive unterbunden.

 

Wir spielten mit viel Zug zum gegnerischen Tor und erspielten uns immer wieder gute Torchancen. Unsere Abwehr verhinderte derweil einen Anschlusstreffer der Hausherren.

 

In der 82. Minute sprang der Ball nach einem Freistoß von uns im gegnerischen Strafraum auf, der Torwart konnte ihn allerdings halten. Einen weiteren Freistoß kurz vor dem 16er schoss Christoph Neeb aber eiskalt rechts rein und er erhöhte somit auf 3:0.

 

Die Schlussminuten waren im Vergleich zum restlichen Spiel etwas ruhiger. Ein paar Standardsituationen brachten den Gastgebern nichts ein.

 

Durch unsere starke Verteidigung, aber auch unsere Offensive, die sich immer wieder tolle Chancen erspielte, gewannen wir das Spiel somit 3:0.

 

Aufstellung:

Julian Kunz, Werner Ulzenheimer, Steffen Fröhlich (Max Sirvend 65‘), Tobias Weber, Christian Irmer, Philipp Heering, Armin Razpour, Artjom Prozorov, Christoph Neeb, Julian Nolte, Benjamin Koch

Bank:

Max Sirvend

 

Tore:

 

0:1 (17‘ Benjamin Koch), 0:2 (56‘ Christoph Neeb), 0:3 (83‘ Christoph Neeb)

mehr lesen

+++ 6 Auswärtspunkte gegen den FC Bechlingen – Dreierpack Nagler, Dreierpack Stückrath +++

+++ 6 Auswärtspunkte gegen den FC Bechlingen – Dreierpack Nagler, Dreierpack Stückrath +++

 

Am Sonntag, den 30. September 2018, gastierten wir beim FC Bechlingen.

 

Der Start ins Spiel gelang uns sehr gut. Nachdem ein Freistoß aus 40 Metern vom Bechlinger Torwart gehalten wurde, schoss Marcel Volk in der dritten Minute bereits ein Tor. Dieses zählte aber leider nicht, da der Ball vorher im Toraus war. Nur zwei Minuten später kam er nochmal zum Abschluss, der Ball ging über das Tor.

 

Kurze Zeit später konterte Bechlingen nach einem Freistoß, Geburtstagskind Luca Auth konnte sich im Zweikampf aber behaupten und den Angriff unterbinden. Eine Minute später köpfte Marcel Volk nach einer Flanke von Robin Diekmann knapp über das gegnerische Tor.

 

In den darauffolgenden zehn Minuten waren wir überlegen und hatten viel Zug zum Tor, kamen aber vorerst nicht richtig zum Abschluss. In der 20. Minute fand eine Flanke von Robin Diekmann keinen Abnehmer, kurz danach verfehlte Steve Schöner das Tor nur knapp.

 

Nachdem dem Bechlinger Keeper der Ball nach einem Schuss von David Kaufmann durch die Hände rutschte, verpassten wir leider die Chance auf den Nachschuss. Nur eine Minute später ging ein Torschuss von David Kaufmann knapp am Pfosten vorbei.

 

Eine knappe halbe Stunde war gespielt, als Marcel Volk über links geschickt wurde, seine Flanke konnte leider nicht verwertet werden. Kurz danach hielt der gegnerische Torwart seinen Schuss.

 

Direkt im Anschluss konnte Mike Nagler nach toller Vorarbeit von Robin Diekmann das 1:0 mit dem Kopf erzielen. Nach einem Pass von Marcel Volk setzte Mike Nagler sich gegen den Torwart durch und traf in der 36. Minute zum 2:0.

 

Unsere Defensive verhinderte ein Vordringen der Bechlinger in unsere Hälfte, somit konnten wir das Spiel in der gegnerischen Hälfte dominieren.

 

Ein Freistoß aus 25 Metern von Steve Schöner ging nur knapp über den Querbalken. In der 40. Minute traf Robin Diekmann unglücklich den Innenpfosten, sodass der Ball zurück in den Strafraum sprang und dort vom FC geklärt werden konnte.

 

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde Marcel Volks Schuss nach einem Pass von Robin Diekmann ins Toraus abgefälscht. Nach der daraus resultierten Ecke waren wir zwar gefährlich vor dem Tor, ein weiterer Treffer bleib aber vorerst aus.

 

Durch unser eindeutiges Chancenplus und die starke Verteidigung gingen wir verdient mit einer 2:0-Führung in die Pause.

 

In die zweite Halbzeit starteten wir ebenso stark, fast direkt nach Wiederanpfiff ging ein Kopfball von Mike Nagler knapp über das Tor.

 

Kurz danach gewann Marc Gombel einen wichtigen Zweikampf und in der 51. Minute klärte Luca Auth den Ball vor unserem Tor und entschärfte somit einen Angriff der Gastgeber.

 

In der 55. Minute traf Mike Nagler zum 3:0. Eine Stunde war gespielt, als ein Angriff von Marcel Volk nach einem schönen Pass von Felix Hinke leider nichts einbrachte. Fünf Minuten später parierte der Torwart des FC einen Schuss von Nico Gary, der Nachschuss scheiterte am Innenpfosten.

 

Auch in dieser Hälfte spielten wir mit viel Druck auf das gegnerische Tor, während unsere Defensive unseres stark verteidigte. So gewann Nico Gary in der 76. Minute einen Zweikampf und konnte so einen Angriff der Bechlinger verhindern.

 

Nach einem Freistoß für Bechlingen kam ein Angreifer zum Abschluss, unsere Nummer 1 Benjamin Menger parierte stark.

 

Ab der 77. Minute spielten die Gastgeber nach einem Platzverweis nur noch zu zehnt.

 

Einen kurz darauffolgenden Freistoß von Bechlingen konnten wir direkt klären.

 

In den letzten Minuten hatten wir etwas Pech beim Abschluss, während unsere Abwehr weiterhin verhinderte, dass Bechlingen zu Angriffen kam. Nach einer Vorlage von David Kaufmann kam Marcel Volk erneut zum Abschluss, der Ball ging aber über die Latte.

 

Hochverdient konnten wir also 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Marc Gombel (Nico Gary 63‘), Ingo Buchmann, Steffen Cornelius, Steve Schöner, Lars Gerlach, Mike Nagler (Felix Hinke 57‘), Marcel Volk, Luca Marius Auth (Patrick Wech 60‘), David Kaufmann, Robin Christian Diekmann

Bank:

Nils Knapp, Patrick Wech, Nico Gary, Felix Hinke

 

Tore:

0:1 (30‘ Mike Nagler), 0:2 (36‘ Mike Nagler), 0:3 (55‘ Mike Nagler)

 

 

 

Auch unsere Reserve konnte sich gegen den Gastgeber durchsetzen.

 

Von Anfang an spielten wir mit viel Zug Richtung Tor, Bechlingen gelang es nicht, bis zu unserem Strafraum vorzudringen.

 

In der 11. Minute ging ein Schuss von Artjom Prozorov links am Tor vorbei, zwei Minuten später versuchten es die Gäste aus der Distanz, der Schuss war aber ungefährlich. Einen Freistoß von Bechlingen lenkte unser Keeper Nils Knapp ins Toraus, den darauffolgenden Eckschuss hielt er ohne Probleme.

 

Kurz darauf startete Jonas Walter einen Angriff über links, scheiterte aber an der Bechlinger Defensive. Im Anschluss brachte Nils Martin den Ball wieder in unseren Besitz. In der 20. Minute kam Philipp Stückrath nach einer Flanke von Armin Razpour und Pass von Finn Hakel zum Abschluss, der Ball ging aber über das Tor des FC.

 

Auch der Versuch von Steffen Fröhlich und der Freistoß von Armin Razpour kurz danach waren etwas zu hoch. Nach einem wichtigen Ballgewinn von Tobias Weber kam Jonas Walter zum Abschluss, der Bechlinger Torwart hielt aber.

 

Eine halbe Stunde war vergangen, da spielte Finn Hakel die gastgebende Defensive aus und kam zum Abschluss, der Ball sprang auf die Latte und von dort ins Toraus. Nach einer Ecke legte Max Sirvend den Ball auf Nils Martin quer, dieser leitete ihn weiter auf Finn Hakel, der schließlich zum 1:0 traf.

 

Auch danach hatten wir einige Chancen. In der 36. Minute griff Philipp Stückrath über rechts an, seine Flanke landete allerdings bei der Nummer 1 der Gastgeber. Dieser hielt auch kurze Zeit später einen Torschuss von Finn Hakel.

 

In der 42. Minute gelang Tobias Weber in unserem Strafraum ein wichtiger Ballgewinn, somit entschärfte er eine brenzlige Situation nach einem Freistoß für Bechlingen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatten wir dann noch eine Riesenchance: Nach einem Pass von Finn Hakel traf Julian Nolte leider nur den Querbalken.

 

Wir gingen verdientermaßen mit der Führung in die Halbzeit, allerdings hätte diese zu diesem Zeitpunkt auch schon deutlicher ausfallen können. Dank unserer starken Verteidigung hatten die Gastgeber kaum Chancen vor dem Tor.

 

Der Start in die zweite Halbzeit hätte nicht besser für uns laufen können. Fast unmittelbar nach Wiederanpfiff konnte Philipp Stückrath auf 2:0 erhöhen. In der 53. Minute gewann Armin Razpour in unserem Strafraum den Ball, der Angriff wurde aber an der Mittellinie von der Bechlinger Defensive unterbunden.

 

Nur kurze Zeit später verkürzten die Gastgeber auf 2:1. Darauf fanden wir in der 56. Minute allerdings prompt eine Antwort, als Philipp Stückrath den gegnerischen Torwart ausspielte und zum 3:1 traf.

 

Im weiteren Spielverlauf gelang es Bechlingen nicht, das Spiel in unsere Hälfte zu verlagern. So kam es, dass Armin Razpour per Nachschuss nach einem Torschuss von Finn Hakel in der 65. Minute auf 4:1 erhöhte. Auch das 5:1 entstand in Zusammenhang mit Finn Hakel. Seine Vorlage konnte Philipp Stückrath in der 69. Minute verwerten.

 

Nur zehn Minuten dauerte es, bis wir erneut zuschlugen. Durch einen Treffer von Tobias Weber erhöhten wir auf 6:1. Kurz danach nahm Julian Nolte eine Flanke per Direktabnahme, der Ball ging aber leider über das gegnerische Tor.

 

Nur drei Minuten später traf Max Sirvend unglücklich die Latte aus wenigen Metern, der Schiedsrichter hatte vorher aber ohnehin auf Abseits entschieden.

 

In den Schlussminuten gaben wir so gut wie gar nicht mehr den Ball ab, nach den wenigen Ballverlusten reagierte unsere Verteidigung direkt und brachte den Ball wieder in unseren Besitz.

 

Kurz vor Abpfiff traf Julian Nolte schließlich zum Endstand von 7:1.

 

Somit gingen auch diese drei Punkte verdientermaßen an uns.

 

Aufstellung:

Nils Knapp, Tobias Weber, Steffen Fröhlich, Jonas Walter (Max Sirvend 74‘), Armin Razpour, Artjom Prozorov, Finn Jeremy Hakel, Philipp Stückrath, Julian Nolte, Max Sirvend (Paul Buchmann 46‘), Nils Martin (Ferdai Baysal 46‘)

Bank:

Paul Buchmann, Robin Hakel, Ferdai Baysal, Werner Ulzenheimer

 

Tore:

 

0:1 (33‘ Finn Jeremy Hakel), 0:2 (46‘ Philipp Stückrath), 1:2 (53‘), 1:3 (56‘ Philipp Stückrath), 1:4 (65‘ Armin Razpour), 1:5 (69‘ Philipp Stückrath), 1:6 (79‘ Tobias Weber), 1:7 (90‘ Julian Nolte)

mehr lesen

4 Punkte gegen SG Schwalbach

4 Punkte gegen SG Schwalbach – Erste Mannschaft erkämpft sich in Wasserschlacht einen Punkt, Schützenfest bei Reserve

 

Am Sonntag, den 23. September 2018, empfingen wir die SG Schwalbach auf dem Rasenplatz in Biskirchen.

 

Das Spiel startete ausgeglichen. Demnach gestaltete sich die erste Viertelstunde auch eher ereignislos, ein Eckball brachte uns nichts ein. In der 20. Minute verhinderte unsere Nummer 1 Benjamin Menger die Führung der Gäste durch seine starke Parade nach einer Ecke. Drei Minuten später kam es zum ersten gefährlichen Abschluss vor dem gegnerischen Tor durch David Kaufmann.

 

Im Anschluss kam wieder mehr Ruhe ins Spiel, das sich größtenteils im Mittelfeld abspielte. In der 36. Minute kam David Kaufmann erneut zum Abschluss, ein Treffer blieb leider aus. Mit dem Abpfiff der ersten Halbzeit parierte Benjamin Menger erneut stark. So ging es nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit 0:0 in die Kabinen.

 

Auch die zweite Halbzeit begann ruhig. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff kommt Mike Nagler flach zum Abschluss, als nach einer Ecke Verwirrung im Schwalbacher Strafraum herrschte. Die meisten Spielzüge der Schwalbacher scheiterten an unserer Defensive.

 

Chancen waren Mangelware auf beiden Seiten, beide Mannschaften schafften es nicht wirklich, torgefährlich zu werden. Auch der starke Regen bereitete den Spielern Probleme.

 

Die letzte Viertelstunde gestaltete sich jedoch etwas spannender. In der 76. Minute hatte Steffen Cornelius eine gute Torchance, die der Schwalbacher Torwart aber parierte. Nur eine Minute später wurde ein Abschluss von Mike Nagler zur Ecke geklärt, die uns im Anschluss leider nichts einbrachte. In der Nachspielzeit bekamen wir einen Freistoß zugesprochen, Steffen Cornelius scheiterte aber am Aluminium.

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Patrick Wech, (Nicolai von Heynitz 62‘) Marc Gombel, Ingo Buchmann, Steve Schöner, Lars Gerlach, Mike Nagler, Marcel Volk, David Kaufmann (Steffen Cornelius 55‘), Robin Christian Diekmann (Luca Marius Auth 62‘), Felix Hinke

Bank:

Julian Kunz, Steffen Cornelius, Nicolai von Heynitz, Nico Gary, Luca Marius Auth

 

 

Beim Spiel unserer Reserve gegen die zweite Mannschaft der SG Schwalbach, die leider nur mit zehn Spielern antreten konnte, wurde den Zuschauern ein wahres Torspektakel geboten.

 

Bereits nach zwei Minuten Spielzeit kam Finn Hakel zum Abschluss, eine Minute später versuchte es Benjamin Koch per Fallrückzieher. In der sechsten Minute traf Finn Hakel nach einem Eckball mit dem Kopf zum 1:0, drei Minuten später schoss Paul Buchmann das 2:0.

 

Durch starke Aktionen unserer Abwehr hatten die Gäste keine Chance, vor unserem Tor gefährlich zu werden. Eine knappe Viertelstunde war gespielt, als Finn Hakel auf 3:0 erhöhte, kurze Zeit später trafen Tobias Weber (4:0) und Julian Nolte (5:0).

In der 22. Minute erhöhte Paul Buchmann zum 6:0. Durch zwei weitere Treffer von Finn Hakel (7:0) und Paul Buchmann (8:0) kurz vor Ende der ersten Hälfte, gingen wir mit acht Toren Vorsprung in die Pause.

 

Mit wichtigen Defensivaktionen verhinderte Abwehrspieler Nils Martin einen Anschlusstreffer der Schwalbacher und die Spielzüge der SG in Richtung unseres Tores wurden von unserer Abwehr unterbrochen.

 

Obwohl es keinesfalls ein Spiel in eine Richtung war, gingen wir durch unsere eiskalte Chancenverwertung und starke Defensive verdientermaßen mit einer 8:0-Führung in die Pause.

 

Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir viele Chancen. So traf Paul Buchman in der 56. Minute zum vierten Mal und erhöhte auf 9:0. Das Tor zur zweistelligen Führung machte Robin Hakel vier Minuten später.

 

 Ein Torschuss in der 63. Minute brachte der SG Schwalbach nichts ein. Sieben Minuten vor Abpfiff kam es durch ein Eigentor schließlich zum Endstand von 11:0. Genau wie in der ersten Halbzeit gewährte unsere Defensive den Gästen wieder kaum eine Chance auf einen Ehrentreffer.

 

Den hohen Sieg haben wir uns durch unsere starke Mannschaftsleistung verdient.

 

Aufstellung:

Julian Kunz, Tobias Weber (Max Sirvend 46‘), Armin Razpour, Jonas Walter, Christian Irmer, Niclas Droß (Philipp Heering 46‘), Finn Jeremy Hakel (Robin Hakel 46‘), Julian Nolte, Benjamin Koch, Paul Buchmann, Nils Martin

Bank:

Philipp Heering, Max Sirvend, Robin Hakel, Werner Ulzenheimer

 

Tore:

1:0 (6‘ Finn Jeremy Hakel), 2:0 (9‘ Paul Buchmann), 3:0 (14‘ Finn Jeremy Hakel), 4:0 (16‘ Tobias Weber), 5:0 (17‘ Julian Nolte), 6:0 (22‘ Paul Buchmann), 7:0 (41‘ Paul Buchmann), 8:0 (43‘ Paul Buchmann), 9:0 (56‘ Paul Buchmann), 10:0 (60‘ Robin Hakel), 11:0 (83‘ Julian Nolte)

 

mehr lesen

4 Punkte gegen Spartak Wetzlar – Schützenfest auf dem Hartplatz

4 Punkte gegen Spartak Wetzlar – Schützenfest auf dem Hartplatz

 

Am Freitag, den 14. September 2018, empfingen wir Spartak Wetzlar auf dem Hartplatz in Holzhausen.

Der Start ins Spiel gelang uns gut, so kam es nach vier Minuten zur ersten Annäherung ans gegnerische Tor durch Felix Hinke. Fünf Minuten später kam David Kaufmann zum Abschluss, leider ohne Erfolg. Mike Nagler brachte uns schließlich in der zehnten Minute nach einer Vorlage von Marcel Volk in Führung.

 

Danach kehrte vorerst etwas Ruhe ins Spiel, ehe wir in der 21. Minute zu einer Doppelchance durch einen Pfostentreffer von Marcel Volk und einem Nachschuss von David Kaufmann kamen, die uns leider nichts einbrachte. Nur kurze Zeit später erhöhte Marcel Volk auf 2:0.

 

Eine knappe halbe Stunde war gespielt, als die Gäste zu ihrem ersten Torschuss kamen, dieser ging aber an die Latte unseres Tores. Einen wenige Momente später folgenden Freistoß hielt unsere Nummer 1 Benjamin Menger problemlos. In der 30. Minute traf Mike Nagler schließlich zum 3:0.

 

Drei Minuten später kam Robin Diekmann zum Abschluss, der gastierende Keeper parierte allerdings stark und verhinderte so vorerst den weiteren Ausbau der Führung. Nur eine Minute später schlug Mike Nagler aber nach einer schönen Kombination zum dritten Mal zu und erhöhte auf 4:0.

 

In der 39. Minute leitete Benjamin Menger einen Torschuss der Gäste gekonnt ins Toraus, die darauffolgende Ecke brachte Spartak nichts ein. Kurz vor Ende der ersten Hälfte traf Felix Hinke unglücklich den Innenpfosten des gegnerischen Tores, sodass der Ball leider nicht im Netz, sondern in den Händen des Wetzlarer Torwarts landete.

 

In der ersten Halbzeit wurde den Zuschauern ein freudiges Hin und Her geboten, wir hatten aber deutlich mehr Chancen, weshalb der Halbzeitstand von 4:0 in Ordnung ging, auch wenn die Gäste den ein oder andere gefährlichen Abschluss hatten.

 

Die zweite Halbzeit startete vorerst ruhiger. Acht Minuten nach Wiederanpfiff vergaben wir eine Riesenchance nach toller Vorarbeit von Robin Diekmann. Steve Schöner kam in der 60. Minute zum Abschluss, das Leder ging aber knapp über das gegnerische Tor.

 

Nur vier Minuten später kam Spartak zur Doppelchance, scheiterte allerdings zwei Mal am Querbalken. Danach gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und blieb vorerst ereignislos. In der 86. konnten die Gäste den Ehrentreffer erzielen.

 

In den Schlussminuten traf Marcel Volk zum 5:1 nach einer sehr starken Vorlage durch Nicolai von Heynitz. In der Nachspielzeit erzielten wir dann noch den Treffer zum Endstand von 6:1, nachdem eine Flanke von Steve Schöner von einem Spieler Spartaks abgefälscht und ins eigene Tor gelenkt wurde.

 

Das erste Spiel auf dem Hartplatz und bei Flutlicht gelang uns also sehr gut und wir fuhren verdientermaßen 3 wichtige Punkte ein.

Aufstellung:

Benjamin Menger, Patrick Wech (Luca Marius Auth 60‘), Marc Gombel, Ingo Buchmann (Steffen Cornelius 79‘), Steve Schöner, Lars Gerlach, Mike Nagler, Marcel Volk, David Kaufmann (Nicolai von Heynitz 54‘), Robin Christian Diekmann, Felix Hinke

Bank:

Julian Kunz, Steffen Cornelius, Nicolai von Heynitz, Nils Martin, Luca Marius Auth

 

Tore:

1:0 (10‘ Mike Nagler), 2:0 (25‘ Marcel Volk), 3:0 (30‘ Mike Nagler), 4:0 (34‘ Mike Nagler), 4:1 (86‘), 5:1 (90‘ Marcel Volk), 6:1 (90+2‘ Eigentor)

 

 

 

Am vorherigen Donnerstag, den 13. September 2018, spielte unsere Reserve gegen die zweite Mannschaft von Spartak Wetzlar.

 

Nach neun Minuten hatten wir unsere erste Chance, nachdem Niclas Droß den Ball erobern konnte und anschließend auf Finn Hakel abspielte. Die darauffolgende Kombination gelang gut, allerdings ging der Ball leider nichts ins gegnerische Tor. Bis zur 20. Minute hatte dann Wetzlar mehr Chancen und es gelang uns nicht richtig, den Ball aus der eigenen Hälfte heraus zu bekommen.

 

Nach einer Ecke in der 25. Minute hatten wir die nächste Chance, als der gegnerische Torwart am Ball vorbeigriff. Allerdings fand sich dann kein Abnehmer im Strafraum, sodass uns die Ecke nichts einbrachte. Vier Minuten später legte Finn Hakel einen langen Ball auf Paul Buchmann ab, der aber leider den Abschluss verpasste.

 

Durch eine sehr starke Parade verhinderte der Wetzlarer Keeper in der 34. Minute unsere Führung, nachdem Robin Hakel nach einer Flanke von Steffen Cornelius zum Abschluss kam.

 

Die restlichen zehn Minuten der ersten Halbzeit verliefen relativ ereignislos, so ging es torlos auf beiden Seiten in die Pause.

 

Auch die zweite Halbzeit startete ruhig, die ersten 20 Minuten fanden größtenteils im Mittelfeld statt. Doch in der 65. Minute kam Jonas Walter über die rechte Seite durch nach vorne und legte den Ball quer, sodass Finn Hakel zum 1:0 traf.

 

Ein Kopfball von Nils Martin nach Ecke wurde zurück gepfiffen, da einer unserer Spieler die Sicht des Torwarts behinderte. In der Schlussphase schafften es die Gäste schließlich nach einem Freistoß in der 85. Minute durch einen Kopfball auszugleichen.

 

Kurz vor Schluss konnte Finn Hakel den Ball nach einem schönen Einwurf auf Michael Kleinmichel querlegen, dieser verpasste den Führungstreffer nur knapp.

 

So ging ein relativ ausgeglichenes Spiel verdientermaßen unentschieden zu Ende.

 

Aufstellung:

Nils Knapp, Tobias Weber, Steffen Fröhlich, Steffen Cornelius, Niclas Droß (Michael Kleinmichel 69‘), Armin Razpour (Leon Jimenez De Pablo 82‘), Philipp Heering (Christian Irmer 46‘), Robin Hakel (Jonas Walter 62‘), Finn Jeremy Hakel, Paul Buchmann, Nils Martin

Bank:
Jonas Walter, Werner Ulzenheimer, Christian Irmer, Michael Kleinmichel, Leon Jimenez De Pablo

 

Tore:

1:0 (65‘ Finn Jeremy Hakel), 1:1 (85‘)

 

 

(MKoch)

mehr lesen

Heimspiel gegen den FC Cleeberg – 3 Punkte für die SGBU

+++ Heimspiel gegen den FC Cleeberg – 3 Punkte für die SGBU +++

 

Am Freitag, den 7. September 2018, empfingen wir auf dem Rasenplatz in Biskirchen den FC Cleeberg II. 

Das Spiel startete relativ ausgeglichen. Nach acht Minuten kam Cleeberg durch einen Freistoß das erste Mal zum Abschluss, drei Minuten später versuchte Luca Auth sein Glück, blieb aber erfolglos. Auch David Kaufmanns Abschluss in der 14. Minute brachte uns nichts ein. Gefährlich wurde es für uns nach knapp 20 Minuten. Einen aus einer Ecke resultierten Kopfball entschärfte Luca Auth auf der Torlinie. Acht Minuten später verfehlte Felix Hinke das gegnerische Tor nur knapp. 

Danach kehrte etwas Ruhe ins Spiel ein. Erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte kam es zu einer erneuten Annäherung ans Cleeberger Tor durch Luca Auth. Nach einer schönen Kombination von Felix Hinke und David Kaufmann schoss letzterer leider knapp vorbei. In der ersten Halbzeit zeigten wir uns zweikampfstark und präsent, noch fehlte aber das letzte Stück zum Tor. So ging es torlos auf beiden Seiten in die Pause.

 

Drei Minuten nach Anpfiff der zweiten Hälfte kam Ingo Buchmann zum Abschluss. Eine Stunde war gespielt, als unsere Nummer 1 Benjamin Menger durch eine starke Parade die Führung des FC verhinderte. Darauf antworteten wir eine Minute später prompt. Nach einer Vorlage von Felix Hinke markierte Luca Auth als jüngster Torschütze der noch jungen Vereinsgeschichte das 1:0 für uns. Nur acht Minuten später kam der gerade erst eingewechselte Robin Diekmann nach einer Ecke frei zum Kopfball und vergibt den Führungsausbau nur knapp. Im Anschluss verlief das Spiel eher ereignislos, in der 80. Minute kam Cleeberg noch einmal zu einem ihrer eher seltenen Abschlüsse. Am Ende konnten wir durch unser beherztes Auftreten und Chancenplus verdient den Sieg und somit wichtige 3 Punkte einfahren. 

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Patrick Wech, Marc Gombel, Ingo Buchmann (Nils Martin 88‘), Luca Marius Auth, Steve Schöner, Lars Gerlach, Mike Nagler, Marcel Volk (Robin Christian Diekmann 68‘), David Kaufmann (Ferdai Baysal 75‘), Felix Hinke

Bank:

Nils Knapp, Nicolai von Heynitz, Nils Martin, Robin Christian Diekmann, Ferdai Baysal

 

 

Tore: 

1:0 (61‘ Luca Auth)

 

Am vorherigen Donnerstag stellte sich unsere Reserve der Dritten Mannschaft des FC Cleeberg. 

In der dritten Minute wurden wir nach einer Flanke von Jonas Walter erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Die darauffolgende Ecke landete leider im Toraus. Im Gegenzug bewahrte unser Keeper Julian Kunz uns vor einem frühen Gegentor. Ein Freistoß in der zehnten Minute brachte den Gästen nichts ein. Drei Minuten später starteten wir einen Angriff über rechts, die Flanke ging jedoch knapp über das Cleeberger Tor. Kurz darauf kommen auch die Gäste zum Abschluss, auch hier ging der Ball über die Latte. Nachdem eine Viertelstunde gespielt war, konnten wir einen Freistoß aus etwa 20 Metern leider nicht verwerten. Angriffe endeten auf beiden Seiten bis hierhin meist an der Strafraumgrenze, so kam es zu wenigen Chancen. In der 27. Minute traf Cleeberg zum 0:1, obwohl das Spiel zuvor hauptsächlich in der gegnerischen Hälfte stattfand. Trotzdem kämpften wir weiter. So probierte es Max Sirvend mit einem Angriff über rechts, seine Flanke konnte im Strafraum allerdings nicht verwertet werden. In der 32. Minute verhinderte Julian Kunz durch eine starke Parade im Eins gegen Eins, dass die Gäste ihre Führung ausbauen konnten. Wir arbeiteten uns weiterhin immer wieder vor in den gegnerischen Strafraum, fanden aber zu selten den Abschluss. Drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit konnte der FC schließlich noch auf 0:2 erhöhen. 

 

In der 48. Minute wurden wir durch einen abgefälschten Freistoß erneut gefährlich, der gastierende Torwart verhinderte aber unseren Anschlusstreffer. Im weiteren Spielverlauf kam es auf beiden Seiten kaum zu Chancen, die wenigen Torschüsse wurden von beiden Keepern gehalten. In der 81. Minute ging ein Freistoß aus spitzem Winkel nur knapp über den Querpfosten des gegnerischen Tores. Zwei Minuten später parierte Cleebergs Nummer 1 einen Schuss von Finn Hakel und auch in der 85. Minute hielt dieser einen Lupfer von Steffen Fröhlich. Kurz vor Abpfiff lenkte Cleebergs Kepper noch einen Distanzschuss von Julian Nolte über die Latte. So musste unsere Reserve sich trotz Chancenplus zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben. 

 

Aufstellung:

Julian Kunz, Tobias Weber, Jonas Walter (Robin Hakel 46‘), Steffen Cornelius, Artjom Prozorov, Armin Razpour, Werner Ulzenheimer, Julian Nolte, Benjamin Koch (Steffen Fröhlich 46‘), Paul Buchmann, Max Sirvend (Finn Jeremy Hakel 46‘)

Bank: 

Nils Knapp, Philipp Heering, Steffen Fröhlich, Finn Jeremy Hakel, Robin Hakel

 

Tore: 

0:1 (27‘), 0:2 (42‘)

 

mehr lesen

SGBU gegen SG Hohenahr

SG BU gegen SG Hohenahr am 02.09.2018

Auswärtsniederlage – SGBU unterliegt der SG Hohenahr

 

Am Sonntag, den 2. September 2018, gastierten wir auf dem Kunstrasenplatz in Hohensolms bei der SG Hohenahr.

Die Gastgeber starteten etwas besser ins Spiel und kamen nach sieben Minuten zu ihrer ersten Chance. Wenig später kam es auch bei uns zu ersten Annährungen ans gegnerische Tor, in der 13. Minute kam Robin Diekmann nach einer Flanke von David Kaufmann zum Abschluss, verfehlte das Tor aber leider. Vier Minuten später folgte ein erneuter Torschuss von Robin Diekmann. In der 20. Minute parierte unsere Nummer 1 Benjamin Menger stark, ehe Hohenahr nach einer Ecke doch 1:0 in Führung gehen konnte. Nur wenige Minuten später scheiterte Marcel Volk am Aluminium. Eine halbe Stunde war gespielt, als Benjamin Menger uns im Eins gegen Eins vor dem 2:0 bewahrte. Drei Minuten später gelang es den Hausherren nach unglücklichem Anspiel vom eigenen Mann im Strafraum dennoch, die Führung zu erhöhen. Unsere Fehler bestrafte Hohenahr eiskalt und unsere wenigen Chancen konnten wir leider nicht verwerten. So ging es mit 2:0 in die Pause.

 

Bereits zwei Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit kam Christian Henniger zum Abschluss, leider ohne Erfolg. Einen weiteren Torschuss von Hohenahr parierte Benjamin Menger in der 50. Minute stark. Vier Minuten später trafen die Gastgeber zum 3:0. Nach einer schönen Vorlage von Lars Gerlach gelang es uns in der 59. Minute durch einen Treffer von Marcel Volk, den Rückstand zu verkürzen. Drei Minuten danach gewann unser Tormann erneut das Eins zu Eins und hinderte Hohenahr vorerst daran, die Führung erneut auszubauen. Durch ein Freistoßtor gelang ihnen allerdings genau das in der 66. Minute. In der 69. Minute kam Robin Diekmann noch einmal zum Abschluss, ein weiterer Ehrentreffer blieb uns allerdings verwehrt. Den Endstand von 6:1 konnte die SG Hohenahr durch einen Strafstoß in der 75. Minute und ein weiteres Tor fünf Minuten vor Schluss verbuchen. 

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Marc Gombel, Ingo Buchmann, Steve Schöner (Patrick Wech 67‘), Lars Gerlach (Nils Martin 80‘), Luca Marius Auth (Ferdai Baysal 46‘), Marcel Volk, Nicolai von Heynitz, David Kaufmann, Nils Martin (Christian Henniger 46‘), Robin Christian Diekmann

Bank:

Nils Knapp, Patrick Wech, Steffen Cornelius, Ferdai Baysal, Christian Henniger

 

Tore:

1:0 (21‘), 2:0 (31‘), 3:0 (54‘), 3:1 (59‘ Marcel Volk), 4:1 (66‘), 5:1 (Elfmeter 75‘), 6:1 (85‘)

 

(MKoch)

 

mehr lesen

Pokalaus für SGBU – Niederlage nach torreicher Partie gegen die SG Niederbiel

Pokalaus für SGBU – Niederlage nach torreicher Partie gegen die SG Niederbiel

 

Am Mittwoch, den 29. August 2018, spielten wir in Biskirchen gegen die SG 04 Niederbiel im Kreispokal.

Von Anfang an gestaltete sich das Spiel sehr rasant. Bereits in der zweiten Minute schafften es die Gäste, in Führung zu gehen. Wenige Minuten später gelang uns der erste Angriff. Unsere Nummer 1 Nils Knapp schickte Robin Diekmann links in Richtung des gegnerischen Tores. Nachdem Mike Nagler den Pass gekonnt annahm und den Ball gut in den Strafraum brachte, rutschte Ingo Buchmann aber leider am Ball vorbei. In der zehnten Minute scheiterten die Gäste an unserem Tormann. Vier Minuten später konnten sie ihre Führung allerdings ausbauen. Trotzdem kämpften wir uns zurück ins Spiel und hatten einige gute Chancen. Eine schöne Flanke von David Kaufmann in der 17. Minute konnte leider nicht verwertet werden. Kurz darauf rettete Paul Buchmann uns vor dem 0:3, nachdem der gastierende Angreifer unseren Torwart ausspielte. Ein Freistoß von Marc Gombel von der Mittellinie fand leider keinen Abnehmer und landete im Toraus. Nur eine Minute später wurden wir für unseren Kampf belohnt. Nach einer guten Kombination über die rechte Seite spielte Mike Nagler den Ball schön in die Mitte, wo ihn David Kaufmann zu Paul Buchmann durchließ, der schließlich zum 1:2 traf. In der 28. Minute hielt der Niederbieler Torwart einen Schuss von Ingo Buchmann, der Treffer durch den Nachschuss wurde leider nicht gezählt. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit ging ein Torschuss von David Kaufmann links am Tor vorbei. Somit ging es mit 1:2 in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit war durchweg sehr umkämpft. Sechs Minuten nach Anpfiff trafen die Gäste lediglich den Pfosten, in der 63. Minute brachte uns ein Angriff über rechts leider nichts ein. Drei Minuten später versuchte es Luca Auth erneut über rechts und spielte einen schönen Pass auf David Kaufmann, welcher Ingo Buchmann in der Mitte bediente. Der Schuss wurde von der gegnerischen Nummer 1 gehalten. Durch einen Strafstoß konnte Marc Gombel den Spielstand in der 76. Minute ausgleichen. Allerdings ging Niederbiel nur zwei Minuten später wieder in Führung. Durch unseren Kampfgeist schafften wir es aber in der 81. Minute erneut den Rückstand aufzuholen, als Ingo Buchmann nach einem Pass von Robin Diekmann mit einem Lupfer ins linke Eck zum 3:3 traf. Leider wurde unsere kämpferische Leistung am Ende nicht belohnt, denn kurz vor Ende des Spiels konnten die Gäste zwei weitere Treffer verbuchen. Somit mussten wir uns mit 3:5 geschlagen geben.

 

Aufstellung:
Nils Knapp, Patrick Wech, Marc Gombel, Ingo Buchmann, Nils Martin, Steve Schöner (Paul Buchmann 76‘), Luca Marius Auth, Mike Nagler (Armin Razpour 24‘), Paul Buchmann (Julian Nolte 46‘), Robin Christian Diekmann, David Kaufmann
Bank:
Julian Kunz, Julian Nolte, Armin Razpour

 

Tore:

 

0:1 (2‘), 0:2 (14‘), 1:2 (23‘ Paul Buchmann), 2:2 (76‘ Elfmeter Marc Gombel), 2:3 (78‘), 3:3 (81‘ Ingo Buchmann), 3:4 (83‘), 3:5 (90‘)

mehr lesen

SGBU - Nauborn

Heimspiel vor dem Kirmeswochenende 23.+24.08.2018

SGBU holt 4 Punkte beim Heimspiel gegen Nauborn

 

Am Freitag, den 24. August 2018, spielten wir in Biskirchen gegen die SG Nauborn / Laufdorf. Das Spiel startete ausgeglichen, beide Mannschaften tasteten sich vorerst vorsichtig aneinander heran. In der 16. Minute kamen die Gäste zum ersten Mal zum Abschluss, der Schuss ging über unser Tor. Sieben Minuten später hatten wir unsere erste Ecke, die leider nichts einbrachte. Im Anschluss gestaltete sich das Spiel sehr zerfahren. Chancen waren Mangelware auf beiden Seiten. In der 36. Minute brachte uns ein Freistoß von Luca Auth nichts ein, kurz danach konnten wir eine schöne Flanke von Felix Hinke leider nicht verwerten. Nun fanden wir mehr ins Spiel, ein Distanzschuss von Marc Gombel wurde vom gegnerischen Torwart gehalten, Luca Auth fehlten nur einige Zentimeter zum Nachschuss. Kurz vor Ende der ersten Hälfte ging ein Torschuss von Lars Gerlach nur knapp über das Nauborner Tor. Somit ging es torlos auf beiden Seiten in die Pause.

 

Nur wenige Sekunden nach Anpfiff der zweiten Halbzeit hatte Mike Nagler nach einer Flanke die erste Großchance, doch der Ball landete im Toraus. Ein Schuss von Nico Gary ging links am Tor vorbei. Danach war das Spiel wieder ausgeglichener und fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. Nach einem schönen Pass von Robin Diekmann scheiterte David Kaufmann leider an Nauborns Nummer 1. Drei Minuten später war das Glück auf unserer Seite, als der Ball nach einem Freistoß der Gäste auf unseren Querbalken und anschließend ins Toraus springt. Nach zehn Minuten hatten wir unsere nächste Torchance, der Schuss von Felix Hinke ging aber links vorbei. Kurz vor Schluss parierte unsere Nummer 1 Benjamin Menger gekonnt, ehe nach einem Freistoß von Nauborn das Spiel abgepfiffen wurde. Somit nehmen beide Mannschaften verdient einen Punkt aus der Partie mit. 

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Luca Marius Auth (Robin Christian Diekmann 62‘), Marc Gombel, Ingo Buchmann, Nico Gary (Nils Martin 84‘), Steve Schoener, Lars Gerlach, Mike Nagler, Felix Hinke, Nicolai von Heynitz, David Kaufmann (Christian Henniger 78‘)

Bank:

Julian Kunz, Nils Martin, Robin Christian Diekmann, Christian Henniger, Paul Buchmann

Tore: Fehlanzeige

 

 

Am vorherigen Donnerstag, den 23. August 2018, stellte sich unsere Reserve der SG Nauborn/Laufdorf II. 

Das Spiel startete perfekt für uns, noch in der ersten Minute gingen wir durch einen Treffer von Robin Hakel in Führung. Auch danach dominierten wir das Spiel hauptsächlich, vergaben allerdings einige hundertprozentige Chancen. Dennoch erhöhten wir in der 40. Minute auf 2:0 durch ein Tor von Paul Buchmann. 

 

Die Gäste starteten besser in die zweite Halbzeit, vergaben aber in der 46. Minute ihre gute Chance. Zwei Minuten später scheiterte Nauborn an unserem Tormann Julian Kunz. Wir fanden leider nicht so gut in das Spiel wie in der ersten Hälfte, so erzielte Nauborn in der 56. Minute den Anschlusstreffer. Danach fand das Spiel eher im Mittelfeld statt und wurde ausgeglichener. In der letzten Viertelstunde machten die Gäste viel Druck. Diesem konnten wir allerdings standhalten und gewannen somit verdientermaßen das Spiel. 

 

Aufstellung:

Julian Kunz, Nils Martin, Tobias Weber, Jonas Walter, Philipp Heering, Artjom Prozorov, Finn Jeremy Hakel, Werner Ulzenheimer, Paul Buchmann, Julian Nolte, Robin Hakel

Bank:

Nils Knapp, Leon Jimenez De Pablo, Max Sirvend

 

Tore: 

1:0 (1‘ Robin Hakel), 2:0 (40‘ Paul Buchmann), 2:1 (56‘)

 

(MKoch)

 

mehr lesen

SG Waldsolms - SGBU

Auswärtsspiel bei der SG Waldsolms

SGBU erreicht jeweils ein 1:1 bei einem guten Gegner

 

Am Freitag, den 17.08.2018, waren wir zu Gast bei der zweiten Mannschaft von Waldsolms. Sehr erfreulich ist, dass wieder einige Zuschauer den Weg von der Ulmbach auf den Rasenplatz nach Kröffelbach gefunden haben, um die Mannschaft zu unterstützen.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen und einigen Fouls im Mittelfeld. Es dauerte eine Viertelstunde, bis die Heimmannschaft das erste Mal gefährlich vor unserem Tor auftauchte. Zwei Angreifer verpassten nur knapp eine Flanke von der linken Seite.

In der 21. Minute hatten wir die erste große Chance durch Mike Nagler, doch leider verfehlte er das Tor aus aussichtsreicher Position. Mit dieser Gelegenheit begann die stärkste Phase unserer Mannschaft.

Nach einem kurz ausgeführten Freistoß flankte Luca Auth den Ball aus dem Halbfeld in den Strafraum. Mike Nagler konnte sich im Zweikampf behaupten und machte mit einem herrlichen Abschluss aus der Drehung in der 37. Spielminute das 1:0 für die SGBU.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man, dass sich die in dieser Saison noch ungeschlagenen Gastgeber einiges vorgenommen hatten, doch die erste große Gelegenheit gehörte wieder unserer Mannschaft. Nach einem schnellen Konter kam Robin Diekmann frei vor dem Tor zum Abschluss, setzte den Ball aber knapp über die Latte.

Der Druck von Waldsolms wurde nun immer größer, sodass unser Torhüter Benni Menger einige starke Paraden zeigen musste. In der 65. Minute war aber auch er geschlagen. Der Angreifer setzte sich an der Außenlinie gegen drei Verteidiger durch und verwandelte mit etwas Glück ins kurze Eck.

In der Schlussphase war Waldsolms die stärkere Mannschaft, konnte aber keinen weiteren Treffer mehr erzielen. Aufgrund der zweiten Halbzeit sind wir mit dem Auswärtspunkt zufrieden und stehen nach einem soliden Saisonstart im Mittelfeld der Tabelle.

(SCornelius)

Tore: 0:1 (37.) Mike Nagler, 1:1 (65.)

 

 

Unsere Reserve traf am Donnerstag, den 16. August 2018, auf die Dritte Mannschaft der SG Waldsolms.

Wir starteten gut ins Spiel, in der achten Minute kamen wir zum ersten Torschuss durch Michael Birlenbach, der Schuss ging leider links am Tor vorbei. Drei Ecken in der ersten Viertelstunde brachten den Hausherren nichts ein. Nachdem Philipp Stückrath nach cleverer Körpertäuschung seinem Gegner im Mittelfeld enteilt war, konnte Julian Nolte dessen Flanke von links verwerten und traf in der 22. Minute links unten zum Führungstreffer. Der gastgebende Torwart war zu spät und somit machtlos. 

Danach fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt, mit wenig Gefahr auf beiden Seiten. In der 33. Minute kam Philipp Stückrath selbst zum Abschluss, verzog aber leider leicht. Im Mittelfeld kam es zu einigen Fouls, es gab viele Freistöße für Waldsolms. 

Nachdem unsere Nummer 1 Nils Knapp einen Freistoß der Gastgeber zur Ecke entschärfte, fiel in der darauffolgenden Standardsituation der Ausgleich. Somit ging es mit 1:1 in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen. Klare Torchancen konnten auf beiden Seiten nicht verwertet werden. Lediglich ein Distanzschuss von Philipp Stückrath zischte knapp über die Latte des gegnerischen Tores. 

Am Ende nahm die Anzahl an Fouls zu, wodurch selbst beim Schiedsrichter einige Verwirrung über die Anzahl an vergebenen Karten entstand. Alles in Allem war es nach dem Abpfiff ein verdientes Unentschieden. 

(APfeiffer, BSturm, MKoch)

Tore: 0:1 (22.) Julian Nolte, 1:1 (44.)

 

mehr lesen

SG Türk-ATA/Türkgücü Wetzlar - SG Biskirchen/Ulmtal

Auswärtsspiel bei SG Türk-ATA/Türkgücü Wetzlar

Unglückliche Niederlage für die Erste Mannschaft, Schützenfest bei der Reserve

 

Am Sonntag, den 12.08.2018, traten wir zum Auswärtsspiel bei der SG Türk-ATA/Türkgücü Wetzlar in Garbenheim an.

Unsere Mannschaft kam gut in die Partie, sodass Marcel Volk schon in der Anfangsphase zu zwei guten Gelegenheiten kam. Doch sowohl in der siebten Minute nach Vorlage von Mike Nagler als auch kurze Zeit später nach einem langen Abschlag von Benni Menger scheiterte er am gegnerischen Torhüter. In der 17. Minute kamen auch die Hausherren per Freistoß zu ihrer ersten Gelegenheit, unsere Abwehr konnte den Ball aber letztendlich zur Ecke klären, die nichts einbrachte.

Der weitere Spielverlauf war geprägt durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld, es wollte kein wirklicher Spielfluss aufkommen, sodass es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit ging.

Fünf Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Türk-ATA/Türkgücü zu einem sehr schmeichelhaften Elfmeter kam. Bei einem Laufduell im Strafraum kam der Stürmer zu Fall und der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Serdar Türk nicht entgehen und verwandelte sicher links unten.

Kämpferisch hielt unsere Mannschaft weiterhin gut dagegen, doch zu viele Fehlpässe und leichte Ballverluste machte es der Heimmannschaft leicht, die knappe Führung zu verteidigen. Bei einem Freistoß hatten wir sogar Glück, dass der Ball nur an die Latte unseres Gehäuses ging.

In der 80. Minute entschied der Schiedsrichter die Partie, als er bei einem Konter von Türk-ATA/Türkgücü unseren Kapitän Patrick Wech nach einer vermeintlichen Notbremse mit Rot vom Platz stellte.

Unterm Strich muss man sagen, dass wir leider nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen konnten und so mit einer knappen Niederlage die Heimreise antreten mussten.

 

Tore: 1:0 (50.)

 

 

Zweite Mannschaft gewinnt aufgrund einer starken ersten Halbzeit

Bereits nach 90 Sekunden konnte Christian Henniger nach schöner Vorarbeit von Lars Gerlach und Finn Hakel das erste Tor erzielen. Unsere Mannschaft blieb weiter am Drücker und war der Heimmannschaft klar überlegen.

Per Doppelschlag (18. + 20. Minute) bauten wir den Vorsprung auf 3:0 aus. Zunächst traf Finn Hakel nach Doppelpass mit Christian Henniger und kurz darauf brachte Benni Koch den Ball sehenswert per Seitfallzieher im gegnerischen Tor unter.

Nach einer halben Stunde kam die Reserve von Türk-ATA/Türkgücü das erste Mal gefährlich vor unser Tor, doch unser Torhüter Nils Knapp konnte den Kopfball über die Latte lenken.

Vor der Halbzeit belohnte sich unsere Zweite für das gute Spiel mit vier weiteren Toren. Finn Hakel per Doppelpack, Paul Buchmann mit einem Fernschuss und Julian Nolte eiskalt vor dem Kasten bauten das Ergebnis auf 7:0 aus.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Türk-ATA/Türkgücü spielte verletzungsbedingt nur noch zu zehnt und unsere Mannschaft konnte die zahlenmäßige Überlegenheit nicht ausnutzen, sodass es zu keinen weiteren Toren kam.

 

Tore: 0:1 (2.) Christian Henniger, 0:2 (18.) Finn Hakel, 0:3 (20.) Benni Koch, 0:4 (35.) Finn Hakel, 0:5 (37.) Finn Hakel, 0:6 (39.) Paul Buchmann, 0:7 (45.) Julian Nolte

 

 

(SCornelius)

mehr lesen

SGBU - TSV Steindorf

+++ Erstes Heimspiel der Saison – SGBU erkämpft sich 2 Punkte gegen TSV Steindorf +++

 

Am Sonntag, den 5. August 2018, spielten wir im ersten Heimspiel der Saison gegen den TSV Steindorf.

 

Beide Mannschaften starteten gut und dynamisch ins Spiel und somit waren die ersten 20 Minuten sehr umkämpft, es gab viele Chancen auf beiden Seiten. In der 29. Minute ging ein Schuss leider am Tor vorbei, direkt im Anschluss konnte eine schöne Hereingabe von Felix Hinke leider nicht verwertet werden. Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit bot viel Spannung. In der 31. Minute parierte unsere Nummer 1 Benjamin Menger stark, nur kurze Zeit später hatten wir die nächste Chance vor dem Steindorfer Tor. Trotz unserer starken Leistungen trafen die Gäste in der 43. Minute zum 0:1 und wir gingen mit einem Rückstand in die Pause.

 

Der Start in die zweite Halbzeit gelang uns sehr gut, in der 49. Minute hatte Ingo Buchmann die erste Chance auf den Ausgleich. In der 68. Minute wurden wir für unsere Leistung belohnt. Nico Gary war es, der den Ball passgenau in die Schnittstelle schlug, Mike Nagler vollendete schließlich unter den Giebel zum 1:1. Ein kurz darauf folgender Freistoß von Marc Gombel brachte leider nichts ein. Danach verlief das Spiel ausgeglichen und schnell, es gab viele Spielzüge in beide Richtungen. In der 78. Minute ging der TSV durch einen Strafstoß erneut in Führung. Dennoch kämpften wir weiter und waren vor allem in der Schlussphase sehr torgefährlich. In der Nachspielzeit wurde ein Freistoß vom gastierenden Torwart gehalten. Nach einer Flanke von Felix Hinke traf Mike Nagler in der letzten Minute mit dem Kopf zum 2:2 – somit belohnten wir uns nach kämpferischer und starker Leistung mit einem Punkt!

 

Aufstellung:

Benjamin Menger, Patrick Wech (Steve Schöner 54‘), Marc Gombel, Ingo Buchmann, Nico Gary, Nils Martin (Finn Jeremy Hakel 61‘), Felix Hinke, Mike Nagler, Marcel Volk, Nicolai von Heynitz (Robin Christian Diekmann 80‘), Luca Marius Auth

Bank:

Julian Kunz, Finn Jeremy Hakel, Robin Christian Diekmann, Steve Schöner

 

Tore:

0:1 (43‘), 1:1 (68‘ Mike Nagler), 1:2 (78‘ Elfmeter), 2:2 (97+1‘ Mike Nagler)

 

Auch unsere zweite Mannschaft erspielte sich einen Punkt!

Nach einem guten Start ins Spiel hatten wir in der 3. Minute unsere erste Torchance. Nur sechs Minuten später ging ein Kopfball nach einer Ecke von Max Sirvend an den rechten Torpfosten. Danach gestaltete sich das Spiel ausgeglichener, unsere vielen Ecken brachten uns leider nichts ein. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ging ein Schuss von Paul Buchmann leider leicht über das Tor.

 

Die zweite Halbzeit begann sehr dynamisch und umstritten. In der 64. Minute hatten wir unsere erste große Chance der zweiten Hälfte und kurz darauf schon die Nächste. Nach einem hitzigen Wortgefecht zeigte der Schiedsrichter die rote Karte. Daher spielten wir ab der 66. Minute in Unterzahl weiter. Das spannende und umkämpfte Spiel endete 0:0 und beide Mannschaften können sich mit einem Punkt zufrieden geben.

 

Aufstellung:

Nils Knapp, Tobias Weber, Steffen Fröhlich, Jonas Walter (Christian Irmer 46‘), Bastian Sturm Artjom Prozorov (Jonas Gleitsmann 46‘), Louis Bördner, Max Sirvend (Ali Seyed Zavari 46‘ (Artjom Prozorov 66‘)), Julian Nolte, Benjamin Koch (Marco Bölke 46‘), Paul Buchmann

Bank:

Jonas Gleitsmann, Christian Irmer, Marco Bölke, Ali Seyed Zavari, Werner Ulzenheimer

 

(MKoch)

 

 

 

mehr lesen

Nauborn - SG Biskirchen/Ulmtal

Perfekter Start in die neue Saison

 

SG Biskirchen/Ulmtal gewinnt zwei Mal in Nauborn

 

Am Sonntag, den 29. Juli 2018, läuteten wir die neue Saison auswärts gegen die SG Nauborn/Laufdorf ein.

Von Anfang an war das Spiel sehr umkämpft und fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. In der 11. Minute hatten wir die erste Chance durch Nico Gary. Die ersten 20 Minuten des Spiels verliefen ausgeglichen. Es gelang unseren Spielern, gegnerische Angriffe gut zu verteidigen, und auch wir hatten einige Aktionen Richtung Nauborner Tor. In der 37. Minute verhinderte unsere Nummer 1 Benjamin Menger den Führungstreffer der Hausherren und es ging 0:0 in die Pause.

 

In die zweite Halbzeit starteten wir stärker, ein Schuss in der 48. Minute ging leider am Tor vorbei. Zwei Minuten später konnte Mike Nagler nach einer Hereingabe von Luca Auth durch einen Kopfball einen Eckstoß herausholen, der leider nichts einbrachte. Durch unsere kämpferische Leistung verschafften wir uns einige Torchancen, in der 63. Minute parierte der Torwart der Gastgeber einen Torschuss von Finn Hakel.
Aber auch unsere Verteidigung zeigte sich stark und verhinderte, dass Nauborn/Laufdorf in Führung gehen konnte.
Unsere engagierte Leistung wurde in der Nachspielzeit durch ein Kopfballtor von Marcel Volk belohnt und wir gewannen das Spiel 1:0.

 

Aufstellung:
Benjamin Menger, Luca Marius Auth (Patrick Wech 78‘), Marc Gombel, Ingo Buchmann, Nico Gary, Steve Schoener (Finn Jeremy Hakel 46‘), Felix Hinke, Mike Nagler, Marcel Volk, Nicolai von Heynitz, David Kaufmann (Christian Henniger 81‘)

Bank:

Nils Knapp, Nils Martin, Finn Jeremy Hakel, Patrick Wech, Robin Christian Diekmann, Christian Henniger

 

Tore:

0:1 (90‘ Marcel Volk)

 

 

Auch unsere zweite Mannschaft hat sich nach 90 Minuten Kampf mit einem Sieg belohnt.
Der Start ins Spiel war zunächst schwer, da Nauborn/Laufdorf II bereits kurz nach Anpfiff in Führung ging. Dennoch fanden wir gut ins Spiel und hatten in der ersten Halbzeit viele gute Angriffe. Trotzdem gingen wir mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.

 

Obwohl die zweite Halbzeit ausgeglichen startete, konnten die Gastgeber in der 54. Minute die Führung ausbauen. Trotzdem kämpfte sich unsere Mannschaft zurück ins Spiel und zeigte einige gute Aktionen in der gegnerischen Hälfte. So konnte Christian Henniger vier Minuten später den Anschlusstreffer erzielen. In der 70. Minute hielt Julian Kunz einen Torschuss der Hausherren und verhinderte so, dass sie ihre Führung wieder ausbauen konnten. Fünf Minuten später traf Christian Henniger erneut und erzielte den Ausgleich, ehe wir in der 77. Minute durch ein Tor von Benjamin Koch das Spiel drehten und selbst in Führung gingen. Auch in der Schlussphase zeigte sich unsere Mannschaft stark und belohnte sich durch ein zweites Tor von Benjamin Koch in der Nachspielzeit mit einem 4:2-Sieg.

 

Aufstellung:

Julian Kunz, Tobias Weber, Marco Boelke, Bastian Sturm (Artyom Prozorov 85‘), Louis Bördner, Artyom Prozorov (Benjamin Koch 67‘), Jonas Walter (Max Sirvend (53‘), Max Sirvend (Steffen Fröhlich 46‘), Kevin Schweitzer, Benjamin Koch (Christian Irmer 46‘), Christian Henniger (Jonas Walter 83‘)

Bank:
Christian Irmer, Steffen Fröhlich, Ferdai Baysal, Werner Ulzenheimer

 

Tore:

1:0 (1‘), 2:0 (54‘), 2:1 (58‘ Christian Henniger), 2:2 (75‘ Christian Henniger), 2:3 (77‘ Benjamin Koch), 2:4 (90‘ Benjamin Koch)


Wir freuen uns sehr über den tollen Saisonstart und freuen uns auf die weiteren Spiele. Vielen Dank an alle, die uns in Nauborn unterstützt haben!

 

 

(MKoch)

mehr lesen

2. Relegationsspiel TSG Biskirchen – TuS Naunheim 2:1 (0:0)

 

Zum 2. Relegationsspiel hatten die Wassermänner die Reservemannschaft des TuS Naunheim zu Gast. In diesem Spiel ging es um alles oder nichts! Klassenerhalt oder Abstieg. Die TSG war zum Siegen verdammt, wenn man den Klassenerhalt in der A-Liga Wetzlar sichern wollte. Das Spiel begann jedoch eher schlecht für die Boys in Blue. In der 10. Minute musste Benni Menger sein ganzes Können aufbieten und mit einer Glanzparade einen Fernschuss entschärfen. Nur 3 Minuten später ein Pass auf Philipp Stückrath, dessen Abschluss jedoch über das Tor ging. In der 21. Minute ein Foulspiel an Nico Gary, was jedoch nicht geahndet wurde und so kam der TuS zu einer Chance, die das Gehäuse knapp verfehlte. In Minute 30. Eine scharfe Hereingabe durch den TuS, doch deren Stürmer verfehlte mit seinem Abschluss nur ganz knapp das Tor. Nun fuhr der TuS einen Angriff nach dem Anderen und die Wassermänner hatten Glück, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Erst kurz vor Ende der 1. Halbzeit konnte sich die TSG etwas befreien und kam noch zu zwei guten Möglichkeiten. Zunächst scheiterte Philipp Stückrath mit einem abgefälschten Schuss (41.) und anschließend Capitano Steffen Cornelius mit einem Freistoß, den der Gästekeeper gerade noch über die Latte lenken konnte (44.).

 

In der 2. Halbzeit wurde die TSG etwas agiler und so erzielte Philipp Stückrath in der 55. Minute etwas überraschend  die 1:0 Führung nach genialer Vorarbeit durch Marcel Volk. Keine 5 Minuten später ein Pass in die Tiefe von Capitano Steffen Cornelius auf Marcel Volk, dessen Abschluss nur knapp am Pfosten vorbei zischte. In der 64. Minute ein unglücklicher Handelfmeter, verursacht durch Marcel Volk. Diese Chance ließ sich der TuS nicht nehmen und glich zum 1:1 aus. Nun war die TSG wieder gefordert, musste doch ein Sieg her um den Klassenerhalt zu sichern. In der 80. Minute dann die Belohnung für die TSG - Bemühungen. Auch hier musste der Unparteiische auf Handelfmeter entscheiden und Capitano Steffen Cornelius konnte den fälligen Strafstoß im 2. Versuch zur 2:1 Führung verwandeln.

 

Jetzt musste man, ob der knappen Führung, zittern und hatte in der 87. Minute Glück, als ein Kopfball des TuS nach einem Freistoß knapp über das Tor strich. Als der Schiedsrichter dann nach 5 Minuten Nachspielzeit endlich Abpfiff, war die Freude riesengroß und die Wassermänner konnten nach einer sehr unglücklich verlaufenen Saison doch noch den Klassenerhalt feiern!

 

1. Relegationsspiel

 

 

FC Ametspor – TSG Biskirchen  1:2 (0:0)

 

 

Zum ersten Relegationsspiel um den Klassenerhalt in der A-Liga Wetzlar mussten die Wassermänner gegen den FC Ametspor Wetzlar nach Nauborn reisen. Hochmotiviert und vom Trainerteam Russmann/Erzös perfekt eingestellt begann man auch gleich vielversprechend. So hatte Philipp Stückrath in der 6. Minute eine gute Gelegenheit die von einem Abwehrspieler gerade noch vereitelt werden konnte. Nur 2 Minuten später ein Freistoß von Ametspor, der allerdings knapp über das Tor ging. In Minute . dann ein Distanzschuss von Ametspor, de sein Ziel jedoch verfehlte. Danach musste der Schiedsrichter das Spiel aufgrund von Starkregen und Gewitter unterbrechen. Nach Wiederanpfiff zeigte sich Ametspor als die bessere Mannschaft und Biskirchen wurde immer mehr in die Defensive gedrängt. So musste Benni Menger in der 35. Minute sein ganzes können aufbieten und einen Fernschuss entschärfen. Mit beginn der 2 Halbzeit übernahm Ametspor noch stärker die Spielkontrolle und hatte in der 58. Minute durch einen Freistoß eine gute Möglichkeit zur Führung. Der Ball flog jedoch knapp über das Tor. In der 63. Minute dann die 1:0 Führung für Ametspor. Nach einem unberechtigten Eckball verlor die TSG Abwehr das Kopfballduell und die Verlängerung konnte der Ametspor Angreifer mühelos aus kurzer Distanz über die Linie drücken. Nun inwestierten die Wassermänner mehr in das Spiel ohne sich nennenswerte Chancen heraus zu spielen. In der 80. Spielminute eine Monsterparade von Benni Menger, der einen Kopfball nach einer Ecker an die Latte lenkte. Nun überschlugen sich die Ereigniss. In der 85. Minute eine Möglichkeit durch Patrick Wech, dessen Schuss jedoch knapp am Tor vorbei ging. 2 Minuten später ein Langer Abschlag von Keeper Benni Menger, der Philipp Stückrath fand und dieser alleine auf den Torwart zu lief. Hatte er mit seinem ersten Versuch noch kein Glück, nutzte er den Torwartfehler im zweiten Versuch aus und erzielte den viel umjubelten 1:1Ausgleich. Nun ging es in eine heiße Schlussphase. In der Nachspielzeit ein grober Abwehrschnitzer durch Ametspor, den Spielertrainer Thorsten Russmann eiskalt ausnutzte und souverän zum 2:1 vollstreckte. Im gegenzug mit der letzten Aktion noch einmal Zittern. Nach einem Freistoß klatschte ein Seitfallzieher von Ametspor Stürmer Sedat Aktas an die Latte. Danach pfiff der gute Schiedsrichter das Spiel ab und die Wassermänner konnten ihren Glücklichen Sieg feiern. Ein Lob sollte man unserer Defensive aussprechen, die den hochgelobten Angriff von Ametspor gut im Griff hatte.

 

Nachholspiel: TSG Biskirchen II – SG Waldsolms III

3:3 (0:21)

 

 

Im Nachholspiel unserer Reserve gegen die SG Waldsolms III hatten die Wassermänner bereits nach 10 Minuten die erste, fette Möglichkeit zu verzeichnen. Auf Flanke von Philipp Heering konnte Marcel Volk das Spielgerät jedoch nicht im Gehäuse unter bringen. Kurz darauf (14. + 18.) zwei Gelegenheiten durch die Gäste. Nach 28. Spielminuten der 0:1 Rückstand durch ein Eigentor von Patrick Wech. Nur 3 Minuten darauf hatte Phillip Heering den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Gästetorwart. Darauf folgten drei brenzlige Situationen für die Abwehr der TSG. Die Gäste scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen oder am gut aufgelegten Keeper Nils Knapp. Kurz vor der Halbzeit, in der 42. Spielminute, dann doch noch das 0:2 für die SG Waldsolms III. Einen Abwehr Schnitzer konnten die Gäste Problemlos verwandeln. In der 45. Minute dann noch einmal ein schöner Steilpass von Thorsten Russmann auf Marcel Volk, doch dessen Abschluss konnte noch kurz vor der Linie geklärt werden. Nach 49. Minuten der 1:2 Anschlusstreffer durch Arcee Jay Nocum. Vorrausgegangen war ein schnell ausgeführter Freistoß von Thorsten Russmann. In der 53. Minute ein erneuter Rückschlag durch das 1:3 von Waldsolms. Einen Stellungsfehler der TSG Abwehr konnte der Angreifer mit einem satten, flachen Schuss ausnutzen. Nun bewies die TSG Reserve Moral und konnte in der 73. Minute den erneuten Anschluss herstellen. Das Tor fiel durch eine Co-Produktion zwischen Vater und Sohn. Eine Kopfballvorlage von Philipp Heering konnte „Altmeister“ Markus Heering mühelos verwerten. In Minute 79. Ein Freistoß von Marc Gombel, den der Gästekeeper jedoch an die Latte lenken konnte. Nur 1 Minute später dann der verdiente Ausgleich. Einen Traumpass von Robin Hakel nahm Thorsten Russmann auf und vollstreckte eiskalt. So blieb es beim verdienten 3:3 Unentschieden.

 

TSG Dorlar – TSG Biskirchen

TSG Dorlar – TSG Biskirchen      1:0 (1:0)

 

 

Am vorletzten Spieltag waren die Wassermänner zu Gast beim Tabellen dritten, der TSG Dorlar. Bereits nach 3 Minuten musste der Schiedsrichter nach einem Foulspiel an einem Dorlarer Spieler auf den Elfmeterpunkt zeigen und so stand es kurz nach Anpfiff 1:0 für die Gastgeber. In einer Chancenarmen 1. Halbzeit hatte Niklas Georg die einzige Chance für die Biski-Boys, doch sein Fernschuss konnte vom Torwart gehalten werden. Nur 2 Minuten später ein schneller Angriff von Dorlar, deren Abschluss knapp am Tor vorbei ging. In der 2. Halbzeit setzte sich die spielerische  Überlegenheit der Gastgeber fort. So kamen diese in der 51. Minute zu einer guten Möglichkeit aus spitzem Winkel. Benni Menger war jedoch auf der Hut und konnte diesen Angriff entschärfen. Im weiteren Verlauf konnte sich Benni Menger weiter auszeichnen, indem er noch 3 weitere Möglichkeiten, unter anderem ein Freistoß, glänzend parieren konnte. Eine viertel Stunde vor Schluss dann noch einmal ein Angriff der Wassermänner. Ein Langer Ball auf Marcel Volk ermöglichte ihm die Ausgleichschance, jedoch war der Keeper der Gastgebenden TSG auf dem Posten und so blieb es bei einer knappen, aber unter dem Strich verdienten Niederlage.

 

 

 

TSG Dorlar II – TSG Biskirchen II           4:0 (1:0)

 

 

Schon in der 1. Spielminute lagen die Wassermänner mit 1:0 hinten. Danach erspielten sich die Wassermänner einige gute Ausgleichsmöglichkeiten. So scheiterte Kevin Schweitzer gleich 4 mal mit seinen Einschussmöglichkeiten. Biskirchen hatte in der 1. Hälfte mehr vom Spiel und hätte durch eine konsequentere Chancenverwertung mit einer Führung in die Pause gehen können. Der Beginn der 2. Halbzeit war eine Dublette der ersten Hälfte. Kaum angepfiffen erzielte der Gastgeber das 2:0 Wieder war unsere Hintermannschaft zu schläfrig und kassierte folgerichtig das Tor. In der 61. Minute eine gute Gelegenheit von Jonas Walter, der einen Pass von Leon Jimenez aufnahm. Doch aus Spitzem Winkel war sein Abschluss keine Gefahr für das Gehäuse der Gastgeber. Nun schwanden die Kräfte bei den Wassermännern und folglich kassierte man in der 63. Minute das 0:3. In der 65. Minute ein Lattentreffer der Dorlarer. Nur 4 Minuten später das 0:4. Vorausgegangen war ein schlechter Klärungsversuch durch die Abwehr der Wassermänner. In der 75. Und 88. Minute noch einmal zwei Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur. Doch die beiden Chancen durch Jonas Walter wurden vom Keeper der Dorlarer vereitelt.

 

SG Nauborn/Laufdorf – TSG

SG Nauborn/Laufdorf – TSG       2:1 (1:0)

 

Von Anbeginn an konnte man die Verunsicherung der Wassermänner spüren. Im „Käfig“ von Nauborn hatte der Gastgeber bereits nach 5 Minuten die erste Möglichkeit, die jedoch knapp am Tor vorbei ging. In der 11. Minute ein Zuspiel auf Philipp Stückrath, doch dessen Pass nach innen fand keinen Abnehmer. Nur 2 Minuten später musste Benni Menger mit einer Parade den Rückstand verhindern. In der 38. Spielminute setze sich Marcel Volk gekonnt durch, scheiterte jedoch mit seinem Abschluss. Kurz vor der Halbzeit (43.) bekommen die Wassermänner den Ball nicht aus dem Strafraum und so konnte der Gastgeber aus einem Gestocher heraus das 1:0 erzielen. In der 63. Minute das 0:2 aus Sicht der TSG nach einem Eckball. Wieder war die Abwehr unsortiert und bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass der Gastgeber keine Mühe hatte zu erhöhen. In der 73. Minute der 1:2 Anschlusstreffer. Ein langer Ball von Marc Gombel auf Steve Schöner, der einfach mal drauf hält und trifft. Danach bemühte sich die TSG um den Ausgleich. So hatte Thorsten Russmann nur 1 Minute nach dem Anschlusstreffer den Ausgleich auf dem Fuß. Dessen Abschluss jedoch zu schwach war. In der 80. Minute Philipp Heering über die linke Seite, der auf Thorsten Russmann passt. Doch dessen Abschluss ging in die Arme des Torhüters. 2 Minuten vor Abpfiff konnte sich Benni Menger noch mal in einer 1 gegen 1 Situation auszeichnen.

 

So blieb es bei einer unglücklichen, aber letzten Endes verdienten Niederlage.

 

SG Nauborn/Laufdorf II – TSG II            0:3 (0:1)

 

Bereits in der 7. Minute die Möglichkeit zur Führung durch Thilo Schweitzer auf Zuspiel von Thorsten Russmann. Nach 19 Minuten die erste brenzliche Situation für die TSG, die aber geklärt werden konnte. In der 29. Minute wurde Philipp Heerring auf der rechten Seite frei gespielt. Dessen Abschluss jedoch vom Torwart gehalten werden konnte. In der 40. Spielminute ein Distanzschuss durch die Gastgeber, der von Benni Menger, der den verhinderten Nils Knapp vertrat, glänzend pariert wurde. Quasi mit dem Pausenpfiff ein Solo durch Thorsten Russmann, doch dessen Abschluss mit einer guten Parade vom Torwart entschärft wurde. In der 61. Minute die Riesenmöglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Philipp Heerings Abschluss konnte der Torwart nur abklatschen, doch Thilo Schweitzer vergab die Möglichkeit freistehend vor dem leeren Tor. In Minute 75. ein langer Abschlag von Benni Menger auf Thorsten Russmann, dessen Abschluss jedoch vom Torhüter gehalten werden konnte. In der 81. Minute endlich das erlösende 2:0 durch Thilo Schweitzer, der diesmal einen abgeklatschten Schuss von Thorsten Russmann im Nachschuss mühelos zur Führung einschieben konnte. Eine Minute vor Spielende das 3:0 zum Endstand durch Thorsten Russmann, der ebenfalls per Abstauber, Marius John hatte vorher geschossen, verwandeln konnte.

 

TSG – SpVgg. Lemp

TSG – SpVgg. Lemp           1:4 (0:1)

 

In der 13. Spielminute die erste Chance der Wassermänner in diesem Spiel durch einen Konter von Marcel Volk. Dieser verzieht seinen Abschluss und übersieht dabei den frei stehenden Philipp Stückrath. In der 19. Minute ein Foulelfmeter für die TSG. Kapitän Steffen Cornelius scheitert allerdings mit seinem Versuch am Gästetorwart, ebenso Philipp Stückrath im Nachschuss. In Spielminute 30. musste die TSG dann den 0:1 Rückstand hinnehmen. Eine Flanke der Gäste wurde per Direktabnahme Richtung TSG Gehäuse befördert. Den abgefälschten Schuss von Patrick Wech konnte Benni Menger allerdings nicht parieren. Kurz vor der Halbzeit zwei weitere Hochkaräter für die SpVgg. Beide Möglichkeiten wurden zum Glück vertändelt, bzw. nicht konsequent genutzt. In der 42. Minute nochmals ein Freistoß für die TSG. Der Versuch von Stefen Cornelius wurde jedoch vom Gästekeeper mit einer guten Parade um den Pfosten gelenkt. Gleich nach Wiederanpfiff waren die Boys in Blue wohl noch in der Pause, da erhöhten die Gäste aus dem Nichts auf 2:0. In der 59. Minute der Anschlusstreffer durch eine Co-Produktion unseres Sturmduo´s. Eine Kopfballverlängerung nahm Philipp Stückrath auf und verwandelte souverän. Nur 1 Minute später ein Stellungsfehler unserer Abwehr und es Stand 1:3 für die Gäste. Nun war die Moral gebrochen und der Gast konnte in der 73. Minute auf 4:1 erhöhen. Kurz vor Schluss noch einmal ein Freistoß durch Philipp Stückrath, der allerdings knapp über die Latte ging.    

 

TSG II – SpVgg. Lemp II    kampflos für TSG II

 

Da die Spielvereinigung keine Mannschaft stellen konnte, wurde das Spiel mit 3:0 Toren und 3 Punkten für die TSG gewertet.

 

TSG Biskirchen – SG Hohenahr

TSG Biskirchen – SG Hohenahr           3:3 (2:2)

 

 

Zu Beginn sahen die Zuschauer ein verteilte Spiel. In der 20 min. dann die erste Großchance für die Gäste. Fünf Minuten später verhinderte Benni Menger mit einer Glanzparade das 0:1 für die Gäste. In der 30 Minute dann doch das 0:1 durch Paulus, der mit einem Weitschuss traf. Eine schöne Flanke von Benni Sturm versenkte Nico Gary dann zum 1:1 in der 35. Spielminute. Nur 5 Minuten später das 2:1 für die Wassermänner durch Lars Gerlach. David Bühler erzielte in der 44. Minute kurz vor der Halbzeit den 2:2 Ausgleich durch ein schön heraus gespieltes Tor. In der 50 Minute dann fast die 3:2 Führung für die TSG, doch der Gästekeeper parierte den Schuss von Philipp Heering. In der 55. Spielminute dann die 3:2 Führung der Gäste durch Chris Böde, der einen Handelfmeter verwerten konnte. Im Anschluss daran der erneute Ausgleich für die TSG durch Benni Sturm. Danach versuchten beide Mannschaften noch den Siegtreffer zu erzielen, was jedoch nicht gelang.

 

Fazit: Ein gerechtes Unentschieden, in dem Lars Gerlach wiederum überzeugen konnte.

 

SG Schwalbach – TSG Biskirchen

SG Schwalbach – TSG Biskirchen        1:1 (0:1)

 

 

Bis zur ersten Möglichkeit der Gastgeber in der 17. Minute war das Spiel ausgeglichen. Zwei Minuten später eine weitere, sehr gute Möglichkeit der SGS, die TSG Keeper Benni Menger glänzend entschärfte. In der 33. Spielminute ein Angriff der TSG über Nico von Heynitz. Dessen Abschluss jedoch vom Keeper der SGS gehalten wurde. In der 37. Minute die 1:0 Führung für die TSG. Nach einem Eckball von Gero Lottermann entstand ein getümmel vor dem SGS Tor, in dem Lars Gerlach am schnellsten reagierte und zur Führung abstaubte. In der 52. Minute ein schneller Konter der TSG, doch die scharfe Hereingabe von Benni Sturm wurde noch abgefälscht und ging an Freund und Feind vorbei. Drei Minuten später ein Pass von Albert Hennche auf Nico von Heynitz, doch dessen Abschluss streifte nur den Pfosten. In Minute 63. der 1:1 Ausgleich. Ein kurz ausgeführtert Eckball konnte durch schlafmützigkeit nicht verhindert werden und so konnte der Abschluss nur unglücklich ins eigene Tor abgefälscht werden. Im direkten Gegenangriff ein schneller Konter durch Marcel Volk, der den Ball nur an den Pfosten setzte. In der 87. Minute erneut Aluminium! Albert Hennche traf per Kopf nach einem Eckball nur die Latte. Der Tramatik und Pech nicht genug, hatte Steve Schöner mit dem Schlusspfiff in der 90. Minute den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend parrierenden SGS Keeper freistehend. So blieb es beim 1:1 Unentschieden.

 

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die mit etwas Glück und Geschick ein Sieg verdient gehabt hätte.

 

 

SG Schwalbach II – TSG Biskirchen II 2:0 (0:0)

 

 

Mit nur 11 Spielern ging man die Aufgabe bei der SG Schwalbach an. In den Anfangsminuten machten es die Wassermänner dem Gastgeber schwer und hatten auch die besseren Chancen. So hatte Marius John eine Möglichkeit in der 17. Minute. Nur 3 Minuten später eine weitere, gute Chance. In der 25. Minute ein zweifelhafter Elfmeter vom schwachen Schiedsrichter. Allerdings konnte Nils Knapp im Tor der TSG parieren. In Minute 36. ein Freistoß von Thorsten Russmann, der allerdings ans Lattenkreutz knallte. So ging man verdient mit 0:0 in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete. Ein Freistoß von Thorsten Russmann ging nur knapp über das Gehäuse der SGS. Zehn Minuten später die erste, gefährliche Möglichkeit für Schwalbach, allerdings knapp drüber. In der 63. Minute dann der 1:0 Rückstand. Ein Freistoß der SGS knallte an die Latte und der Nachschuß konnte nicht verhindert werden. Nur 2 Minuten später das 2:0 dem ein schneller Angriff der SGS vorausgegangen war. Danach ließen bei den elf tapfer kämpfenden Wassermännern die Kräfte nach und so konnte man dem Gegner nichts mehr entgegenbringen.

 

Fazit: Eine kämpferische und engagierte Mannschaftsleistung, vor der man den Hut ziehen muss. Bei besserer Mannschaftsbesetzung wäre sicherlich etwas Zählbares drin gewesen.

 

 

 

TSG Biskirchen – TSG Dorlar

TSG Biskirchen – TSG Dorlar    1:5 (0:1)

 

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit ein paar Chancen auf beiden Seiten. So musste Keeper Benni Menger zwei mal im eins gegen eins sein ganzes Können aufbieten (5. + 18.). In der 12. Miunte eine schöne Kombination zwischen Niklas Georg und Gero Lottermann, doch der Abschluss von Albert Hennche wurde noch in letzter Sekunde von Dorlar geblockt. In der 22. Miute ein langer Abschlag von Benni Menger auf Marcel Volk, doch dessen Abschhluss etwas überhastet war. Sekunden vor der Halbzeit dann die 1:0 Führung der Gäste durch ihren Torjäger Waldemar Koch. Nur 6 Miuten waren in der 2. Halbzeit gespielt, das fiel auch schon das 2:0 für Dorlar durch ihren Kapitän Mathias Karweta. Danach brachen die Wassermänner etwas ein und Dorlar hatte leichtes Spiel und erhöhte durch einen Doppelschlag von Waldemar Koch auf 4:0 (64. + 69.). In der 81. Miunte noch einmal etwas Hoffnung, als Albert Hennche einen scharfen Flachpass von Benni Sturm über die Linie zum 1:4 schob. Doch nur 2 Miuten später stellte Dorlars Spielführer Karweta den alten Abstand wieder her und erziehlte den 1:5 Endstand.     

 

Fazit: 45 Minuten Fussball sind zu wenig, um in der A-Liga bestehen zu können. Jetzt muss im nächsten Spiel der Schalter umgelegt werden.

 

 

 

TSG Biskirchen II – TSG Dorlar II         1:3 (0:0)

 

Schon nach zwei Miunuten hatte Tilo Schweitzer die Führung auf dem Fuß. Doch das Zuspiel von Thorsten Russmann konnte er nicht verwerten. In der 26. Spielminute dann die erste Chance von Dorlar. Nach einem Freistoß klatschte der Ball an das Lattenkreuz der Wassermänner. Nur 2 Miunten später ein Aluminiumtreffer für die Biskirchner. Tilo Schweitzer setzte, nach einer schönen Einzelaktion, den Ball an den Pfosten. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit kam Dorlar besser aus der Pause und konnte bereits in der 48. Minute mit 1:0 nach einem Eckball in Führung gehen. In der 55. Minute das 2:0 für Dorlar. Vorausgegangen war ein verlorener Zweikampf. In der 70. Minute ein Freistoß durch Thorsten Russmann den der Torwart über die Latte lenken konnte. In Minute 85. Der 3:0 Führungstreffer für Dorlar, nachdem die TSG Abwehr sehr passiv agierte. In der 90. Minute der 1:3 Anschlusstreffer durch Thorsten Russmann, der am schnellsten schaltete und eine scharfe Hereingabe von Philipp Heering über die Linie drücken konnte.

 

Fazit: Durch drei dumme Fehler hat man sich wieder mal um Zählbares gebracht.

 

Spartak – TSG Biskirchen

Spartak  – TSG Biskirchen         6:0

 

 

Zum Auswärtsspiel der Wassermänner ging es nach Wetzlar zum FC Spartak. Auf dem Kunstrasen in Büblingshausen hatte die TSG bereits in der 6. Minute Glück, als Spartak seinen ersten Angriff nur knapp neben den Pfosten setzte. Drei Minuten Später die erste Gelegenheit für die Boys in Blue. Eine gute Kombination im Mittelfeld konnte Philipp Stückrath nur knapp neber den Pfosten Abschließen. Bereits in der 11. Spielminute der 0:1 Rückstand. Einen schnellen Angriff konnte der Angreifer der Spartanen an den Pfosten setzten. Den Abpraller lenke Nico Gary unglücklich ins eigene Tor. In der 25. Miunte ein langer Ball von Torwart Benni Menger, der Angreifer Marcel Volk fand, doch dessen Abschluss vom 16er nur knapp am Pfosten vorbei strich. In der zweiten Halbzeit waren gerade mal 2 Minuten gespielt, da klingelte es wieder im Kasten der TSG. Die unentschlossenheit der TSG-Abwehr nutze der Angreifer von Spartak eiskalt und konsequent aus. Zwei Minuten später eine Flanke von Spartak, deren Kopfball Benni Menger zu einer Glanzparade zwang. Danach hatten die Wassermänner nichts mehr entgegenzusetzen und Spartak nutzte dieses passive Verhalten konsequent mit schnellen, präzisen Angriffen aus und erhöhte mit 3 weiteren Toren (58., 62., 73.) auf 0:5 aus Sicht der TSG. Auch danach fand die TSG keinen Zugriff zum Spiel und so schraubte Spartak das ergebnis in der 87. Minute noch auf 6:0 in die Höhe.

 

Fazit: Ein rabenschwarzer Tag, an dem man Zweikampf, Wille, Leidenschaft und Engagement komplett vermissen ließ!

 

TSG – FC Bechlingen

TSG – FC Bechlingen       2:4 (1:1)

 

In der 7. Spielminute ging der Gast aus Bechlingen durch Zaharia in Führung. Keine 5 Minuten später traf Sven Helbig die Torlatte der TSG. Der Gast wirkte in den Anfangsminuten schneller und Zielstrebiger. In der 20. Minute die nächste Chance der Gäste, doch Benni Mneger parierte glänzend. Nach 25 Minuten versenkte Gero Lottermann einen Freistoss zum 1:1 Ausgleich. Nach dem Ausgleich war die TSG besser im Spiel, doch die Gäste waren mit ihren schnellen Stürmern stets gefährlich. So ging man mit dem 1:1 in die Pause. In der 48. Spielminute strich ein Weitschuss von Gero Lottermann knapp über das Gebälk der Gäste. Nach 55 Minuten traf Sven Helbig zum 2:1 für die Gäste. Mit einem Konter erziehlte dann Zaharia das 3:1. In der 70. Minute traf Gero Lottermann erneut mit einem Freistoss zum 2:3. In der 75 Minute fast der Ausgleich, doch der Ball traf nur die Latte. Das 2:4 erziehlte in der 80. Minute Marvin Fölkel.  

 

Fazit: Leider musste man nach 5 ungeschlagenen Spielen wieder eine Niederlage hinnehmen.

 

 

 

TSG – FC Bechlingen       1:1 (1:1)

 

Beim Flutlichtspiel kam unsere Elf nur schwer in Schwung. Die Gästeelf spielte Zielstrebiger und hatte auch die ersten Torchancen. Doch nach 30 Minuten setzte sich Tilo Schweitzer gut durch und seine Flanke verwertete Benni Koch zum 1:0. Nur 5 Minuten später erziehlte Bechlingen den Ausgleich. Mit 1:1 beendete man die erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit sah man ein verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und man trennte sich mit 1:1.

 

Fazit: Bei besserer ausnutzumng der Torchancen wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

 

SG Ulmtal – TSG Biskirchen

SG Ulmtal – TSG Biskirchen      1:3 (0:2)

 

 

Zum Derby gegen die Ulm fuhr man mit sehr viel Selbstvertrauen, hatte man doch die letzten 4 Spiele nicht mehr verloren. Und so traten die Wassermänner  gegen den direkten Konkurenten auch auf. Schon in der 2. Spielminute erziehlte Albert Hennche das 1:0 per Kopf nach einem Eckball von Nico von Heynitz. Eine starke Balleroberung von Benni Sturm und anschließender Flanke auf der rechten Seite brachte Marcel Volk in aussichtsreiche Position. Sein Kopfball strich allerdings knapp über die Latte (13.). Zwei Minuten Später ein Angriff über die linke Seite durch Nico von Heynitz, der den Ball wieder auf Marcel spielte. Dessen Abschluss aber vom Torwart gehalten werden konnte. In der 23. Minute die erste gefährliche Aktion für die Ulmer, die nach einem Eckball per Kopf das Ziel nur sehr knapp verfehlten. In Spielminute 29. das 2:0 wieder durch Albert Hennche per Kopf, der eine super Flanke von Niklas Georg problemlos verwerten konnte. Danach verwalteten die Wassermänner den Vorsprung bis zur Pause. Nach der Halbzeit passierte auch nicht mehr viel und Die TSG kontrolierte das Spielgeschehen. In der 60. Minute nutze Lars Gerlach einen Eckball von Gero Lottermann und köpfte zur 3:0 Führung ein. Zwei Minuten Später noch eine sehr gute Gelegenheit der SGU durch einen Freistoß, doch Benni Menger war zur Stelle und parrierte glänzend. Kurz vor Schluss dann noch ein völlig unberechtigter Foulelfmeter für die SGU, die diesen zum 1:3 Anschlusstreffer nutzten.

 

Fazit: Ein ungefährdeter und überzeugender Sieg, der weitereres Selbstvertrauen geben wird.

 

 

 

 

SG Ulmtal II – TSG Biskirchen II                      0:5 (0:2)

 

 

Im kleinen Derby Spielte die TSG einen sehr souveränen Sieg heraus. Wie bei der ersten Mannschaft ging man schon frühr mit 1:0 in Führung. (3.). Torschütze war Leon Jimenez, der einen Freistoß aus dem Halbfeld von Timon Gutjahr aus spitzem Winkel verwerten konnte. Nur fünf Minuten später erlief sich Tilo Schweitzer einen schlecht gespielten Rückpass der Ulmer und verwandelte mühelos zum 2:0. In Minute 35. wieder Tilo Schweitzer, der alleine auf das SGU Tor zulief, doch im Abschluss die Nerven versagten und nur die Latte traf. In der 52. Minute eine ähnliche Aktion. Dieses mal ein schönes zuspiel von Philipp Heering auf Tilo Schweitzer, doch auch dieses mal traf er nur die Latte. In der Schlussphase machten die Wassermänner dann aber alles klar und schraubten das Ergebnis noch in die Höhe. In der 67. Minute das 3:0 durch Thorsten Russmann per Freistoß. In der 82. Minute ein Zuckerpass von Philipp Heering auf Thorsten Russmann, der per Lupfer zum 4:0 verwandelte und in der 85 Minute der 5:0 Endstand durch Tilo Schweitzer nach einem Eckball von Arcee-Jay Nocum.

 

Fazit: Endlich die Chancen ausgenutzt und sich für die gute Leistung belohnt.  

 

TSG Biskirchen – FSV Braunfels II 5:1 (2:0)

TSG Biskirchen – FSV Braunfels II      5:1 (2:0)

 

 

 

Bereits in der 7. Spielminute mussten die Wassermänner eine Schrecksekunde überstehen. Ein Angriff der Gäste über die linke Seite brachte den FSV Angreifer freistehend vor das TSG Gehäuse, doch Keeper Benni Menger war auf dem Posten und parierte glänzend. Nur eine Minute später die Möglichkeit zur Führung für die Boys in Blue. Ein Freistoß aus dem Halb Feld von Marc Gombel fand Marco Boelke´s Kopf, doch dessen Abschluss küsste nur die Latte. In der 28. Minute die vermeintliche Führung durch einen Freistoß von Nico von Heynitz, doch dessen Tor wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt. In Minute 34. dann die verdiente 1:0 Führung durch Marcel Volk. Keine 5 Minuten später das 2:0 durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Nico von Heynitz. Kurz vor der Halbzeit (41.) noch eine riesen Möglichkeit durch Lars Gerlach, der einen zu kurz abgewehrten Ball nur knapp neben den Pfosten setzte. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff das Vorentscheidende 3:0 für die Wassermänner durch Nico von Heynitz, der ein wunderschönes Solo über den halben Platz cool abschloss. Keine 4 Minuten später dann das 4:0 durch Marcel Volk der ein Zuspiel von Lars Gerlach mit einem Lupfer zu nutzen wusste. In der 57. Minute die Gelegenheit zur höheren Führung durch Nico von Heynitz, doch dessen Abschluss etwas überhastet war.  Danach ließen die Kräfte und die Konzentration auf dem tiefen Rasen etwas nach und Braunfels hatte nun einige Möglichkeiten. Eine davon Nutzen die Schloßstädter zum 4:1 Anschlusstreffer durch einen Unhaltbaren Freistoß. Kurz vor Schluss noch zwei Möglichkeiten von Lars Gerlach und Steve Schöner, die beide vergeben wurden. In der Nachspielzeit ein Konter der TSG, den Benni Sturm zum verdienten 5:1 Endstand  verwandelte.

 

Fazit: Ein Verdienter Heimsieg, der das Selbstvertrauen für das anstehende Derby gegen die Ulm weiter gestärkt hat.

 

FC Cleeberg II - TSG Biskirchen

FC Cleeberg II - TSG Biskirchen                       1:1 (1:1)

 

 

 

Die Heimelf, besetzt mit einigen Spielern ihrer Gruppenligamannschaft, begann druckvoll und bestimmte das Spielgeschehen. Doch Benni Menger im Tor konnte unsere Elf im Spiel halten. Durch einen Freistoß von Marc Gombel köpfte der Abwehrspieler der Heimelf den Ball ins eigene Tor und das Spiel war auf den Kopf gestellt. Eine weitere Chance von Cleeberg konnte Benni Menger erneut in glänzender Manier entschärfen. Zwei Minuten vor der Halbzeit dann der Ausgleich für Cleeberg. Mit 1:1 ging man dann in die Pause. In der 50. Minute ein Schuss von Nico von Heynitz, der jedoch knapp am Torvorbei strich. 10 Minuten später ein Freistoß von Steffen Cornelius, doch der Torhüter konnte den Ball entschärfen. In der zweiten Halbzeit konnte man  das Spiel ausgeglichener gestalten. Somit verdiente man sich den Punkt redlich.

 

 

 

FC Cleeberg III - TSG Biskirchen II      2:1 (0:1)

 

 

 

Bereits in der 5. Spielminute erzielte Robin Hakel das 1:0 für unsere Elf, in dem er einen Rückpass erlaufen konnte und souverän einschob. Mit zwei guten Reaktionen konnte darauf unser Torwart Andreas Losert unseren Vorsprung halten. So brachte man das 1:0 in die Halbzeit. Kurz nach der Halbzeit dann doch der Ausgleich durch einen Kopfball nach einem Eckball. In der 50. Minute der 2:1 Führungstreffer für die Gastgeber nach einem Elfmeterpfiff des schwachen Schiedsrichters. Ein Direktschuss von Thilo Schweitzer strich knapp über die Torlatte. Die nächste Chance durch Jonas Walter, doch der Torwart der Heimelf konnte gerade noch den Ball mit dem Fuß abwehren. In der zweiten Halbzeit spielte man praktisch auf ein Tor, doch trotz zahlreicher Gelegenheiten musste man abermals eine Niederlage in Kauf nehmen.

 

TSG Biskirchen – RSV Büblingshausen

TSG Biskirchen – RSV Büblingshausen         1:5 (1:1)

 

 

 

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Allerdings musste die TSG schon in der 11. Minute den 1:0 Rückstand hinnehmen. Nach einem Eckball hatte der Angreifer der Gäste keine Mühe per Kopf zu verwandeln. Nur 5 Minuten später ein langer Ball auf den Gästestürmer, dessen Versuch knapp am Gehäuse der TSG vorbei ging. In der 24. Spielminute ein Torschuss von Nico von Heynitz der sein Ziel jedoch verfehlte. In der 31. Minute der 1:1 Ausgleich durch Steffen Cornelius, der den Ball mit einem Freistoß unter die Latte hämmerte. In der 36. Minute ein Fernschuss vom RSV, doch Keeper Benni Menger war auf dem Posten. Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff war es Benni Sturm über die rechte Angriffsseite, dessen flache Hereingabe von Philipp Stückrath aufgenommen wurde, doch sein Abschluss ging knapp über das Tor. In der 53. Minute eine Freistoß von Steffen Cornelius aus halblinker Position, jedoch ebenfalls knapp über das Tor. Nur kurz darauf (57.) der 1:2 Rückstand aus Sicht der Wassermänner. Ein Fernschuss des RSV konnte nicht frühzeitig verhindert werden und schlug so unhaltbar ins linke, untere Toreck ein. In der 61. Minute eine gelb-rote Karte für Alber Hennche, was die Wassermänner schwächte. Die Ordnung im Mittelfeld ging nun verloren und nur 1 Minute später konnte der RSV die Überzahl in die 3:1 Führung durch ein Abstaubertor ausnutzen. Von nun an ließ bei den Boys in Blue die Moral und Widerstandskraft nach und der RSV konnte dies durch zwei weitere Tore in die 5:1 Führung umsetzten. In der 89. Spielminute noch einmal die Möglichkeit für die TSG das Ergebnis etwas positiver zu gestalten, doch Marcel Volk vergab diese Chance und so blieb es bei der bitteren 5:1 Niederlage.

 

 

 

TSG Biskirchen II – RSV Büblingshausen III            2:4 (1:0)

 

 

 

In der ersten Halbzeit hatte der Gast aus Büblingshausen mehr vom Spiel und hatte bereits in der 6. Spielminute die erste Möglichkeit, doch Keeper Nils Knapp war auf seinem Posten und konnte die Chance vereiteln. In Minute 17. war Nils erneut mit einer guten Parade zur Stelle, als er einen Kopfball des RSV entschärfte. Die erste gute Gelegenheit für die TSG hatte Marco Boelke, dessen Weitschuss vom Gästekeeper nicht gut pariert werden konnte, aber Glück hatte, dass der Ball noch an die Latte ging. In der 39. Minute ein zu kurzer Rückpass der TSG Abwehr auf Keeper Knapp, der vom RSV Angreifer erlaufen wurde. Dessen Abschluss konnte gerade noch von Christian Becker auf der Linie geklärt werden. Nur 3 Minuten später ein langer Ball in die RSV Spitze, doch im 1 gegen 1 Duell konnte sich Nils Knapp erneut mit einer hervorragenden Parade auszeichnen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff die etwas schmeichelhafte 1:0 Führung für die Wassermänner. Ein Eckball von Arcee-Jay Nocum wurde von Gästekeeper unterlaufen und Philipp Heering war zur Stelle und konnte problemlos verwandeln. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Der RSV hatte mehr vom Spiel und so konnten sie in der 51. Minute den 1:1 Ausgleich erzielen. In der 66. Minute dann die 2:1 Führung der Gäste, die einen Querschläger der Wassermänner eiskalt verwandelten. In der 72. Spielminute die Chance zum Ausgleich. Ein langer Ball von Yuenal Saliev auf Peter Schneider, der den Torwart gekonnte ausspielte, jedoch aus spitzem Winkel scheiterte. Drei Minuten danach dann das 2:2. Einen Freistoß von Thorsten Russmann konnte der Gästetorwart wieder nicht festhalten und Yuenal Saliev konnte kaltschnäuzig abstauben. In der 79. Minute dann wieder der 2:3 Rückstand durch einen Freistoß in die rechte untere Torecke. In der Schlussminute ein Freistoß durch Thorsten Russmann, der jedoch nur den Pfosten traf. Im Nachschuss Leon Jimenez, der den Ball an die Latte setzte. Im direkten Gegenzug dann ein Foul im Strafraum der TSG und den fälligen Strafstoß verwandelte der RSV zum 4:2 Enstand.

 

SG Reiskirchen_Niederwetz – TSG

SG Reiskirchen_Niederwetz – TSG   3:2 (2:1)

 

 

 

In der ersten Hälfte war kein Unterschied zwischen beiden Mannschaften zu erkennen. In der 11. Minute ein schönes Zusammenspiel zwischen Nico von Heynitz und Niklas Georg, der mit einem klugen Pass Benni Sturm in Szene setzte. Dessen Abschluss allerdings vom Abwehrspieler geblockt wurde. In der 21. Minute ein schnell ausgeführter Freistoß auf Marcel Volk, dessen scharfe Hereingabe von Philipp Stückrath freistehend nicht genutzt werden konnte. Nur 4 Minuten später das 1:0 für die Wassermänner. Eine Flanke von Benni Sturm konnte Niklas Georg mit seinem ersten Pflichtspieltor für die TSG mit einem schönen Kopfball in den Winkel verwandeln. Nur eine Minute Später der erste gefährliche Angriff der Gastgeber, der zum Glück am Pfosten des TSG-Gehäuses endete. Eine viertel Stunde vor der Halbzeit ein Freistoß für die TSG durch Steffen Cornelius, der noch von der Mauer abgefälscht an die Latte klatschte. Im Gegenzug die nächste Gelegenheit der Gastgeber durch einen Schlenzer, der von Benni Menger bravourös entschärft wurde. In der 34. Minute der Ausgleich für die Gastgeber. Der Ball konnte von der TSG Abwehr nicht sauber geklärt werden und so hatte der SG Angreifer keine Mühe zum Ausgleich einzuschieben. Fünf Minuten vor der Halbzeit dann sogar die 2:1 Führung für Reiskirchen/Niederwetz. Auch in der 2. Halbzeit zeigten die Boys in Blue Moral und so konnte in der 54. Spielminute zum 2:2 ausgeglichen werden. Eine mustergültige Flanke von Nico von Heynitz fand Benni Sturm, der das Spielgerät mit einer Direktabnahme unhaltbar im Netz unterbrachte. In der 60. Minute ein Ballgewinn im Mittelfeld. Dadurch ein Konter über Philipp Stückrath und Marcel Volk, die alleine auf einen Abwehrspieler und den Torwart zu liefen. Doch Marcel Volk versagten die Nerven und so scheiterte er am Torwart der SG. Nun versuchte der Gastgeber alles und warf alles nach vorne. So konnte sich Benni Menger nochmals mit einer Glanztat auszeichnen. In der 69. Minute noch mal ein Freistoß für die TSG durch Gero Lottermann, dessen Versuch jedoch zu zentral geschossen war und den Torwart vor keine Probleme stellte. In der Nachspielzeit dann der Schock für die TSG! Einen letzten Angriff konnten die Wassermänner nicht konsequent unterbinden und so verwandelte der SG Stürmer eine scharfe Hereingabe zum 3:2 Siegtreffer. Fazit: Eine bitterer Niederlage, war man doch über weite Strecken des Spiels ebenbürtig, wenn nicht sogar die bessere Mannschaft. Auf diese Leistung kann aber aufgebaut und zuversichtlich in die nächsten Spiele gegangen werden.

 

 

 

SG Reiskirchen_Niederwetz II – TSG II        4:1 (1:0)

 

 

 

In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel mit leichten Feldvorteilen der Gastgeber. Die beste Gelegenheit hatte jedoch die TSG in Person von Arcee-Jay Nocum, der das Tor jedoch knapp verfehlte. Die nächste Möglichkeit dann durch Leon Jimenez, dessen Abschluss vom Torwart gut pariert wurde. Durch einen Konter gingen die Gastgeber dann allerdings in der 45. Minute mit 1:0 in Führung. Nur kurz nach der Halbzeit das 2:0 für die SG Reiskirchen/Niederwetz. Vorrausgegangen war ein Ballverlust im Mittelfeld der Wassermänner. In Spielminute 60 der Anschlusstreffer für die Boys in Blue durch Peter Schneider, der einen schönen Pass von Steve Schöner verwandeln konnte. Kurz darauf verhinderte unser Torwart Nils Birk das 3:1 durch eine Glanzparade. Ein erneuter, unnötiger Ballverlust brachte dann das 3:1. Nur kurz darauf fiel dann das 4:1 für die SG. Das nächste Tor für die Heimelf verhinderte erneut Nils Birk mit einer erneuten Glanztat. Fazit: Durch eine konsequentere Ausnutzung der Torchancen wäre in diesem Spiel mehr drin gewesen.

 

SpVgg. Lemp - TSG Biskirchen

 SpVgg. Lemp - TSG Biskirchen 4:0 (2:0)

 

 

 

Beim Mitaufsteiger SpVgg. Lemp rechnete man sich gute Chancen auf die ersten Punkte in der neuen Liga aus. In den ersten 20 Minuten hielt man auch gut mit und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 13. Minute die erste Gelegenheit der Gastgeber, doch die flache Hereingabe und der anschließende Schuss gingen an Freund und Feind vorbei. Nur eine Minute später ein langer Ball, doch die Direktabnahme des Stürmers konnte Benni Menger parieren. In der 17. Minute ein schönes Solo von Lars Gerlach durch das Mittelfeld mit anschließendem Doppelpass mit Nico von Heynitz. Der Abschluss von Lars ging dann jedoch am Tor vorbei. Kurz darauf ein Freistoß von Steffen Cornelius, der noch leicht abgefälscht wurde und vom Gästekeeper stark gehalten wurde. In der 22. Minute eine völlig unnötige und dämliche gelb-rote Karte für Lars Gerlach! Nur drei Minuten später dann das 0:1 aus Sicht der TSG. Ein langer Ball auf den schnellen Stürmer, der aus Abseitsverdächtiger Position alleine vor Benni Menger stand und Problemlos einschieben konnte. Bereits in der 29. Minute das 0:2. Wieder ein langer Ball in die Spitze. Capitano Steffen und Keeper Benni sind sich nicht einig und so konnte der Gästespieler die Kugel ungehindert einschieben. Kurz vor der Halbzeit zwei Möglichkeiten für die Wassermänner. Zunächst ein langer Ball auf Philipp Stückrath, dessen Flanke Marcel Volk erreichte, doch dessen Kopfball strich knapp über das Tor. Die zweite Möglichkeit wiederum durch einen langen Ball auf Nico von Heynitz dessen Abschluss knapp am Tor vorbei ging. Nach der Halbzeit machten es die Boys in Blue trotz Unterzahl gut und versuchten mit einigen Nadelstichen doch noch zum Anschlusstreffer zu kommen. So kamen die Wassermänner nach einem langen Ball und einer anschließenden Kopfballablage durch Marco Boelke zu einer guten Gelegenheit durch Benni Sturm. Dessen Abschluss jedoch zu schwach war und der Torwart der Gäste keine Mühe hatte, den Ball zu parieren. In der 69. Und 74. dann der K.o. durch die Lemp. Beide Male wurden Fehler im Speilaufbau der TSG durch schnelle Konter bestraft und das Spiel war entschieden. Kurz vor Schluss noch eine Möglichkeit nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Niklas Georg und Marcel Volk. Der Abschluss von Niklas ging allerdings am Tor vorbei.

 

Fazit: eine Verdiente aber auch vermeidbaren 4:0 Niederlage.

 

 

 

SpVgg. Lemp II - TSG Biskirchen II      2:3 (1:1)

 

 

 

Auch die Zweite Mannschaft hatte sich für dieses Spiel einiges Vorgenommen und wollte die ersten drei Punkte einsammeln. Und so begann man auch. Bereits in Spielminute 2 kam Julian Nolte über links. Dessen scharfe Hereingabe wurde von Philipp Heering aufgenommen, der Abschluss strich jedoch knapp am Pfosten vorbei. Kurz darauf noch zwei weitere, gute Möglichkeiten, die leichtfertig vergeben wurden. In der 7. Minute dann der 0:1 Rückstand durch einen Abstauber. Die TSG Abwehr konnte den Ball vorher nicht klären. In der 13. Minute der 1:1 Ausgleich durch Arcee-Jay Nocum. voraus gegangen war ein schönes Zusammenspiel zwischen Tharashanth Jeyakumaran und Arcee-Jay Nocum. Danach erspielten sich die Wassermänner Chance um Chance, ohne jedoch erfolgreich zu sein. Auch in der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. In der 50. Minute ein gutes Pressing von Benni Koch, der auf Philipp Heering passte. Dessen Abschluss allerdings am Tor vorbei strich. In der 58. Minute ein schönes Zusammenspiel zwischen Stefan Schäufler und Philipp Heering. Dessen scharfes Zuspiel von Benni Koch nicht genutzt werden konnte. In der 64. Minute dann der 2:1 Rückstand für die TSG durch einen Konter. In Spielminute 74. der 2:2 Ausgleich. Vorrausgegangen war ein langer Pass auf Benni Koch, der auf Thorsten Russmann ablegte und dessen cooler Abschluss zum Ausgleich führte. Auch danach gab es einige sehr gute Möglichkeiten, die nicht genutzt werden konnten. Und so musste man in der Nachspielzeit einen völlig unberechtigten Elfmeter hinnehmen, der den Gastgebern zum 3:2 Siegtreffer reichte.

 

Fazit: eine völlig unnötige Niederlage! Bei konsequenter Chancenverwertung hätte man einen ungefährdeten Sieg mit nach Hause nehmen können.

 

TSG Biskirchen – SG Nauborn/Laufdorf

TSG Biskirchen – SG Nauborn/Laufdorf                        0:4 (0:3)

 

 

 

Schon in der 6. Minute die erste Möglichkeit durch den Widergenesenen Torjäger Marcel Volk, der einen Einwurf durch einen Fallrückzieher knapp neben das Tor setzte. Nur sechs Minuten später der erste Angriff der Gäste, deren Abschluss ebenfalls knapp am Tor vorbei ging. In der 19. Minute dann der 0:1 Rückstand für die Wassermänner durch einen Kopfballtreffer nach einer Flanke. Nur kurz darauf ein Kopfball durch Steffen Cornelius, der das Tor aber knapp verfehlte. Das 0:2 der Gäste dann in der 23. Spielminute. Ein scharfer Pass nach innen konnte nicht verhindert werden und der Gästeangreifer stand alleine vor Torwart Menger und konnte den Ball mühelos einschieben. In der 31. Minute bekamen die Gäste einen sehr zweifelhaften Foulelfmeter zugesprochen, den der Gästekapitän mühelos zum 3:0 einnetzte. Sofort nach Wideranpfiff ein Angriff der Gäste, deren Abschluss allerdings knapp am Tor vorbei ging. In Spielminute 58. eine schöne Ablage von Marcel Volk auf Capitano Steffen Cornelius, der den Ball leider über das Tor schoss. In der 64. Minute ein Freistoß, ebenfalls von Steffen Cornelius, der allerdings vom Gästekeeper mit einer Glanztat entschärft wurde. In der 70. Minute dann wieder eine sehr zweifelhafte Entscheidung des Schiedsrichters, der Timon Gurjahr mit gelb-rot vom Platz stellte. Danach hatte die TSG nicht mehr viel entgegen zu setzten und so mussten die Boys in Blue in der 77. Minute durch einen Konter den 4:0 Endstand hinnehmen.    

 

 

 

TSG Biskirchen II – SG Nauborn/Laufdorf II    0:3 (0:1)

 

 

 

Kurz nach Anpfiff ein guter Ball in die Tiefe von Artyom Prozorov auf Tharashanth Jeyakumaran, dessen Abschluss allerdings über das Tor ging. Mitte der ersten Halbzeit eine Nachlässigkeit in der TSG Abwehr, doch die Gästemöglichkeit vereitelte Keeper Nils Knapp mit Bravour. Kurz darauf in der 27. Minute aus dem Nichts der 0:1 Rückstand aus Sicht der Wassermänner. Die TSG Abwehr war zu unsortiert und passiv, was der Gästeangreifer einkalt ausnutzte und problemlos zur Führung einschob. Die TSG hatte im ersten Abschnitt mehr vom Spiel, ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden. In der 60. Minute eine gute Aktion von Philipp Heering über die rechte Seite. Seinen Abschluss konnte der Gästetorwart allerdings halten. Nur vier Minuten später ein Konter der SG Nauborn/Laufdorf, der jedoch von Nils Knapp entschärft werden konnte. In der 76. Minute ein Eckball für die TSG, der anschließende Kopfball durch Tharashanth Jeyakumaran verfehlte das Tor jedoch. Dann in der 84. und 85. Spielminute der K.O. für die Wassermänner. Mit einem Doppelschlag zerstörte der Gast dir Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn und so musste man auch im dritten Spiel den Platz als Verlierer verlassen.  

 

SG Hohenahr - TSG Biskirchen

SG Hohenahr - TSG Biskirchen                        4:0 (1:0)

 

 

 

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison mussten die Wassermänner nach Hohensolms zur SG Hohenahr. Auf dem in die Jahre gekommenen Kunstrasenplatz entwickelte sich von Beginn an ein munteres und von beiden Seiten offen geführtes A-Liga Spiel. Die Boys in Blue wollten die Auftaktniederlage gegen Niederbiel vergessen machen und so erspielte man sich einige, hochkarätige Chancen, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnten. So hatte Neuzugang Niklas Georg die größte Möglichkeit, konnte den Ball aber lediglich knapp neben den Pfosten setzten. Auf der anderen Seite konnte sich unserer Keeper Benni Menger auszeichnen, indem er einen Handelfmeter hielt. Kurz vor der Halbzeit dann das 1:0 für die Gastgeber. Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Die Männer der TSG hatten einige Einschussmöglichkeiten, die leider allesamt vergeben wurden. Und so kam es wie es kommen musste. Hohenahr nutzte seine Möglichkeiten konsequenter aus und erzielte in der 76. Spielminute das vorentscheidende 2:0. Nun gingen Moral und Siegeswille bei den Wassermännern merklich zurück und so konnte die Heimische SG das Ergebnis durch zwei weitere Tore (85. + 90. Minute) noch auf 4:0 erhöhen. Eine unnötige wie ärgerliche Niederlage, war man doch ebenbürtig, wenn nicht sogar das bessere Team. Nun gilt es den Fokus auf das nächste Heimspiel zu richten und die ersten Punkte einzufahren.

 

TSG Biskirchen – SG Niederbiel

TSG Biskirchen – SG Niederbiel   2:5 (1:2)

 

 

 

Zum ersten Heimspiel in der A-Liga Wetzlar konnten wir unsere Nachbarn aus Niederbiel begrüßen. In der Anfangsphase mussten die Boys in Blue die ein oder andere gefährliche Situation überstehen. So parierte Benni Menger zweimal bravourös und einmal klärte Marco Boelke den Ball auf der Linie. In der 17. Minute dann noch ein Lattentreffer der SGN. Kurz darauf mussten die Wassermänner das 0:1 durch Niederbiels Goalgetter Marvin Jackwerth hinnehmen. Die Biski´s steckten aber nicht auf und kamen nun besser ins Spiel. In der 38. Minute der Ausgleich durch Nico von Heynitz, der ein Zuspiel von Benni Sturm cool ins Gästegehäuse einschob. Kurz vor der Halbzeit das 1:2, was durch einen Fehler der Biskirchner Hintermannschaft zu Stande kam. Nur 2 Minuten nach Wideranpfiff ein Foulspiel an Lars Gerlach im Strafraum der Gäste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Capitano Steffen Cornelius zum 2:2 Ausgleich. Nun spielte Biskirchen gut mit und hatte das Niederbieler Angriffsspiel im Griff. Erst nach einer gelb-roten Karte für Marco Boelke und dem kurz danach erfolgten 2:3 Rückstand hatten die Boys in Blue nicht mehr viel entgegen zusetzten. Und so musste man in der 80. und 90. Spielminute noch die Gegentreffer vier und fünf zum 2:5 Endstand hinnehmen.         

 

 

 

TSG Biskirchen II – SG Niederbiel II       1:3 (0:2)

 

 

 

Das Spiel der Reserve begann ganz gut für die Wassermänner, allerdings ohne nennenswerte Möglichkeiten. Ein ungestümes Foul im Strafraum der Wassermänner besorgte allerdings das 0:1 durch einen Elfmeter für Niederbiel. Mitte der ersten Hälfte die erste nennenswerte Gelegenheit nach einem Eckball von Gero Lottermann. Marcel Volks Kopfball strich allerdings knapp übers Tor. Kurz vor der Halbzeit erzielte Niederbiel das 0:2 durch einen Kopfball nach einem Freistoß. Hierbei sah die Biskirchner Hintermannschaft nicht gut aus. Nur 5 Minuten nach Wideranpfiff mussten die Wassermänner das 0:3 durch einen Konter hinnehmen. Kurz darauf ein Distanzschuss von Jonas Walter. Dieser ging jedoch über das Tor. Danach ließen bei den Wassermännern die Kräfte nach und Niederbiel kam somit noch zu einigen, gefährlichen Möglichkeiten. Eine Nachlässigkeit der Niederbieler Hintermannschaft bescherte dann den Boys in Blue noch den Anschlusstreffer durch Julian Nolte, der eine Vorarbeit von Peter Schneider zum 1:3 Endstand verwandelte.    

 

Relegationsspiel Spvgg Lemp- TSG Biskirchen 1:1

mehr lesen

Relegationsspiel: TSG gegen TSV Blasbach

1. Relegationsspiel zur Kreisliga A Wetzlar

 

 

 

Im ersten Relegationsspiel zur Kreisliga A Wetzlar mussten die Wassermänner zu Hause gegen den drittletzten der Kreisliga A, den TSV Blasbach, antreten. Vor einer stattlichen Kulisse machten die Boys in Blue von Anfang an Druck und ließen keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen wollte. In der 7. Minute ein Freistoß von Capitano Steffen Cornelius, den der Gäste Keeper nicht fest halten konnte. Den Abstauber konnte Nico von Heynitz zwar im Tor unterbringen, das Tor wurde jedoch wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. In der 15. Minute ein Freistoß von Steffen Cornelius, der den Weg allerdings nur an den Pfosten fand. In der 17. Spielminute das 1:0 für die TSG. Lars Gerlach erobert sich den Ball im Mittelfeld, passt auf Marc Gombel. Der leitet den Ball weiter auf Capitano Steffen Cornelius, der mit einem Aufsetzer aus 20 Metern in die linke unter Torecke abschließt. Nur 3 Minuten später wieder Marc Gombel und Lars Gerlach die sich im Mittelfeld den Ball erobern. Der Abschluss von Lars geht jedoch knapp am Tor vorbei. In der 21. Minute die erste nennenswerte Möglichkeit für Blasbach. Nach einem Eckball schießt der Angreifer jedoch über das Tor der TSG. In der 25. Minute ein Abschlag von TSG Torwart Benni Menger auf Lars Gerlach, der den Ball auf Philipp Stückrath in die Spitze spielt. Philipp läuft alleine auf den Torwart zu verfehlt das Tor jedoch um Millimeter. Timon Gutjahr spielt einen langen Ball aus der Abwehr heraus auf Lars Gerlach, der sich gut durch setzt und alleine auf das Tor zuläuft. Sein Schuss kann aber vom TSV Torwart gehalten werden. Kurz vor der Halbzeit noch eine Möglichkeit für die Gäste durch eine Einzelaktion. Der Schuss des TSV Angreifers geht jedoch über das Tor. In der 44. Minute nochmal ein Freistoß für die TSG. Der Versuch von Steffen Cornelius geht nur knapp am Toreck vorbei. 

 

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff eine riesen Möglichkeit für die Wassermänner auf 2:0 zu erhöhen. Nico von Heynitz erobert sich den Ball in der eignen Hälfte und läuft mit einem Solo auf das gegnerische Tor zu, passt dann zu Philipp Stückrath und der weiter auf Benni Sturm. Dessen Abschluss klatscht allerdings nur auf die Latte. Danach ließ die TSG etwas nach, was dem TSV zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich brachte. Im ersten Versuch war Torwart Menger auf dem Posten und konnte parieren, im zweiten Versuch traf der Stürmer des TSV mit einem Heber nur die Latte. In der 59. Minute das 2:0 für die TSG. Benni Sturm über die rechte Seite mit einem Pass auf Lars Gerlach der sich im Zweikampf durch setzt und mit einem trockenen Schuss abschließt. Nur 3 Minuten später das 3:0 für die Wassermänner. Ein von Nico von Heynitz geschlagener Diagonalball von der linken Seite erreicht Benni Sturm, der den Ball mit einer Direktabnahme in den Maschen unterbringt. Nun ließen es die Biski´s etwas ruhiger angehen, was dem TSV in der 82. Minute den 1:3 Anschlusstreffer einbrachte. Ein Freistoß aus dem Halbfeld erreichte den TSV Angreifer frei stehend im Strafraum, der den Ball mühelos ins Tor köpfen konnte. Die TSG zeigte prompt die richtige Reaktion und erzielte nur 2 Minuten später das 4:1. Wieder ein Angriff über Nico von Heynitz, der den Ball auf Christian Henniger spielt. Der kann sich auf der linken Seite geschickt durchsetzen und seine flache Hereingabe kann Robin Hackel mühelos zum Endstand einschieben. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, der einen ersten Schritt in Richtung A-Liga bedeutet.

 

TSG gegen SG Oberbiel II

TSG Biskirchen - SG Oberbiel II                      1:0 (1:0)

 

 

 

Im letzten Rundenspiel der Saison 2016/2017 hatte die TSG die Reservemannschaft von der SG Oberbiel zu Gast. Bereits in der Anfangsphase hatten die Boys in Blue die Möglichkeit zur Führung, scheiterten jedoch mit ihren Abschlüssen. Mitte der ersten Hälfte die erste Gelegenheit für die Gäste, die einen Fehler im Spielaufbau der TSG aber nicht nutzen konnte. In der 24. Minute ein Angriff über Lars Gerlach durch die Mitte, der Benni Sturm bediente, dessen Abschluss jedoch vom Gästekeeper über die Latte gelenkt wurde. Kurz darauf ein zu kurzer Abschlag des SG Torhüters, der von Philipp Stückrath erlaufen wurde. Die sich ihm bietende Chance zur Führung konnte der Torwart der Gäste jedoch gerade noch vereiteln. In der 29. Minute ein Konter der Gäste, der in letzter Minute von Steve Schöner geklärt wurde. In der 33. Spielminute das 1:0 für die Wassermänner durch Philipp Stückrath, der einen langen Diagonalball von Marc Gombel per Kopf verwertete. Fünf Minuten nach der Halbzeit ein langer Ball in die Spitze auf Benni Sturm der auf Nico von Heynitz ablegt. Dessen Abschluss jedoch knapp am Tor vorbei ging. Fünf Minuten später eine Flanke von Oberbiel in den Strafraum der TSG. Die Kopfballchance des SG Mittelstürmers ging jedoch knapp am Pfosten vorbei. In der 71. Und 75. Minute noch die Möglichkeit durch Lars Gerlach, der per Fernschuss und nach einem Freistoß von Steffen Cornelius jeweils scheiterte. So blieb es bei einem knappen, aber verdienten Sieg der Wassermänner.

 

TSG Alt vs. Jung

Einlagespiel: TSG Biskirchen (alt) – TSG Biskirchen (jung)       1:2 (1:0)

 

 

 

Da unsere Reservemannschaft am letzten Spieltag der regulären Saison kein Spiel mehr hatte, aber ein „aktiver“ Rundenabschluss ermöglicht werden sollte, konnte Trainer Gero Lottermann in Zusammenarbeit mit dem Spartenleiter der Alten Herren, Andreas Hardt und dem Spielausschussmitglied Thomas Weber, ein Einlagespiel organisieren. Mit Hilfe von einigen Biskirchner A-Jugendlichen konnten zwei Teams mit jeweils 15 Spielern gestellt werden. So wurde das Team „alt“ von den Alten Herren und den älteren Spielern der 2. Mannschaft aufgestellt. Im Team „jung“ kamen die jüngeren Spieler der 2. Mannschaft und die A-Jugendlichen zum Einsatz. Gespielt wurde 2x 35 Minuten.

 

In der 1. Halbzeit hatte das Team „jung“ zweimal die Möglichkeit durch Kevin Schweitzer in Führung zu gehen, scheiterten jedoch. Für das Team „alt“ hatte Thorsten Russmann durch einen Freistoß die Möglichkeit zur Führung, verzog jedoch knapp. In der 25. Minute machte es der gleiche Spieler besser und erzielte die 1:0 Führung. In der Folge hatte das Team „jung“ noch zwei Möglichkeiten zum Ausgleich durch Marco Boelke, der den Ball knapp am Pfosten vorbei schoss und Benito Kiehl, der den Ball über das Tor ballerte. In der zweiten Halbzeit gab es aufgrund der hohen Temperaturen und dem daraus resultierenden Kräfteverschleiß nur noch wenige nennenswerte Möglichkeiten. So erzielte Marvin Diehl in der 52. Spielminute per Kopf den 1:1 Ausgleich. In der 65. Minute folgte dann der 2:1 Siegtreffer durch Tilo Schweitzer für das Team „jung“, der einen Lattentreffer durch Dominic Lehberger per Nachschuss verwertete. In der letzten Spielminute hatte dann Felipe Jimenez De Pablo den Ausgleich für Team „alt“ auf dem Fuß, scheiterte jedoch mit seinem Abschluss. Erwähnenswert ist noch die tadellose Schiedsrichterleistung von Thomas Weber, der mit seinem schillernden Outfit sehr viel Farbe ins Spiel brachte.                                                                                                                       (THS)

 


 

 

 

  

 

SG Niederbiel II - TSG Biskirchen

SG Niederbiel II - TSG Biskirchen       0:7 (0:5)

 

 

 

Am Vorletzten Spieltag ging es zum Tabellenschlusslicht nach Niederbiel. Bereits in der 5. Minute hatte Nico Gary die Chance zur Führung, scheiterte jedoch am Torwart der Gastgeber. Drei Minuten später eine Möglichkeit für Niederbiel, die jedoch vergeben wurde. In der 9. Spielminute dann das 1:0 für die Wassermänner durch Albert Hennche. In der 15. Minute folgte das 2:0 durch Nico von Heynitz, der eine Vorarbeit durch Albert Hennche aus 14 Meter abschloss. In der 19. Minute ein Distanzschuss von Niederbiel, den Benni Menger jedoch parieren konnte. In der 33. Minute erhöhte Nico von Heynitz zum 3:0, der von Steve schöner über die rechte Seite mustergültig bedient wurde. Nur drei Minuten später setzte sich Nico von Heynitz über die linke Seite durch. Sein Querpass in die Mitte konnte Benni Sturm problemlos und Eiskalt zum 4:0 verwerten. In der 45. Minute ein Foulspiel an Philipp Stückrath im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Capitano Steffen Cornelius zur 5:0 Pausenführung. Im zweiten Durchgang ließen es die Boys in Blue dann etwas ruhiger angehen. In der 54. Minute ein Rückpass der Niederbieler zu ihrem Torwart, der den Ball nicht richtig verarbeiten konnte. Lars Gerlach war zur Stelle und konnte den Ball mühelos zum 6:0 einschieben. Kurz darauf ermöglichte die TSG Hintermannschaft durch eine Nachlässigkeit Niederbiel die Chance zu verkürzen. Benni Menger konnte den Abschluss jedoch parieren und der Nachschuss ging über das Tor. Mitte der zweiten Hälfte eine Flanke auf Robin Hackel, dessen Direktabnahme jedoch über das Tor ging. In der 72. Minute eine Möglichkeit durch Artyom Prozorov per Kopfball nach einem Eckball. Vier Minuten Später ein Distanzschuss durch Marc Gombel der jedoch vom Torwart gehalten werden konnte. In der 82. Minute erzielte Lars Gerlach den 7:0 Endstand, der eine schöne Vorlage von Robin Hackel mit einem strammen Schuss abschloss. Mit diesem Sieg haben die Wassermänner den Relegationsplatz gesichert. Nun muss man hoffen, das Büblingshausen im Letzten Spiel patzt um doch noch direkt aufzusteigen.

 

FC Amedspor Wetzlar - TSG Biskirchen

FC Amedspor Wetzlar - TSG Biskirchen 1:4 (0:3)

 

 

 

Bereits nach 2 Minuten ein erster Warnschuss von Amedspor auf das Gehäuse der TSG. Der Torschuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Diese erste Chance der Gastgeber war ein Weckruf für die Wassermänner und so konnte man in der 7. Minute die erste Gelegenheit für die Boys in Blue verzeichnen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Timon Gutjahr folgte eine Kopfballstafette, doch der Torwart konnte diese sehr gute Möglichkeit vereiteln. In der 10. Spielminute dann das 1:0 für die TSG durch „Standartkönig“ Steffen Cornelius durch einen Freistoß. Nur eine Minute später ein schneller Angriff über Nico Gary und Philipp Stückrath. Dessen Abschluss knapp am Pfosten vorbei zischte. In der 27. Minute ein erfolgreiches Pressing der TSG. Philipp Stückrath eroberte den Ball und steckte auf Christian Henniger durch, der das Spielgerät im Stiel eines Goalgetters gekonnt und eiskalt zur 2:0 Führung in den Maschen unterbrachte. In der 36. Minute das 3:0 durch Philipp Stückrath mit einer schönen Einzelaktion ins rechte untere Toreck. Nach der Halbzeit nahm dir TSG etwas das Tempo und die Konzentration aus dem Spiel, sodass Amedspor immer wieder einzelne Angriffe startete, jedoch ungefährlich blieb. In der 58. Minute ein schneller Angriff über die rechte Seite durch Benni Sturm, dessen Flanke gerade noch von Amedspor geklärt werden konnte. In Spielminute 65 ein Angriff der Gastgeber. Deren Abschluss aus spitzem Winkel konnte Benni Menger jedoch parieren. Nur 2 Minuten später erneut Amedspor mit einem Pfostentreffer. Im direkten Gegenzug dann das Vorentscheidende 4:0 durch einen trockenen, platziertem Schuss, wiederum durch Philipp Stückrath. In der 83. Minute eine Nachlässigkeit in der TSG Hintermannschaft, was den Gastgebern den 1:4 Anschlusstreffer bescherte. In der 90. Minute die letzte Möglichkeit zum 5:1 durch Peter Schneider, der jedoch eine scharfe Hereingabe von Nico von Heynitz freistehend nicht verwerten konnte. (THS) 

 

 

 

FC Amedspor Wetzlar II - TSG Biskirchen II     0:3 kampflos

 

 

 

Da der FC Amedspor Wetzlar keine Reservemannschaft stellen konnte, wurde das Spiel abgesagt und mit 3 Punkten und 3:0 Toren für die TSG Biskirchen II gewertet. Somit hat die Reserve der Wassermänner ihr letztes Spiel kampflos gewonnen und muss nun hoffen, das die Konkurrenz vom RSV Büblingshausen III noch Punkte liegen lässt, um doch noch die Meisterschaft feiern zu können. (THS)

 

Münchholzhausen/Dutenhofen II - TSG Biskirchen

Münchholzhausen/Dutenhofen II - TSG Biskirchen        0:0 (0:0)

 

 

 

Kurz nach Anpfiff eine erste Schrecksekunde für die Wassermänner. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft klatschte der erste Angriff von MüDu an den Pfosten der TSG. Von da an Spielte nur noch eine Mannschaft. Ein langer, präziser Ball aus der Abwehr von Marc Gombel fand Philipp Stückrath, der freistehend vor dem Torwart den Ball knapp am Tor vorbei schob. Nur zwei Minuten später fast die gleiche Szene. Diesmal ein langer Ball von Timon Gutjahr auf Philipp Stückrath, der den Ball etwas überhastet über das Tor schoss. Mitte der 1. Halbzeit ein Konter über Benni Sturm, der jedoch im eins gegen eins mit dem MüDu Torwart das Nachsehen hatte. Nur kurz darauf Lars Gerlach, der sich gekonnt im Mittelfeld durchsetzt, aber ebenfalls am Torwart scheiterte. In Minute 30 ein starker Angriff über die rechte Seite. Doch beide Versuche (Benni Sturm u. Philipp Stückrath) konnten von der MüDu Abwehr geklärt werden. Wieder nur eine Minute später Benni Sturm über die rechte Seite. Dessen Hereingabe etwas unpräzise war, sodass Philipp Stückrath den Ball nur über das Tor schießen konnte. In der 54. Minute mal wieder eine Chance von MüDu, die nach einem Eckball per Kopf nur knapp über das Tor zielten. In Minute 63 eine Flanke von Nico von Heynitz auf Philipp Stückrath, der per Kopf auf Steve Schöner, der den Ball nur knapp verfehlte. in der 69. Minute ein Eckball von Nico von Heynitz der Steve Schöner fand doch dessen Kopfball wieder knapp das Gehäuse verfehlte. nur 6 Minuten Später wieder Eckball, doch der Kopfball von Albert Hennche konnte vom Torwart gehalten werden. Zehn Minuten vor Spielende ein Freistoß durch Timon Gutjahr auf Albert Hennche, dessen Schuss knapp am Tor vorbei ging. Kurz darauf ein Ball auf Philipp Stückrath, der gekonnt den Torwart ausspielte und nur noch einschieben brauchte, den Ball allerdings über das Tor drosch. Fünf Minuten vor Ende noch einmal ein Distanzschuss von Marc Gombel, der den Kasten jedoch nur um Zentimeter verfehlte.  

 

 

 

Münchholzhausen/Dutenhofen III - TSG Biskirchen II   2:2 (1:1)

 

 

 

Nach der schwachen Vorstellung im Derby aus der Vorwoche war die TSG Reserve auf Wiedergutmachung aus. Dies deutete sich bereits in der 3. Minute an. Julian Nolte´s Flanke von der linken Seite nahm Jonas Walter direkt. Dessen Abpraller wurde von Arcee-Jay Nocum aufgenommen, dessen Schuss jedoch mit einer guten Parade des MüDu Torwarts gehalten wurde. Die Anschließende Ecke brachte die nächste Möglichkeit zur Führung. Benni Koch setzte seinen Schuss allerdings über das Tor. In der 13. Minute die 1:0 Führung für die Wassermänner. Spielmacher Arcee-Jay Nocum mit einem klugen Pass in die Schnittstelle der MüDu Abwehr auf Dome Lehberger, der den Ball trocken in das rechte untere Toreck schob. In der 22. Spielminute Dome Lehberger mit einem Solo über die linke Seite, der den Ball jedoch vertändelte und MüDu im Gegenzug mit einem Konter den 1:1 Ausgleich erziehlte. In der 27. Minute ein brutales Foulspiel an Julian Nolte wofür der MüDu Spieler zu Recht die rote Karte sah. Der Anschließende Freistoß von Arcee-Jay Nocum erbrachte das 2:1 durch einen Kopfball von Marco Boelke, dessen Treffer allerdings aus vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt wurde. Kaum aus der Kabine gekommen mussten die Wassermänner den 1:2 Rückstand hinnehmen (47.) Danach tat sich die TSG trotz Überzahl schwer und es passierte bis zur 71 Minute nicht viel. Ein Versuch von Marco Boelke (halb Flanke, halb Torschuss) konnte der Torwart gerade noch über die Latte lenken. Fünf Minuten vor dem Ende der 2:2 Ausgleich durch Jonas Walter, der mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel traf. Nun warf die TSG alles nach vorne. Nur eine Minute nach dem Ausgleich wieder Jonas Walter, der jedoch leider freistehend vor dem Tor vergab.   

 

TSG Biskirchen – SG Bissenberg/Leun/Tiefenbach

TSG Biskirchen – SG Bissenberg/Leun/Tiefenbach         2:0 (0:0)

 

 

 

Im Stadt-Derby stand uns die SG Bissenberg/Leun/Tiefenbach gegenüber. Die Gäste waren sehr Defensiv eingestellt und versuchten im gesamten Spielverlauf durch Konter gefährlich zu werden. In der 9. Spielminute die erste Gelegenheit für die Wassermänner in Führung zu gehen. Eine Flanke von Gero Lottermann auf Philipp Stückrath, dessen Kopfball der Gäste Torwart jedoch über die Latte lenken konnte. Nur 2 Minuten später ein Eckball von Gero Lottermann, der allerdings nur den Weg an den Innenpfosten fand. Mitte der ersten Hälfte die erste Möglichkeit der Gäste, deren Versuch jedoch knapp am Tor vorbei ging. In Spielminute 32. Ein starker Pass von Philipp Stückrath auf Benni Sturm, dessen Abschluss jedoch vom SG Torwart gehalten wurde. Im Gengenzug eine Schrecksekunde für die TSG. Ein zu kurzer Rückpass von Patrick Wech auf Benni Menger konnte der SG Stürmer erlaufen, konnte die sich ihm bietende Gelegenheit zum Glück nicht nutzen. Zehn Minuten vor der Halbzeit ein klares Tor für die Boys in Blue, welches der Schiedsrichter nicht anerkennen wollte und den fälligen Strafstoß (ein SG Spieler klärte hinter der Torlinie mit der Hand) nicht gab. Zwei Minuten nach Wiederbeginn ein Freistoß der SG, der knapp über das TSG Gehäuse ging. In der 51. Minute dann das 1:0 für die Wassermänner. Torschütze Capitano Steffen Cornelius, der eine Vorarbeit von Nico Gary per Direktabnahme verwandelte. In der 64. Minute dann ein Foulspiel im Strafraum der SG an Philipp Stückrath. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steffen Cornelius per Nachschuss zur beruhigenden 2:0 Führung. Kurz nach diesem Tor eine weitere Gelegenheit durch Albert Hennche auf 3:0 zu erhöhen. Die Vorarbeit von Benni Sturm konnte er jedoch nicht nutzen und schob den Ball knapp am SG Tor vorbei. In der 71. Minute Benni Sturm über rechts, dessen Abschluss jedoch nur den Pfosten traf. Den anschließenden Nachschuss setzte Philipp Stückrath knapp über das Tor. Ein verdienter Sieg, der im gesamten Spielverlauf nie in Gefahr geriet.  

 

 

 

TSG Biskirchen II – SG Bissenberg/Leun/Tiefenbach II  0:3 (0:1)

 

Im kleinen Stadt-Derby begann die TSG Reserve sehr offensiv und hatte in der Anfangsviertelstunde gleich drei hochkarätige Möglichkeiten in Führung zu gehen. Tilo und Kevin Schweitzer verfehlten das Tor jedoch jeweils knapp. In der 13. Minute eine Möglichkeit für die SG nach einem Eckball. Den Kopfball des SG Stürmers konnte Nils Knapp jedoch parieren. In der 22. Spielminute dann aus dem Nichts die 1:0 Führung für die SG. Wiederrum nach einem Eckball bei dem die TSG Hintermannschaft nicht gut aussah. Im direkten Gegenangriff die Möglichkeit zum Ausgleich durch Kevin Schweitzer, dessen Abschluss jedoch vom Gästekeeper gehalten wurde. Kurz nach Wiederanpfiff eine Flanke auf Julian Nolte der diese per Direktabnahme knapp neben das Tor setzte. In der Folgezeit das gleiche Bild wie in Hälfte eins. Die Wassermänner hatten einige Chancen um zum Torerfolg zu kommen scheiterten jedoch entweder am Torwart oder an den eigenen Nerven. Und so kam es wie es oft kommt. Nach einem Fehler in der TSG Defensive erzielte die SG das 2:0 in der 73. Minute. Nur 5 Minuten später ein Foulspiel an einem SG Spieler. Der anschließende Strafstoß verwandelte die SG zum 3:0 Endstand. In der 83. Minute noch die Möglichkeit durch Julian Nolte per Elfmeter zu verkürzen, dessen Schuss jedoch vom Gästetorwart gehalten wurde. Eine Unnötige, jedoch auch verdiente Niederlage, die dem Ziel Reservemeisterschaft einen großen Dämpfer gegeben hat.

 

TSV Albshausen - TSG Biskirchen

TSV Albshausen - TSG Biskirchen           4:0 (2:0)

 

 

 

Im Spitzenspiel stand den Wassermännern der TSV Albshausen gegenüber. Bereits nach 4 Minuten wurde Philipp Stückrath regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Capitano Steffen Cornelius wie gewohnt souverän zur frühen 1:0 Führung. In der 12. Minute eine schöne Einzelaktion von Nico von Heynitz, dessen Abschluss allerdings über das Tor ging. Nur eine Minute Später hatte die TSG glück, als der Angreifer des TSV nur den Pfosten traf. In der 29. Spielminute ein langer Ball auf Philipp Stückrath, der allerdings freistehend vor dem Torwart vergab. In der 36. Minute verfehlte Gero Lottermann mit einem Kopfball nach einer Ecke nur Knapp das Tor. In der 42. Spielminute dann das 2:0 durch Philipp Stückrath, der ein sehr starkes Zuspiel von Patrick Wech in den Winkel schlenzte. Nur zwei Minuten nach Wideranpfiff das 3:0 für die TSG. Wieder hieß der Torschütze Philipp Stückrath, der eine bärenstarke Vorarbeit von Steve Schöner problemlos verwandeln konnte. In der 55. Minute ein Freistoß von Gero Lottermann, dessen Versuch allerdings knapp am Pfosten vorbei strich. Nun Verwalteten die Boys in blue die Führung und kamen in der 87. Spielminute sogar noch zum 4:0. Gero Lottermann mit einem feinen Pass auf Artjom Prozorov, der den Torwart mit einem schönen Lupfer überwinden konnte. Eine spielerisch, wie taktisch hervorragende Leistung mit, auch in dieser Höhe verdienten Sieg. (THS) 

 

 

 

TSV Albshausen II - TSG Biskirchen II   2:0 (1:0)

 

 

 

Die Anfangsphase war ausgeglichen, wobei die TSG leichte Feldvorteile zu verzeichnen hatte. So wurde in der 22. Spielminute ein Steilpass in die Tiefe von Dennis Lorenz durch Tilo Schweitzer zum 1:0 genutzt, der dem Torwart keine Abwehrmöglichkeit gab. In der 3. Minute ein Distanzschuss durch den TSV, der Nils Knapp zu einer Glanzparade zwang. In Minute 37 war Juli Nolte alleine vor dem Torwart, der allerdings klären konnte. Der Nachschuss durch Tilo Schweitzer aus der Distanz ging über das Tor. Kurz vor der Halbzeit ein Kopfball von Albshausen, der jedoch knapp am Tor vorbei ging. Nach der Halbzeit drängten die Wassermänner auf den 2 Treffer, der dann auch in der 55. Minute durch Tilo Schweitzer fallen sollte, der einen Steilpass von Andreas Losert aufnahm und eiskalt verwandelte. Mitte der zweiten Halbzeit ein Durcheinander in der TSG Abwehr, die der TSV allerdings nicht nutzen konnte und Nils Knapp erneut zu einer Parade zwang. In der 73. Minute ein Eckball von Dennis Lorenz, der von Tilo Schweitzer direkt genommen wurde, allerdings knapp das Ziel verfehlte. In der 80. Minute dann ein Foulelfmeter für Albshausen, dessen Schütze den Ball jedoch neben den Pfosten setzte. In der Nachspielzeit dann noch mal eine Möglichkeit durch Paddi Schmitz, der jedoch am Torwart scheiterte. Ein hart erkämpfter, aber verdienter Sieg für die Wassermänner, die damit wieder die Tabellenführung übernommen haben!

 

 

 

Zu erwähnen ist noch Eddi Grün, der an diesem Sonntag ein enormes Laufpensum abspulte um unsere verletzten, bzw. angeschlagenen Spieler auf dem Feld zu versorgen! Im Namen aller Spieler, vielen Dank für deinen Einsatz!!  

 

 

 

TSG Biskirchen – RW Wetzlar

TSG Biskirchen – RW Wetzlar      2:0 (0:0)

 

Im ersten Heimspiel auf unserem Rasenplatz in Biskirchen empfingen die Wassermänner den Tabellenvorletzten von RW Wetzlar. Von Beginn an merkte man wer Herr auf dem Platz war. In der 14. Spielminute die erste nennenswerte Möglichkeit durch Nico von Heynitz, dessen Schuss aber über das Tor ging. Nur 6 Minuten Später eine scharfe Hereingabe von Benni Sturm auf Albert Hennche, der den Ball allerdings mit der Hacke nur gegen den Pfosten setzte. In der 32. Minute zielte Steffen Cornelius etwas zu genau, als er einen Freistoß ebenfalls gegen den Pfosten schoss. 2 Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte ein Foulspiel an Capitano Steffen Cornelius, der den fälligen Strafstoß selbst zur 1:0 Führung verwandelte. In der 52. Minute ein Konter über Benni Sturm, dessen Abschluss jedoch vom guten Gästetorwart gehalten wurde. In der 60. Minute dann das 2:0 für die TSG durch einen wunderschönen Distanzschuss von Benni Sturm aus 18 m in den Winkel. 5 Minuten später ein schönes Zuspiel von Lars Gerlach auf Marc Gombel, der jedoch alleine vor dem Torwart an diesem Scheiterte. Kurz darauf eine schöne Einzelaktion von Lars Gerlach, dessen Abschluss jedoch ebenfalls vom Gästekeeper gehalten wurde. Nach der anschließenden Ecke wiederum Lars freistehend, jedoch war der Torwart wieder auf seinem Posten. In der 74. Minute dann die erste Möglichkeit für RW, die zum Glück aber nur den Pfosten trafen. Kurz vor Speilende ein Freistoß von Gero Lottermann, dessen Versuch aber wieder vom Torwart vereitelt wurde. In der letzten Minute dann noch mal die Möglichkeit der Gäste auf den Anschlusstreffer. Deren Angreifer den Ball jedoch vertendelte und so blieb es beim Hochverdienten, aber auch hart erarbeiteten Sieg. (THS) 

 

TSG Biskirchen II – RW Wetzlar II          2:0 (0:0)

 

In der 12. Mnute die erste Chance von der TSG. Ein Steilpass von Basti Sturm auf Kevin Schweitzer, der den Ball jedoch knapp am langen Pfosten vorbei schoss. In der 18. Spielminute das 1:0 durch Julian Nolte, der eine schöne Vorarbeit von Christian Henniger verwandelte. Mitte der 1. Hälfte ein Freistoß von Henne, dessen Versuch jedoch vom Gästetorwart gehalten wurde. Danach hatten die Wassermänner noch einige Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, scheiterten jedoch immer wieder am Torwart von RW. Kurz vor der Halbzeit dann das 2:0 durch Thorsten Russmann nach sehr schöner Vorarbeit von Jonas Walter, der mit einem Pass in die Tiefe Kevin Schweitzer frei spielte und dessen Pass zurück zum 16er für Russi kein Problem dar stellte um zu verwandeln. In der 43 Minute die erste Möglichkeit von RW die jedoch von Nils Knapp gehalten wurde. In der 2. Halbzeit verflachte das Spiel immer mehr und so kam es nur noch zu einer Möglichkeit durch Russi, der eine Flanke von Julian Nolte per Direktabnahme über da Tor schoss. RW hatte dann noch ein mal zwei Möglichkeiten. Nach einem Eckball fand ein Kopfball den Weg nur knapp über das Tor und nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung trafen sie nur den Pfosten.        (THS) 

 

FC Burgsolms II - TSG Biskirchen

FC Burgsolms II - TSG Biskirchen        1:2 (0:1)

 

Im nächsten Spitzenspiel im Monat März standen die Wassermänner der Reservemannschaft des FC Burgsolms gegenüber. Der Tabellenführer aus Solms bestimmte bis Mitte der ersten Hälfte das Geschehen. Die TSG Defensive stand jedoch sehr kompakt, sodass nur eine nennenswerte  Möglichkeit in der 6. Minute zu verzeichnen war, bei der jedoch Keeper Benni Menger auf dem Posten war. In Minute 18 die erste Chance für die Wassermänner in Person von Lars Gerlach, der ein Zuspiel von Philipp Stückrath jedoch über das Tor schoss. In der 24. Spielminute dann das 1:0 für die TSG. Ein genau getimter Steilpass von Albert Hennche auf Philipp Stückrath, der den Ball cool mit einem trockenen Flachschuss ins lange Eck einnetzte. Nun war die TSG besser im Spiel und in der 44. Minute dem 2:0 nahe. Ein schönes Zuspiel von Gero Lottermann auf Nico von Heynitz, dessen Abschluss jedoch knapp über das Tor ging. Kurz nach der Halbzeit eine Doppelchance für den FCB II, die jedoch durch Benni Menger bravurös vereitelt wurde. Danach kam von Burgsolms nicht mehr viel und die TSG kam über Konter immer wieder zu Möglichkeiten. In der 77. Minute dann ein Eckball für die Wassermänner durch Nico von Heynitz, dessen Hereingabe durch Albert Hennche aus dem Gewühl heraus zum viel umjubelten 2:0 verwandelt wurde.  Kurz vor Schluss (87.) der 1:2 Anschlusstreffer durch eine Unachtsamkeit in der TSG Abwehr. Nun warf der FCB alles nach vorne und hatte in der Nachspielzeit die Chance zum Ausgleich, die jedoch durch Benni Menger pariert wurde. So bleib es beim nicht unverdienten Sieg, der durch eine sehr disziplinierte und engagieren Mannschaftsleitung die Tabellenführung für die Wassermänner bedeutete.

TSG Biskirchen - SC Cermik Wetzlar

TSG Biskirchen - SC Cermik Wetzlar 2:1 (0:0)

 

In der ersten Hälfte musste sich die TSG einer starken Offensive der Gäste stellen. Bis zur 28. Spielminute hatten die Wassermänner keinen richtigen Zugriff auf das Spiel. So musste Torwart Benni Menger ein ums andere Mal sein ganzes Können aufbieten, um die TSG im Spiel zu halten. Glück hatten die „Boys in Blue“, als eine Einzelaktion der Gäste am Pfosten landete (20.). Nur 4 Minuten später eine Doppelchance der Gäste, die Benni Menger ebenfalls vereiteln konnte. In der 28. Minute dann die erste Gelegenheit der TSG. Eine Hereingabe von Philipp Stückrath wurde von Kapitän Steffen Cornelius direkt abgenommen, verfehlte jedoch das Tor knapp. Kurz vor der Halbzeit dann noch einmal die Gäste mit einer schönen Kombination. Doch auch hier war Benni Menger auf dem Posten und rettete das 0:0 in die Halbzeit. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit machte Cermik zunächst das Spiel und hatte in der 56. Minute einen Lattentreffer per Freistoß zu verzeichnen. Nur 2 Minuten später dann die 1:0 Führung der Gäste durch einen Kopfballtreffer nach einem Eckball. Nun investierte die TSG mehr und bekam immer mehr Spielkontrolle. In der 73. Minute der Ausgleich durch einen Freistoßtreffer von Steffen Cornelius. Nun wurde die Partie hektisch, was eine gelb-rote Karte für einen Gästespieler und Lars Gerlach zur Folge hatte. (82.). Der anschließende Freistoß wurde dann wiederum durch das „Freistoßmonster“ Steffen Cornelius zur viel umjubelten 2:1 Führung verwandelt. In der 90. Minute hatte Albert Hennche das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte jedoch freistehend am Torwart. So blieb es beim knappen, hart umkämpften 2:1 Erfolg.

Fazit: Wie im Hinspiel ein wichtiger Sieg, der hoffentlich wieder den erwarteten Wendepunkt bringt.

 

TSG Biskirchen II - SC Cermik Wetzlar II      4:0 (2:0)

 

Die Reserve begann das Spiel mit sehr viel Engagement und einer Portion Wut im Bauch. Hatte man doch als Tabellenführer noch kein Spiel in 2017 gewonnen. Und so dauerte es auch nur bis zur 5. Minute bis das 1:0 durch Christian Henniger fiel. Einen Langen Ball von Nils Brauer verwandelte er in gewohnt abgezockter Manier. In der 17. Spielminute das 2:0 für die Wassermänner. Ein schönes Zusammenspiel der „Oldies“ Thorsten Russmann und Christian Henniger, der per Tunnel den Torwart der Gäste überwand. Kurz darauf eine Direktabnahme von Marco Boelke, dessen Schuss jedoch vom Torwart der Gäste gehalten wurde. In der Folge gab es noch weitere, gute Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. In der 52. Minute die erste und auch einzige Chance der Gäste durch einen Freistoß. Doch Keeper Nils Knapp war auf dem Posten und lenkte den Ball über die Latte. Kurz darauf das 3:0 nach einem Eckball durch Andi Losert. Ein kurioses Tor, was durch die Windverhältnisse begünstigt wurde. In der 61. Minute eine Ablage von Fabian Schmidt auf Nils Brauer. Dessen Schuss jedoch geblockt wurde und knapp am Tor vorbei ging. In der 83. Das 4:0 durch Thorsten Russman. Dem Tor war eine schöne Kombination zwischen Jonas Walter und Fabian Schmidt voraus gegangen.  

Fazit: ein verdienter Sieg, der, wie im Hinspiel, bei besserer Chancenverwertung höher hätte ausfallen können!

mehr lesen

SG Altenkirchen/Neukirchen/Bonbaden II – TSG Biskirchen II

Nachholspiel

 

SG Altenkirchen/Neukirchen/Bonbaden II – TSG Biskirchen II          0:0

 

Ein zunächst zerfahrener Beginn der TSG Reserve auf schwer bespielbarem (weichen) Hartplatz. Es dauerte bis zur 24. Spielminute bis die erste gefährliche Situation entstand. Dennis Lorenz mit einem Pass in die Tiefe auf Bastian Sturm, dessen scharfe Hereingabe jedoch geblockt wurde. Danach war die TSG besser im Spiel ohne zwingend gefährlich zu werden. Anders der Gastgeber, der in der 32. per Freistoß und in der 39. Minute Torwart Nils Knapp prüfte. Kurz vor der Halbzeit ein Freistoß von Arcee-Jay Nocum, dessen Versuch knapp am Tor vorbei ging. In der 49. Minute hatte die TSG Glück, als ein Schuss der Kombinierten die Latte traf. In der 55. Minute hatte der eingewechselte Kevin Schweitzer die Führung auf dem Fuß, schob den Ball jedoch knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. In der 73. Minute dann eine gelb-rote Karte für Nils Brauer. Danach hatte die TSG immer mehr vom Spiel und erspielte sich einige gute Möglichkeiten zur Führung, die jedoch allesamt vergeben wurden. Die größte Möglichkeit hatte Dennis Lorenz in der Nachspielzeit, als er den herausgelaufenen Torwart der Gäste überlupfte und nur knapp an der Latte scheiterte.

Fazit: Bei besserer und konsequenterer Chancenverwertung wäre sicherlich ein Sieg drin gewesen.

RSV Büblingshausen  –  TSG Biskirchen

RSV Büblingshausen II –  TSG Biskirchen    2:2 (1:0)

 

Zum Spitzenspiel der B-Liga Süd reiste die TSG als Tabellenzweiter zum Spitzenreiter nach Büblingshausen. Nach einer Serie von acht Spielen ohne Punktverluste, aber auch mit einer durchwachsenen Vorbereitung, gingen die Wassermänner mit dem nötigen Selbstbewusstsein und  Respekt in diese Partie.

Zu Beginn der Partie neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, wobei die Wassermänner ein leichtes Übergewicht zu verzeichnen hatten. In der 15. Minute ein erster Warnschuss der Gastgeber durch einen Freistoß, den unser Keeper Benni Menger mit einer Glanzparade entschärfte. In der 25. Minute eine schöne Kombination zwischen Steve Schöner und Benni Sturm, dessen Abschluss allerdings nicht den Weg ins Tor fand. Aus dem Nichts fiel dann in der 37. Spielminute das 1:0 für den RSV durch einen trockenen, platzierten Schuss ins untere Ecke. Kurz darauf die Möglichkeit zum 2:0, doch Benni Menger war wieder auf dem Posten und vereitelte diese Möglichkeit. Kurz nach Wiederanpfiff ein Angriff über links. Lars Gerlach setzte sich gut durch und legte auf Steffen Cornelius ab. Dessen Schuss allerdings knapp am Tor vorbei ging. In der 65. Minute dann das 2:0 für den Spitzenreiter, allerdings aus Abseitsverdächtiger Position. Kurz darauf (63.) der Anschlusstreffer durch Steffen Cornelius, der mit einem satten Freistoß wieder für Spannung  sorgte. Die Wassermänner drehten nun auf und so gelang in der 71. Minute der verdiente 2:2 Ausgleich. Benni Sturm wurde auf Rechts frei gespielt und dessen Ablage in den Rückraum konnte Nico von Heynitz problemlos verwerten. Büblingshausen drückte nun und ermöglichte der TSG immer wieder Kontermöglichkeiten. Letztendlich bliebe es bei einem gerechten Unentschieden in einem sehr guten Spitzenspiel.

 

Schmerzlich vermisst wurde unser Sturmtank Marcel Volk, der sich in der Vorbereitung eine schwere Verletzung zugezogen hat und uns in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Auf diesem Weg alles Gute und gute Besserung!!

 

 

RSV Büblingshausen III –  TSG Biskirchen II                       6:0 (3:0)

 

Auch die zweite Mannschaft der TSG trat zum Spitzenspiel beim zweitplatzierten RSV Büblingshausen an. Als Tabellenführer erhoffte man sich, mit einem positiven Ergebnis, einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft machen zu können.

Von Beginn an standen die Wassermänner allerdings unter Druck und so fiel auch schon in der 9. Minute das 1:0 für den RSV. Kurz darauf (11. und 19.) erhöhten die Gastgeber zum 3:0. Bis zu diesem Zeitpunkt fand die TSG Reserve überhaupt nicht ins Spiel und lag verdient zurück. Mitte der ersten Halbzeit hatte die TSG ein bis zwei Möglichkeiten, die allerdings nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. In der 34. Minute wurde uns dann ein klarer Elfmeter verweigert. Kurz darauf ein Schuss von Arcee-Jay Nocum, der allerdings knapp über das Tor flog. In der zweiten Halbzeit machte dann der RSV den Sack zu und erhöhte in der 49. Spielminute zum 4:0. Die TSG war danach zwar etwas besser im Spiel, hatte auch einige gute Ansätze, die allerdings nicht zwingend und Zielführend ausgespielt wurden. In der 70. und 80. Spielminute machte dann Büblingshausen alles klar und erhöhte zum Endstand auf 6:0.

Testspiel: TuS Weilmünster – TSG Biskirchen  2:2 (1:0)

 

 

Im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die anstehende Rückrunde waren die Boys in Blue zu Gast beim Weilburger A-Ligisten TuS Weilmünster. Auf dem gut zu bespielendem Kunstrasenplatz begannen die Wassermänner sehr druckvoll und versuchten ihr gewohntes Pressingspiel sofort umzusetzen. So brachte man den Gegner immer wieder in Schwierigkeiten und zu frühen Ballverlusten. Dadurch entstanden das eine oder andere Mal Lücken im Mittelfeld und Abwehr. Eine dieser Lücken wurde dann auch prompt zur 1:0 Führung durch den TuS genutzt. Unbeeindruckt von diesem Rückstand versuchte die TSG die Vorgaben des Trainers weiter konsequent umzusetzen. In der 49. Minute dann der verdiente Lohn für ein engagiertes Spiel. Marcel Volk verwertete eine schöne Vorarbeit von Neuzugang Timon Gutjahr und Nico von Heynitz zum 1:1 Ausgleich. Auch im weiteren Spielverlauf wusste die TSG zu überzeugen und so verwandelte Nico von Heynitz einen an ihm verschuldeten Elfmeter zur 2:1 Führung. Das es am Ende 2:2 Stand verdankten die Wassermänner einem unberechtigten Elfmeter.

 

Alles in allem ein gutes, erstes Vorbereitungsspiel in dem besonders unsere Winter Neuzugänge Timon Gutjahr, Nico Gary und Artyom Prozorov einen guten Eindruck hinterließen.

 

0 Kommentare

TSG Biskirchen – Blau-Weiß Wetzlar

TSG Biskirchen – Blau-Weiß Wetzlar      2:0 (1:0)

 

Auf ebenfalls schwer bespielbarem Boden begannen die Wassermänner in gewohnt stürmischer Manier. So konnten 2 gute Einschussmöglichkeiten von Lars Gerlach und Nico von Heynitz nicht genutzt werden. In der 9. Spielminute war dann aber unser Goalgetter Marcel Volk zur stelle, der einen Pass von Dennis Lorenz erlief und einen Fehler vom Gästetorwart ausnutzte und zur 1:0 Führung einnetzte. In der Folgezeit kam der Gast etwas auf und erspielte sich eine leichte Feldüberlegenheit. In der 24. Minute dann ein Ausflug des Gästekeepers an die Eckfahne. Nico eroberte sich dann den Ball. Seine Hereingabe in die Mitte fand jedoch keinen Abnehmer. In der 29. Minute war dann unser Keeper Benni Menger auf seinem Posten und vereitelte eine sehr gute Einschussmöglichkeit der Gäste. Bis zur Halbzeit war es dann ein ausgeglichenes Spiel. Kurz vor der Halbzeit dann noch eine Möglichkeit durch Marcel, der jedoch nur die Latte traf. In der 2. Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und so musste erneut Benni Menger sein ganzes können aufbieten und einen Schuss der Gäste über die Latte lenken. In der 72. Minute dann eine schöne Vorarbeit per Doppelpass zwischen Marcel und Nico, dessen Zuspiel in die Mitte erfolgreich zum beruhigendem 2:0 durch Benni Sturm vollendet wurde. Kurz darauf noch eine Möglichkeit durch Marcel Volk nach einem Pass von Benni Sturm, den der Torwart allerdings parieren konnte. So blieb es bei einem hart erkämpften Sieg. Mit nun 27:0 Toren und 18 Punkten aus den letzten 6 Spielen überwintert unsere Erste auf dem 2. Tabellenplatz. (THS) 

 

TSG Biskirchen II – Blau-Weiß Wetzlar II          4:2 (3:1)

 

Auf einem schwer bespielbaren und teilweise gefrorenem Hartplatz hatte die TSG in den ersten Minuten bereits mehrmals die Möglichkeit in Führung zu gehen. Umso überraschender erzielte der Gast nach einer Unstimmigkeit in der TSG Abwehr die 1:0 Führung (7.). Von diesem Rückstand unbeeindruckt versuchten die Wassermänner wieder die Oberhand zu bekommen. Dies gelang in der 14. Spielminute durch Julian Nolte, der mit einer schönen Einzelaktion und einem wunderschönen Schlenzer ins lange Torwarteck zum 1:1 ausglich. Nur 2 Minuten später war Thomas Weber nach einem Eckball zur Stelle und konnte ungehindert zur 2:1 Führung einschieben. Mitte der 1. Halbzeit fing Marco Boelke einen Abschlag der Gäste ab und vollendete mit einem Volleyschuss zum 3:1 (23.). Nun verwaltete die TSG den Vorsprung, was sich allerdings in der 75. Minute rächen sollte, als der Gast auf 3:2 verkürzen konnte. Nun versuchte der Gast alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, was jedoch nicht gelang und so konnte ein Konter von Peter Schneider zum 4:2 Endstand erfolgreich zu Ende gespielt werden. Ein schwerer, aber nicht unverdienter Sieg auf schwer bespielbarem Geläuf. Unsere Zweite bleibt damit Tabellenführer! (THS)

SG Altenkirchen/Neukirchen/Bonbaden – TSG

SG Altenkirchen/Neukirchen/Bonbaden – TSG   0:5 (0:2)

 

Bereits in der 1. Spielminute hatte Marcel Volk die Gelegenheit seine Farben in Führung zu bringen, vergab jedoch diese Großchance. Nico von Heynitz erzielte diese Führung für die TSG durch einen Freistoß in der 15. Spielminute. Nach 25 Minuten hatte Lars Gerlach die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, sein Schuss konnte der Torwart jedoch abwehren. Keine 5 Minuten später zeichnete sich der Torhüter erneut aus bei einem Schuss von Lars. Das 2:0 erzielte dann Steffen Cornelius, natürlich durch einen schönen Freistoß. So ging man mit einem 2:0 in die Pause. In der 50. Minute setzte Lars mit einem schönen Pass Kevin Schweitzer in Szene. Dessen Pass verwertete Marcel Volk zum 3:0. In Minute 55. schoss Benni Sturm das 4:0. Weiterhin kontrollierte man das Spiel in der 2. Hälfte. In Spielminute 85. Erzielte dann Routinier Thorsten Russmann das 5:0 nach schöner Vorarbeit von Benni Sturm. Alles in allem wieder eine überzeugende Leistung.                                                  (HWS)

SG Oberbiel II – TSG Biskirchen

SG Oberbiel II – TSG Biskirchen 0:8 (0:2)

 

Bereits in den ersten Anfangsminuten musste unser Torwart Benni Menger sein können aufbieten um einen Rückstand zu vermeiden. In der 10. Spielminute jedoch erzielte Marcel Volk mit einem Kopfball die Führung für uns. Bis zum Pausenpfiff machte uns der Gastgeber des Öfteren das Leben schwer. In der 45. Minute erzielte Steve Schöner nach einem Eckball vor Gero das 2:0. So konnte man etwas glücklich in die Halbzeit gehen. Nach schönem Zusammenspiel mit Nico von Heynitz erzielte Gero Lottermann in der 50. Minute das 3:0. Mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung traf Dennis Lorenz zum 4:0 für unsere Farben. Nach feinem Zuspiel von Marcel erzielte Nico von Heynitz das 5:0. Mit einem Konter traf Steve mit seinem 2. Tor zum 6:0. Das Zuspiel kam von Lars Gerlach. In der 80. Spielminute traf Marcel Volk nach schöner Einzelleistung zum 7:0. Patrick Wech traf mit tollem Volleyschuss nach einer Ecke zum 8:0 Endstand.                                                                 (HWS)

TSG Biskirchen – SG Niederbiel II

TSG Biskirchen – SG Niederbiel II      4:0 (2:0)

 

Gegen den Tabellenletzten, der nur mit 11 Spielern und ohne etatmäßigen Torwart antrat, tat sich die TSG in der ersten Hälfte schwer. In der 6. Minute setzte sich Benni Sturm in gewohnter Manier über rechts bis zur Torauslinie durch. Seine scharfe Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Zehn Minuten später ein Langer Ball von Marc Gombel aus der Abwehr heraus auf Stürmer Marcel Volk. Dieser zielte jedoch nicht genau und schoss den Ball knapp über das Tor. In der 19. Spielminute dann die 1:0 Führung durch Marcel Volk, der ein Zuspiel von Andreas Losert eiskalt nutzte, zwei Gegenspieler ausspielte und zur verdienten Führung ins untere Eck einschob. Nur 3 Minuten später die 2:0 Führung durch Steffen Cornelius, der einen Freistoß aus 18 m in die Torwartecke setzte. Niederbiel beschränkte sich, wie schon von Beginn an, nur noch aufs verteidigen, was es der TSG sehr schwer machte und so konnten die Wassermänner keine nennenswerte Chance mehr in Halbzeit eins verbuchen. Auch in der zweiten Hälfte fand die TSG zunächst kein probates Mittel, den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. In der 56. Spielminute eine gelb-rote Karte für die Gäste. Den anschließenden Freistoß, getreten durch Nico von Heynitz, konnte der Gästekeeper jedoch parieren. Die nächste Möglichkeit (62.), wiederum durch Nico, der eine Ablage von Benni Sturm direkt nahm und mit einem Strammen Schuss den Gästekeeper erneut prüfte. In der 75. Minute dann die erste und auch einzige Chance der Gäste, die mit einem Fernschuss ihr Glück versuchten, jedoch knapp am Tor vorbei schossen. Nun schwanden die Kräfte der Gäste, was die TSG dann noch mit 2 weiteren Toren ausnutzen konnte. Das 3:0 durch Steve Schöner (77.), nach einem Zuckerpass in die Tiefe durch Nico von Heynitz und das 4:0 durch Routinier Dennis Lorenz (83.), der eine Vorlage von Patrick Wech mit einem Volley vollendete. Kevin Schweitzer hatte noch die Möglichkeit auf 5:0 zu erhöhen. Seine Direktabnahme wurde jedoch noch abgefälscht und so blieb es beim Hochverdienten, aber auch schwer erarbeiteten Sieg.

SG Quembach – TSG Biskirchen

SG Quembach – TSG Biskirchen  0:3 (0:1)

 

Auf dem Hartplatz in Niederquembach empfing uns der erwartet schwerer Gegner. Die TSG hatte in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, machte die Räume eng und unterband so die Zuspiele auf Torjäger Weber von der SG Quembach. In der 12. Spielminute war es Kapitän Steffen Cornelius, der mit einem Freistoß knapp über das Tor schoss. In der 32. Minute wiederum ein Freistoß, dieses mal von Philipp Stückrath getreten. Sein Versuch ging jedoch knapp am Tor vorbei. Quembach kam das ein ums andere mal vor das Gehäuse der TSG ohne jedoch richtig Gefährlich zu werden. In der 39. Minute dann eine mustergültige Flanke von Steve Schöner in die Schnittstelle der Abwehr, wo Torjäger Marcel Volk zur Stelle war und zum 1:0 verwandelte. Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, da erzielte Marcel Volk auch schon das 2:0. Vorausgegangen war eine sehr schöne Vorarbeit von Benni Sturm, der über außen bis zur Grundlinie lief und perfekt in den Rücken der Abwehr passte. In Minute 56. dann die Entscheidung zu Gunsten der TSG. Ein Freistoß aus ca. 20 m verwandelte unser Kapitän mit einem satten Schuss ins untere Eck zum 3:0. In er 65. Minute ein wunderschöner Angriff über Philipp Stückrath, Nico von Heynitz und Benni Sturm. Letzterer scheiterte jedoch am Torwart. Die SG Quembach kam auch in der 2. Hälfte nur zu einer gefährlichen Situation (80.). Diese konnte Benni Menger im Kasten der TSG in gewohnter Manier parieren und so blieb es beim hoch verdienten und souveränen Sieg. Ein Sonderlob kann man an diesem Tag unserer Abwehr um unsere beiden Innenverteidiger Marc Gombel und Patrick Wech machen, die den Toptorjäger der B-Liga Süd immer im Griff hatten und keine einzige Torchance zuließen.

TSG Biskirchen – FC Amedspor Wetzlar

TSG Biskirchen – FC Amedspor Wetzlar            4:0 (2:0)

 

Die TSG machte von Beginn an Druck und störte die Gäste schon in deren Hälfte frühzeitig, So konnte Amedspor nicht zu einem geordneten Spielaufbau kommen. In der 10. Spielminute dann auch schon das 1:0 durch Marcel Volk, der eine schöne Vorarbeit von Steve Schöner mit einem trocken Schuss vom 16er Eck verwerten konnte. In den folgenden Minuten erspielte sich die TSG weitere Chancen, die allerdings noch nichts Zählbares erbrachten. Dies änderte sich in der 22. Minute, als Marcel Volk einen wunderschönen Pass von Lars Gerlach zum 2:0 unter die Latte hämmerte. Von den Gästen war bis kurz vor der Halbzeit nichts Gefährliches zu sehen. In der 42. Minute musste Benni Menger das erste Mal eingreifen, in dem er einen Freistoß über die Latte lenkte. In der zweiten Hälfte dann ein Auftakt nach Maß. Phillip Stückrat erläuft einen präzise gespielten Pass von Steffen Cornelius, setzt sich auf der linken Seite durch und bedient Marcel Volk, der mühelos zum 3:0 verwandelte (46.). Auch nach dieser beruhigenden Führung hörte die TSG nicht auf schon früh den Gegner unter Druck zu setzten. So hatte dann auch Marcel die Möglichkeit auf sein viertes Tor. Er konnte die präzise Flanke von „Phipps“ jedoch nicht nutzen. In der 67. Minute dann das 4:0 wiederum durch Marcel Volk. Lars Gerlach spielte einen super Ball in die Tiefe auf Benni Sturm, der noch mit seinem Versuch am Gästetorwart scheiterte. Den Abpraller konnte Marcel dann mühelos verwerten. Nur eine Minute später ein Weitschuss von Marc Gombel, der allerdings über das Tor ging. Kurz darauf eine schöne Einzelaktion durch Phillip Stückrath, dessen Schuss jedoch von der Gästeabwehr geblockt wurde. Auch in der zweiten Hälfte hatte Amedspor keine nennenswerten Torchancen. Und als die Gäste dann auch noch in der 82. Minute ihren Spielführer wegen Meckerns mit gelb-rot vom Platz gestellt bekamen, war das Spiel gelaufen. Lediglich noch ein Freistoß in der letzten Spielminute brachte noch einmal Gefahr. Unser Torwart Benni Menger parierte jedoch glänzend und so blieb es beim Hochverdienten Sieg für die Wassermänner. (THS) 

 

TSG Biskirchen II – FC Amedspor Wetzlar II    4:1 (4:0)

 

Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel der beiden Mannschaften. In der Abwehr stand unsere Mannschaft sicher und dadurch konnte man das Spiel nach und nach besser beherrschen. So konnte Julian Nolte die gute Vorarbeit von Thorsten Russmann zum 1:0 in der 10. Minute verwerten. Durch frühes Pressing setzte man die Gäste unter Druck. In der 28. Spielminute erzielte „Russi“ in bewährter Manier das 2:0 durch einen Freistoß. Nun lief das Spiel der TSG. Die Abwehr um Routinier Thomas Weber stand sicher, vor der Abwehr räumte „Arcee“ alles ab und die beiden „Spielmacher“ Henne und Russi düpierten den Gast des Öfteren. So konnte auch „Dome“ Lehberger in der 32. Minute das 3:0 nach feiner Vorarbeit durch Henne erzielen. Keine 3 Minuten später erläuft Henne einen langen Abschlag von Benni Menger, Spielt den Ball quer und „Dome“ drückt zum 4:0 für unsere Farben ein. Überhaupt machte „Dome“ ein gutes Spiel und war ein ständiger Unruheherd für die Gäste. Nach der Halbzeit tat man weniger und so konnten die Gäste das 4:1 durch A. Demirboga erzielen. Die Mannschaft von Amedspor hatte nun etwas mehr vom Spiel, konnte sich jedoch nicht mehr entscheidend durchsetzen. Pech hatte man, als Dome bei einem Konter nur den Pfosten traf. Auch Kevin Schweitzer konnte eine Chance nicht nutzen. Der eingewechselte Sebastian Schmidt (Crauch) traf in der Schlussminute nur die Latte nach einer feinen Vorarbeit von Dome. So blieb es beim verdienten 4:1 erfolg der Reserve. (HWS)